Aktuell: Workshops gegen Rassismus

ZARA-Obmann Dieter Schindlauer warnt eindringlich davor, Rassismus nur als Überzeugung von Neonazis oder „rechten Jugendlichen“ zu sehen. „Rassismus ist leider ein Phänomen, das in allen politischen Strömungen oder sozialen Schichten vorkommt. Allerdings zeigen die Workshops, die ZARA seit vielen Jahren auch an Schulen abhält, dass die Präventionsarbeit mit jungen Menschen große Chancen bietet.“

Peer education für Berufsschüler

Gerade das erfolgreiche Projekt „peer education fu?r Berufsschu?ler“, das vergangenes Jahr an der Berufsschule fu?r Verwaltungsberufe im 5. Wiener Gemeindebezirk begonnen wurde, zeigt, welche Potenziale in Jugendlichen stecken. „Gerade Berufsschu?ler werden in den öffentlichen Debatten gerne in die rechte Schublade gestopft“, weiß Schindlauer. „Wenn man sich aber mit ihnen auseinandersetzt und ihnen andere Erklärungsmuster fu?r Konflikte anbietet als jenem, wonach „die Ausländer schuld“ seien, ergeben sich fu?r sie völlig neue Perspektiven.“ So berichten zu peer-TrainerInnen ausgebildete Berufsschu?lerInnen sehr offen daru?ber, dass sie selbst fru?her sehr viele Vorurteile gehabt hätten.

Die Trainings hätten es ihnen ermöglicht, nun offener auf andere Menschen zuzugehen und sie nicht mehr so schnell in Schubladen einzuordnen (nachzulesen unter www.zara.or.at/rassismusreport). „Dabei zeigt sich, wie begeistert die Jugendlichen sind, wenn sie einmal andere Perspektiven einnehmen können – und wie viel Kreativität und Mut in ihnen steckt.“

ZARA-Workshops in 30 anderen Schulen

Ähnlich positive Erfahrungen machte ZARA auch in Workshops an 30 Schulen, die vergangenes Jahr vom Bildungsministerium gefördert wurden. „Es ist fu?r uns sehr ermutigend zu sehen, welche Prozesse die Workshops bei Jugendlichen auslösen. Sie verstehen nämlich sehr schnell, wie belastend es fu?r das Klima in ihren Klassen ist, wenn es von Vorurteilen beherrscht wird“, bilanziert Schindlauer.

Alle ZARA-Trainings, Workshops, Lehrgänge und Vorträge hier.

Jeden Freitag im Juli: ega-Sommergarten

Eröffnungsabend: 3. Juli 2009 Beginn: 19.30 Uhr,
Windmühlgasse 26, 1060 Wien
Eröffnung: Vizebürgermeisterin Mag.ª Renate Brauner
Styling und Schminkberatung von dem internationalen Make-up Artist & Hairstylist Thomas Ruoff-Herrera – Cat on crack Events
Vernissageneröffnung: „Küsse aus Österland“ von Sophia Brandtner und Ulli Klepalski
Frauentrommelgruppe
Krzysztof Dobrek, Luis Ribeiro und Sascha Lackner (Mitglieder von der Band Dobrek Bistro)
DJ Shalom (Nu Jazz/Funk/Soul)

Freitag, 10. Juli 2009: Beginn 21.30 Uhr (Schwerpunkt Balkan)
Natasa Mirkovic – De Ro und Matthias Loibner präsentieren ihr Programm
„Ajvar und Sterz“  DJ Deep G’ South (Balkan & Ethno Sound)

Freitag, 17. Juli 2009: Beginn 21.30 Uhr (Schwerpunkt Türkischer Abend)
Gruppe EFLATUN (Traditionelles bis Pop)
Zeynep Can (Traditonelles bis Pop)
Avni und Onur Salman (Instrumental: türkische Oboe und Trommel)
DJ Ejder

