Posts die im Bereich DEINE FREIZEIT erscheinen sollen

Die neue Lorettowiese: Ein Paradies für alle Sportbegeisterten

Rechtzeitig zum Ende des Schuljahrs konnte die Neugestaltung der Jedleseer Lorettowiese abgeschlossen werden. Die fast 30.000 Quadratmeter große Fläche besitzt nun neben dem im Vorjahr ­eröffneten Streetball- und Beachvolleyball-Platz eine rund 1.000 Quadratmeter große Skateranlage sowie auch einen Robinson-Spielplatz, ein Fußballfeld und einen ­Basketballplatz. „Die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und den Anrainern war dem ­Bezirk ein großes Anliegen“, erklärt der Bezirksvorsteher Georg Papai. Vorausgegangen war der ­Neugestaltung der Lorettowiese eine Einbindung der ­Jugendlichen, die angeben konnten, welche Sportarten sie auf den Anlagen ausüben ­wollen. Auch Anregungen der ­Anrainer wurden in der Planung berücksichtigt.

David Guetta in Wien!

Seit Jahren top-angesagt – und am 29. Juli live in der Krieau: David Guetta. Unter freiem Himmel will er seinen Wiener Fans ein unvergessliches Konzert bieten. Geboren ist der House-DJ und Produzent in Paris. Seine Leidenschaft für die Musik entdeckte Guetta bereits im Alter von zwölf Jahren. Kurz darauf beginnt Guetta, eigene Stücke zu produzieren und mit 17 Jahren steht der Franzose bereits als DJ in Pariser Clubs. Nach der Veröffentlichung einiger Mix-CDs Ende der 1980er-Jahre wurde er zunächst Besitzer eines Nachtclubs in der französischen Hauptstadt. 1992 heiratete David Guetta Cathy Bardan, die beiden wurden 2014 geschieden.

1994 veröffentlichte er die Single Up & Away auf Dance Pool. 2002 erschien sein Debütalbum Just a Little More Love, auf dem einige Titel in Zusammenarbeit mit Chris Willis entstanden. Mit den Single-Auskoppelungen Just a Little More Love und Love Don’t Let Me Go schaffte es Guetta, sich erstmals international einen Namen zu machen. 2004 erschien sein zweites Studioalbum Guetta Blaster. 2005 feierte er mit The World Is Mine einen weiteren Clubs-Hit. Ein Mash-Up seines Liedes Love Don’t Let Me Go und dem Tocadisco Remix von The Eggs Walking Away konnte sich 2006 in der EDM-Szene beweisen. Die Singles Love Is Gone, Baby When The Lights, Delirious, Tomorrow Can Wait und Everytime We Touch, die sich auf dem Album Pop Life wiederfinden folgten. Des Weiteren betreibt er zusammen mit Joachim Garraud das Musiklabel „Gum Records“, ein Sublabel von „Virgin Music“ in Frankreich.

Sein Album Pop Life wurde im Sommer 2007 veröffentlicht. Im selben Jahr wurde Guetta bei den World Music Awards in London mit dem Preis des besten Discjockeys der Welt ausgezeichnet. In der Nacht vom 5. Juli 2008 trat er gemeinsam mit seiner Frau Cathy, Tiësto, Joachim Garraud, Martin Solveig und Carl Cox vor 40.000 Zuschauern im Stade de France auf. Dies war das erste Mal, dass ein Event dieser Kategorie in dieser Größenordnung in Frankreich stattfand. Als Vorbild diente die Veranstaltung Sensation White, bei der Guetta schon mehrmals als DJ teilnahm. Die zweite Ausgabe dieses Events fand am 4. Juli 2009 erneut im Stade de France statt. Neben Guetta spielten Armin van Buuren, Sven Väth, Axwell sowie Steve Angello.

Auf der Abschlusskundgebung der Loveparade 2008 in Dortmund trat Guetta ebenfalls auf. Im Juli 2008 erschien ein neues Album F*** Me I’m Famous – International. F*** Me I’m Famous steht auch für eine der bekanntesten House-Partys in Europa, die von vielen Veranstaltern unter ähnlichen Namen kopiert werden. Seit April 2009 hat David Guetta seine eigene Radiosendung beim Internetradio RauteMusik.FM. Zusammen mit dem Frankfurter Label BigCityBeats strahlt der Sender die Show jeden Samstagabend um 21 Uhr aus. Außerdem ist er seit Januar 2009 jeden Samstag mit seiner Sendung F*** me I’m Famous auf dem italienischen Radiosender m2o zu hören.