Freitag, 24. Juli 2009: Beginn 21.30 Uhr (Schwerpunkt Balkan)
Jelena Krstic & Balkan Trio
DJ Deep G’ South (Balkan & Ethno Sound)

Freitag, 31. Juli 2009: Beginn 21.30 Uhr (Schwerpunkt Brasilianischer Abend)
Laurinho Bandeira und Guests (u.a. Daniela de Lima, Iris Camaa, Ianara Belfor)

Infos: www.ega.or.at

  • Adresse: Windmühlgasse 26, 1060 Wien

Wiener Festwochen im Donauzentrum

Die Wiener Festwochen sind mit drei Projekten zu Gast im
Donauzentrum
: Ein Schwerpunkt ist eine Installation des
„Erinnerungsbüros". 
Menschen in Wien wurden zu Ihren Großeltern befragt: Was wissen
wir von unseren Großeltern? Wie lebten und liebten sie, als sie jung
waren? Und was ist uns allen, der Generation der Enkel, davon
geblieben? Im DZ-Atriumwird ein Raum installiert, in dem Ausschnitte
aus Interviews, Zitate und Gedanken erlebbar gemacht und so ein Ort der
Besinnung auf die eigenen Wurzeln geschaffen wird.

Ein zweiter Schwerpunkt sind zwei Workshops für Jugendliche, die im
Rahmen von „JugendFREI“ im Donauzentrum stattfinden. Beim
Kostümworkshop haben modebegeisterte Jugendliche die Möglichkeit,
eigene Kostüm- und Modeideen zu entwickeln und unter professioneller
Anleitung umzusetzen. Die Kreationen werden im Anschluss an die
Workshops bei einer Modenshow in der DZ-Arena präsentiert und sind auch
zwischen den Workshop-terminen in einer Ausstellung zu sehen.

Beim DJn-Workshop lernen angehende DJns unter der Anleitung von
DJn Sweet Susie die Techniken des Beat-Mixing, Scratching, Digital-DJ
and CD-Mixing, sowie den Umgang mit Vinyl, Turntables, CD-Players und
Headphones. Zuschauer sind erwünscht und gute Stimmung ist garantiert.

Kostüm-Workshops der Wiener Festwochen

Modebegeisterte Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren haben die
Möglichkeit eigene Kostüm- und Modeideen zu entwickeln: Egal ob ein Hut
aus Pappe, ein Kleid aus Papier, ein Kostüm aus deiner eigenen alten
Hose oder ein Frack aus Plastiksäcken – wir nehmen die Inszenierungen
von Luc Bondy, Peter Sellars und Deborah Warner als Vorbild und
fertigen eigene Entwürfe und Skizzen an. Dann wird geschneidert,
geschnitten, getackert, gelocht und die Nähnadel geschwungen. Eine
letzte Anprobe! Und ab geht´s zur Präsentation der eigenen Kreation auf
den Laufsteg. Diese wird von den jungen Designern selbst moderiert, im
Anschluss mit dem Publikum diskutiert: Vor laufender Kamera interviewen
wir Passanten und holen uns Tipps für den nächsten Werkstatt-Termin.
Bis dahin werden die kostbaren Arbeiten öffentlich ausgestellt.
Jeder Teilnehmer kann auch eigene nicht mehr benötigte Kleidungs-stücke
zum Workshop mitnehmen.

Termine:6.6., 13.6.

Dauer: 120 Minuten

Beginn: 14–16 Uhr
Treffpunkt: Donauzentrum, Wagramer Straße 81/2/3, 1220 Wien, Atrium,
15 Minuten vor Workshop-Beginn

Die Workshops sind kostenlos. Anmeldeschluss ist der 30. April 2009. Anmeldungen unter

jugendfrei@festwochen.at Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang gereiht.

  • Adresse: Wagramer Straße 81/2/3, 1220 Wien

Workshop gegen Spinnenangst

Die Idee dazu stammt aus dem Zoo Zürich, wo solche Seminare seit Jahren mit großem Erfolg angeboten werden. – Jetzt gibt's die wienerische Antwort davon im Tiergarten Schönbrunn.

Psychologin anwesend

Die Teilnehmer von der Klinischen Psychologin und Psychotherapeutin Mag. Astrid Herbst und dem Schönbrunner Aquarien-Terrarienkurator Anton Weissenbacher betreut. – Es werden Antworten auf grundlegende Fragen gegeben, wie: Woher kommt die Angst vor Spinnen? Was kann ich dagegen tun? Wozu brauche ich Angst überhaupt?

Freiwillige Begegnung mit Schönbrunner Vogelspinne "Sissi"

Im Verlauf des Vormittages findet eine gemeinsame Vorbereitung auf die am Schluss mögliche, freiwillige Begegnung mit der Schönbrunner Vogelspinne „Sissi“ statt. Während des gesamten Workshops werden die Teilnehmer durchgehend von den Kursleitern begleitet und gecoacht.
 
Mag. Astrid Herbst: „Dieser Workshop kann für Menschen mit Spinnenangst der erste Schritt in eine angstfreie Zukunft sein. Durch professionell geführte Auseinandersetzung mit dem Thema können neue Assoziationen entstehen, neue Blickwinkel sich öffnen und schließlich die Angst bewältigt werden. Unser Workshop ist ein Ansatz dazu, er soll Mut machen.“
 
Workshop „Angst vor Spinnen?“
Termin: 4. Juli 2009, Beginn: 8.30 Uhr
Dauer: circa 4 Stunden
Mindestalter: 18 Jahre
Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen
Kosten: 140 Euro pro Person
 
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
Anmeldung unter: reservierung@zoovienna.at oder Tel. (01) 877 92 94 – 500

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

Jour fixe special im s’Häferl

‘s Häferl ist eine soziale Einrichtung, die sich seit 1988 der Aufgabe
widmet, Haftentlassenen dann zu helfen, wenn sie es am nötigsten haben,
nämlich unmittelbar nach der Freilassung.

"Rattler, Giftler und Geisterbahn"

Zwei Jahre hat Yvonne Czermak mit „Langstrafigen“ zugebracht, hat sich Erlaubnis erbettelt, in ihre wenige Quadratmeter kleine „Welt“ eindringen, mit ihnen sprechen, ihnen zuhören zu dürfen. Das Ergebnis ihrer zweijährigen Odyssee durch Frauen- und Männergefängnisse ist eine umfangreiche Diplomarbeit, ein wissenschaftliches Dokument und zugleich eine desillusionierende literarische Brücke zwischen diesen, dem Verrinnen unnützbarer Lebenszeit ausgesetzten Einsitzenden und dem Recht ausübenden Establishment. Die Autorin konnte von ihnen selbst erfahren, wie sie diese Situation dennoch bewältigen, im Gespräch mit Ihnen, direkt am Schau- (oder zynisch: am Sitz-)platz.

Aus den vielen Häfen in das eine Häferl, könnte man den Abend kommentieren, den sie uns  bescheren wird.

Freitag, 29. Mai, 19 Uhr
im Häferl, 1060 Hornbostelgasse 6
Eintritt frei!

  • Adresse: Hornbostelgasse 6, 1060 Wien

Ein Fest für Haydn im Wien Museum

Außerdem wird an diesem Wochenende der bezaubernde Garten des Hauses eröffnet, der bislang nicht öffentlich zugänglich war. Er wurde in Kooperation mit den Wiener Stadtgärten nach bu?rgerlichen Vorbildern um 1800 rekonstruiert. Gerhard Pledl, Projektleiter bei den Wiener Stadtgärten: „Das Besondere ist, dass es sich dabei um einen Bu?rgergarten handelt, d. h. um einen relativ kleinen Garten. Die Gärten, die uns in Ansichten u?berliefert sind, sind in der Regel weitaus größer. Daher ist eine Rekonstruktion nur im Sinne der damaligen Zeit möglich: Es gibt keine genauen Vorlagen, nur Vergleichbares oder Beschreibungen in literarischen Werken."