Fernste Länder (er)schmecken

Thali, Momos, Pho? Wie wäre es mit einem Urlaub für den Gaumen? Die Reiseziele lauten Indien, Nepal, Thailand und Vietnam. Auf einem genuss­vollen Streifzug quer durch die Küchen Asiens führen die sachkundigen Gourmet-Guides von www.gtours.at in eine Welt voller Farben, Düfte und Gewürze. Der kulinarische Bogen der gastrosophischen Entdeckungsreise reicht vom indischen Butterhuhn über nepalesische Teig­taschen bis hin zu scharfen Thai-Spezialitäten und köstlichen vietname­sischen Suppen.

Asien-Genusstour mitten in Wien

Die nächste Asia-Genusstour beginnt am Donnerstag, dem 6. Juli 2017, um 18 Uhr. Treffpunkt ist in der Webgasse 3 in Mariahilf. Anmeldung erforderlich unter der Telefon-Nr.: 0699/12 34 70 00.

© Gabriele Klima

So bunt wie das Leben

„Lucky Punch“ heißt die erste gemeinsame Ausstellung von Andrea Buday und Christian Emil Cerny, die im Mediclass-Privatärztezentrum in der Vorgartenstraße präsentiert wurde. Promis wie Brigitte Just, Peter Schaider, Artur Worseg, Andrea Bocan, Andrea Händler, Alex List, Yvonne Rueff, Fadi Merza und viele mehr adelten den Abend. „Wir hatten viele weiße Wände. Sowohl Christian als auch Andrea haben sich sofort bereit erklärt, ihre Bilder hier aufzuhängen“, so Mediclass-Geschäftsführer Christoph Sauermann. Neben den Kunstwerken begeisterte vor allem auch die herrliche Terrasse und die Aussicht über die Krieau. Die Ausstellung der recht farbenfrohen Bilder läuft bis September.

Sommerspiele Perchtoldsdorf „Minna von Barnhelm“

Nach zwei Shakespeare-Jahren kehren die Sommerspiele Perchtoldsdorf unter Intendant Michael Sturminger mit einer der ganz großen Komödien zum deutschsprachigen Theater zurück. Inszeniert wird das Stück von Veronika Glatzner. „Minna von Barnhelm“ aus der Feder des großen deutschen Aufklärungsdramatikers Gotthold Ephraim Lessing feierte am 28. Juni in der Perchtoldsdorfer Burg Premiere. Das erste große Frauenstück der Moderne behandelt die Liebe zwischen den Adeligen Minna von Barnhelm und dem Soldaten Major von Tellheim.

Wir verlosen 2×2 Tickets!

E-Mail-Adresse

© Lalo Jodlbauer


Termine:
Do. 6. 7., Fr. 7. 7., Sa. 8. 7., Do. 13. 7., Fr. 14. 7., Sa. 15. 7., Do. 20. 7., Fr. 21. 7., Sa. 22. 7., Mi. 26. 7., Do. 27. 7., Fr. 28. 7., Sa. 29. 7.

Karten & Infos:
Tel.: 01/866 83-400
info@perchtoldsdorf.at 
www.perchtoldsdorf.at/tickets
www.sommerspiele-perchtoldsdorf.at

Veranstaltungsort:
Burg Perchtoldsdorf
Paul-Katzberger-Platz 1
2380 Perchtoldsdorf

Die Zukunft retten im Nordbahnhof

Das Architekturzentrum hat im Rahmen der Vienna Biennale in der Nordbahn-Halle einen öffentlichen Arbeitsraum zum Thema Care+Repair eingerichtet. Dabei geht es um nicht weniger als die Frage, wie die Zukunft repariert werden kann. Zum „Ausprobieren“ eröffnete das Architekturzentrum Wien einen öffentlichen Arbeitsraum in der Nordbahn-Halle am ehemaligen Nordbahnhof. Hier werden sechs international tätige Architekturteams, a-works – Cristian Stefanescu/Bergen, GABU Heindl Architektur/Wien, Zissis Kotionis+Phoebe Giannisi/Volos, Rotor/Brüssel, Meike Schalk/Stockholm und Rosario Talevi/Berlin im Tandem mit lokalen ExpertInnen und Initiativen an Care + Repair Prototypen arbeiten. Zahlreiche Veranstaltungen in der Nordbahn-Halle laden dazu ein, gemeinsam die Zukunft des Nordbahnhofgeländes zu reparieren.“

„Care + Repair“ ist bis 31. Juli geöffnet (täglich 14–22 Uhr)
Eintritt frei!