Haydns Garten war ein Vorortgarten mit zwei Funktionen – als Nutzgarten und zur Erbauung. In seiner Gestaltung lehnte er sich an klassische Vorbilder an: Er ist klar strukturiert, es gibt Ru?ckzugsorte wie Bänke und Lauben, Heckeneinfassungen und Spalierbäume, Kieswege und Pergolen sowie Steinvasen. Haydns Garten war also ein „kleiner Garten in großem Stil", so Pledl. Die Bepflanzung ist breitgefächert – von alten Rosen u?ber Apfelbäume bis hin zu Rosmarin, Tomaten, Paprika oder Schnittlauch.

EIN FEST FÜR HAYDN
30./31. MAI 2009
PROGRAMM ZUM FESTWOCHENENDE
MIT ERÖFFNUNG DES HAYDNGARTENS
Termin: Samstag & Sonntag, 30. /31. Mai 2009
Ort: Haydnhaus, Haydngasse 19, 1060 Wien

Das Programm im Überblick:

SAMSTAG, 30. MAI

10–11.40: Klassiktreffpunkt mit Dr. Haide Tenner Ö1-Live-Sendung aus dem Haydnhaus (im Konzertsaal)
12 Uhr: Kinderchor der Wiener Chorschule, Leitung Alois Glassner (bei Schönwetter im Garten)
12.30 Uhr: Nachwuchstalente aus der Meisterklasse von Prof. Dvorak-Weisshaar, Musikuni Wien, und Gäste spielen Haydn
13 Uhr: Kinderchor der Wiener Chorschule, Leitung Alois Glassner (bei Schönwetter im Garten)
13 Uhr: „Haydns letzte Jahre“ – Fu?hrung durch die Ausstellung
13.30 Uhr: Lesung aus dem Besucherbuch Haydns von Kurator Werner Hanak-Lettner
14 Uhr: Spezialfu?hrung „Zu Gast bei Haydn“: es fu?hrt Renate Burtscher, Musikjournalistin, Sängerin und Ö1-Moderatorin
15 Uhr: Ensemble Stravagante spielt Tänze von Haydn (bei Schönwetter im Garten)
15 Uhr: Kuratorenfu?hrung mit Werner Hanak-Lettner
16 Uhr: Fu?hrung durch Haydns Garten von DI Gerhard Pledl, Wiener Stadtgärten
16 Uhr: „Fankult im Haydnhaus“ – Kinderfu?hrung mit Musik
17 Uhr: "Kaiserhymne, Volkshymne, Deutschlandlied – Die verschiedenen Gestalten der Haydn-Hymne“
Vortrag von Prof. Anita Mayer-Hirzberger, Musikuni Wien (im Konzertsaal)
17 Uhr: „Haydns letzte Jahre“ – Fu?hrung durch die Ausstellung
18 Uhr: Spezialfu?hrung „Zu Gast bei Haydn“: es fu?hrt Christian Kircher, Wien Museum

SONNTAG, 31. MAI

10 Uhr: „Fankult im Haydnhaus“ – Kinderfu?hrung mit Musik
11 Uhr: Anton Holzapfel spielt Klaviermusik von Haydn (am Hammerflu?gel im Obergeschoß)
11.30 Uhr: Spezialfu?hrung „Zu Gast bei Haydn“: es fu?hrt Wolfgang Kos, Direktor Wien Museum
12.30 Uhr: "Wo liegt Gumpendorf? Ein weltberu?hmter Komponist zieht in die Vorstadt"
Vortrag von Sandór Békési, Kurator Wien Museum (im Konzertsaal)
13 Uhr: „Haydns letzte Jahre“ – Fu?hrung durch die Ausstellung
14 Uhr: "Vaterländisch",“ungarisch“," deutsch"? – Das Haydn-Jubiläum 1909 als Politikum
Vortrag von Martina Nußbaumer, Kuratorin Wien Museum (im Konzertsaal)
14 Uhr: „Fankult im Haydnhaus“ – Kinderfu?hrung mit Musik
15 Uhr: Esterházy Ensemble spielt Baryton-Trios von Haydn (bei Schönwetter im Garten)
15 Uhr: Kuratorenfu?hrung mit Alexandra Hönigmann-Tempelmayr
16 Uhr: Haydnischer Totenkult – Von der Irrfahrt des Haydn Schädels
Vortrag von Dr. Joachim Reiber, Gesellschaft der Musikfreunde (im Konzertsaal)
16 Uhr: „Haydns letzte Jahre“ – Fu?hrung durch die Ausstellung
17 Uhr: Apollon Musagète spielt Haydns Kaiserquartett (im Konzertsaal)
17 Uhr: „Haydns letzte Jahre“ – Fu?hrung durch die Ausstellung

  • Adresse: Haydngasse 19, 1060 Wien

KRIMIWANDERUNG – Tod am Weinberg

Tod am Weinberg“! Der mörderische Krimi von Ilona Mayer Zach verwickelt
auch dieses Jahr das Weingut Ewald Gruber in Röschitz in einen
spannenden Mordfall. Hautnahes Erleben des Tatorts ist am 23. Mai angesagt. Röschitz verwandelt sich um 14.02 Uhr in einen mystischen Ort. Hier gilt es wieder einmal den Mörder zu finden – bei einem guten Tropfen Wein, kulinarischen Genüssen, inmitten der idyllischen Weinberge. Die echomedia-Krimiautorin Ilona Mayer Zach hat aus diesem Anlass für das Weingut einen Krimi geschrieben.

Weinverkostung der besonderen Art


Die rund 200 wein- und kriminteressierten Gäste lauschen im Weingut Ewald Gruber bei einem Glas Punkt Genau der österreichischen Krimiautorin den ersten Hinweisen zum Krimi. Die Schilderung der Untaten lassen selbst bei Sonnenschein frösteln. Nach der Einteilung in kleine Gruppen werden rund 6 Kilometer durch die idyllische Landschaft, abwechselnd Weinberge und kleine Wäldchen, von den Gästen zurückgelegt. Selbst gemachte Weinviertler Köstlichkeiten und die frischen Weine des Jahrgangs 2008 unterstützen die Detektive während der Spurensuche.

Nach dieser Weinverkostung der besonderen Art treffen alle Besucher wieder im Weingut ein. Hier warten kulinarische Genüsse vom Retzbacherhof, Pollak Harald und sein Team, sowie vom Heurigen „Zum Gruber“. Die Röschitzer Theatergruppe wird den Fall für Sie „spielend“ auflösen. Familie Gruber garantiert spannende Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.

Zur Autorin

Ilona Mayer-Zach wurde 1963 in Graz geboren. Studium der
Publizistik- und Kommunikations-wissenschaften, Medienkundlicher
Universitätslehrgang. Sie lebte mehrere Jahre im Ausland, v. a. in
Italien. Danach war sie für verschiedene Medien tätig, u.a. für die
Austria Presse Agentur, für die sie als Gerichtsjournalistin über den
Jack-Unterweger-Prozess berichtete. Seit 2005 ist sie als Autorin von
Kriminalromanen und Textwerken tätig, hält Lesungen und Workshops,
betreut Schreibwettbewerbe und schreibt Artikel und Kurzgeschichten.
Nicht umsonst wird Sie als interaktive Krimiautorin bezeichnet.

Anmeldung zur Krimiwanderung unter:
office@gruberwein.at oder 0 29 84/27 65
Weingut Ewald Gruber, Winzerstrasse 46, 3743 Röschitz, www.gruberwein.at

45,- Euro pro Person
von 6–16 Jahre: 20,- Euro pro Person
(Preise sind inkl. aller Getränke, Verpflegung bei der Wanderung & anschließendem Buffet)

Weitere Romane von Ilona Mayer-Zach:

„Kriminelle“ Veröffentlichungen von Ilona Mayer Zach:
„Glanzstücke“ Kurzkrimi in: „Tatort Salzkammergut", KBV 2009
„Schärfentiefe“, Kriminalroman, echomedia verlag 2008
„Mona Lisas Augen"(Hg.), Anthologie, echomedia verlag 2008
„Schweigerecht“, Krimi-Doppelpack, Manz 2006

  • Adresse: winzerstraße 46, 3743 Röschitz

Krimi-Autor Pittler liest aus „Ezzes“

Der Kriminalroman spielt im Jahre 1927 – der "Silberwirt", heute ein
Teil des legendären "SCHLOSSQUADRATs" im fünften Bezirk – war bereits in
den zwanziger Jahren ein wichtiges Gasthaus in Margareten. Für Pittlers
Helden, den ermittelnden Polizei-Oberstleutnat David Bronstein, ist der
"Silberwirt" immer wieder Anlaufstelle und Ort der Erholung …

Freitag, 5. Juni 2009:
AUTORENLESUNG "EZZES"
Ein zeitgeschichtlicher Kriminalroman von Andreas Pittler
Beginn: 17 Uhr
Ort: Gergely´s Gastgarten, 1050 Wien, Schloßgasse 21
Eintritt frei!

Das Buch:
Wien, Juli 1927. Oberstleutnant Bronstein von der Wiener Polizei muss
den Mord an einem als geizig und menschenverachtend verrufenen
Gemischtwarenhändler aufklären. Im Zuge seiner Ermittlungen wirken ihm
die verschiedenen Verdächtigen alsbald wesentlich sympathischer als das
Opfer. Nebenher verfolgt Bronstein den Prozess um die Mörder von
Schattendorf, eine Gruppe Rechtsradikaler, die kurz zuvor einen
Invaliden und ein Kind ermordet hatten. Als diese Mörder gegen jedes
Rechtsempfinden freigesprochen werden, eskaliert die Lage im
sommerlichen Wien, und Bronstein findet sich plötzlich mitten im
dramatischen Geschehen wieder. Mit „Ezzes“ legt Andreas Pittler nach
„Tacheles“ den zweiten Band einer Kriminalserie vor, mit der die
Geschichte der Ersten Republik ebenso spannend wie lebendig aufgerollt
wird.
"EZZES" – Kriminalroman, echomedia verlag, 280 Seiten, € 9.90

Der Autor:
Andreas P. Pittler, geboren 1964 in Wien, studierte Geschichte und
Politikwissenschaften an der Universität Wien und wandte sich danach
dem Journalismus zu. Seit 1985 veröffentlichte er 23 Sachbücher,
zumeist historischen Inhalts, darunter Biografien über Bruno Kreisky
und Samuel Beckett. Zudem erschienen seit 2000 insgesamt sieben Romane
und zwei Bände mit Kurzgeschichten. 

  • Adresse: Schloßgasse 21, 1050 Wien

Erfolg für „Wien. Für Dich.“: Über 40.000 Gäste

"Und die hohen BesucherInnenzahlen zeigen,
wie groß das Interesse der Menschen an den Angeboten "ihrer" Stadt
ist!"

Denn über 40.000 Wiener waren gekommen um sich bei
strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen Ende Mai am Rathausplatz Informationen über ihre
Stadt einzuholen, beraten zu lassen und bei den vielfältigsten
Aktionen mitzumachen. Vizebürgermeisterin Renate Brauner
verwies im Rahmen der Eröffnung auf die Ergebnisse der jüngsten
Mercer-Studie: "Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt. Das
hängt ganz wesentlich mit den hervorragenden
Daseinsvorsorgeleistungen zusammen, auf die sich die Wiener
verlassen können!"

Über 50 Magistratsabteilungen und städtische
Unternehmen
standen dieses Wochenende ihren Bürgern mit Rat und
Tat zur Seite und luden zu jeder Menge Information, Beratung und
Unterhaltung. 

  • Adresse: Rathausplatz -, 1010 Wien

Ferienspiel in der Bücherei Liesing


In dieser Stunde wird gebastelt, gespielt, gemalt und natürlich viel gelesen! Am ersten Mittwoch wird gemeinsam ein Plakat für die Kinderbücherei gestaltet.

Im Lauf des Sommers wird ein Bücher-Memory, Lesezeichen und Buttons gebastelt, es wird gerätselt und experimentiert, Bilderbuchkinos gezeigt und Bücherbingo gespielt. Beim Abschlussfest am 2. September bekommen alle Kinder, die vier Mal oder öfter am Ferienspiel teilgenommen haben, eine kleine Überraschung.

Der Eintritt ist frei – bei Gruppenbesuchen ist eine Anmeldung unter 01/865 26 38 erforderlich.

Ferienspiel in der Bücherei Liesing:
8.7.2009 – 2.9.2009
Bücherei Liesing
Breitenfurter Straße 358, 1230 Wien
Tel. 01/865 26 38
liesing@buechereien.wien.at

  • Adresse: Breitenfurter Straße 358, 1230 Wien

Straßenfest in der Kettenbrückengasse

Samstag ab 16 Uhr ist dann ebendort die Straße gesperrt und um 18 Uhr
lauschen wir schon dem Free-Jazz-Duo Good For Cows. Danach ist noch
Vortex Rex, Bernhard Fleischmann und Indiepop von Jeremy Jay zu hören,
ehe die Party ab 22 Uhr im Transporter erst so richtig loslegt.

Straßenfest in der Kettenbrückengasse:
Sa., 23.5.09, ab 16 Uhr
  • Adresse: Kettenbrückengasse -, 1040 Wien

Ausstellung: Was wäre Wien ohne Gemeindebau?

Was würde dem Stadtleben fehlen ohne Gemeindebau?

Eröffnet wird die Ausstellung, die Teil des Gemeindebaufestivals 2009
ist, mit einer Vernissage am Sa., 23. Mai, um 18 Uhr. Ein
KünstlerInnengespräch findet am Fr., 29. Mai, statt. Die Idee zur
Ausstellung stammt von Barbara Guwak und Markus Netter, die schon im
Jahr 2005 die Ausstellung "Ich lebe im Gemeindebau".

Mehr Infos auf www.gbfestival.at

  • Adresse: Missindorfstraße 21, 1140 Wien

Beste Freerunner in der Arena Wien

Die Stadt ist ihr Spielplatz, der Asphalt ihre Wiese und jedes Hindernis eine Herausforderung. "Freerunning" nennt sich die junge Sportart, die vor sechs Jahren vom Franzosen Sebastian Foucan ins Leben gerufen wurde. Dabei dreht sihc neben der totalen Bewegungsfreiheit alles um Akrobatik und absolute Körperbeherrschung.

Am Fr., 22.5., steigt in der Arena Wien das Red Bull Art of Motion, bei dem die besten Freerunner aus aller Welt ihr Können zeigen werden – und sich der Jury stellen. Der Sieger nimmt an den Freerun Championships im Herbst in London teil. – DJ Zuzee & The Bionic Kid legen dazu auf, nach dem Bewerb sind Trishes und DJ DSL dran.

Red Bull Art Motion
Fr., 22.5.09, ab 19 Uhr
Arena Wien, 3., Baumgasse 80
Eintritt frei!
  • Adresse: Baumgasse 80, 1030 Wien

Sport und Action in den Sommerferien

So wird die Ferienzeit zur echten Erlebniszeit. Das Sportamt gibt einen kompakten Überblick über die wichtigsten Sportarten.

  • Adresse: Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1082 Wien