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Besenreiser und Krampfadern entfernen bei Aestomed

Nicht nur ältere Frauen plagen sich mit Besenreiser und Krampfadern herum – immer mehr junge Damen entdecken bereits in frühen Jahren rote Äderchen, die in Fachkreisen als Couperose bezeichnet werden. Häufig treten diese unschönen Adern an den Beinen auf und zeichnen sich als netzartige Verzweigungen ab. Zumeist verursachen sowohl Besenreiser als auch Krampfadern keine Probleme – dennoch ist es die Ästhetik, die größtenteils leidet. Vor allem ab einem bestimmten Schweregrad versucht die Damenwelt die Beine zu kaschieren, was oftmals nicht einfach ist. Dank Aestomed kann jedoch Abhilfe geschaffen werden: mittels Laserbehandlungen.

Wie funktioniert die Laserbehandlung bei Aestomed?

Je nach Art und Größe wird von den erfahrenen Ärzten des Aestomed Ambulatoriums der für die Behandlung am besten geeignete Laser ausgewählt. Durch die Laserbehandlung ziehen sich die Adern zusammen, der Druck normalisiert sich und die Verfärbungen verschwindet. Im Aestomed Ambulatorium stehen für die Behandlung von Besenreisern nicht weniger als 4 verschiedene Lasersysteme zur Verfügung. Dadurch ist für alle Arten von Besenreisern die optimale Behandlung möglich. Dank Laserbehandlungen lassen sich somit alle Arten von Besenreisern an den Beinen und roten Äderchen im Gesicht (Couperose) behandeln.


Kosten

ab 180€ pro Sitzung mit Laser

Mehr Infos finden Sie unter www.aestomed.at

Aestomed Laserambulatorium
3., Rennweg 9
Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: info@aestomed.at

Freiluftkino auf dem Volkertmarkt

Sommerkino am Volkertmarkt

Kino einmal anders: Im Freien, wenn die Sonne untergegangen ist. Das VOLXkino kommt wieder in die Leopoldstadt und macht Station im Volkertviertel:  Ein lauer Sommerabend wird zum cineastischen Erlebnis. Kommen Sie vorbei und sehen Sie „Soul Kitchen“ von Fatih Akin.

Wann: Mittwoch, 19. Juli, 21 Uhr (Vorprogramm: 20 Uhr: Dj Ani)
Wo: 2., Volkertmarkt

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Lustvolle Satire in romantischer Kulisse

Im heurigen Sommer präsentiert das Sommertheater Mödling eine turbulente Commedia dell’arte, die im Venedig der Renaissance spielt: Der reiche Kaufmann Volpone liegt im Sterben. Zumindest glauben das die habgierigen Venezianer, die ihn mit Geschenken überhäufen, um als Erben seines Vermögens eingesetzt zu werden. In Wirklichkeit ist Volpone putzmunter und ergötzt sich an der Unterwürfigkeit seiner Erbschleicher. Unterstützt von seinem schlauen Diener Mosca bereichert er sich ausgiebig an ihnen. Doch auch in dieser Habgierkomödie gilt: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten!“ Genießen Sie anspruchsvolle Unterhaltung mit Tiefgang im einzigartigen Ambiente vor St. Othmar in Mödling.

Wir verlosen 3×2 Tickets für die Premiere von „Volpone“!

E-Mail-Adresse

Wann: Samstag, 8. Juli 2017 um 19.30 Uhr
Wo: Kirchenplatz vor St. Othmar (Pfarrgasse 18, 2340 Mödling)

Mit Yoga fit in den Sommer starten

Oase des Wohlfühlens und Verweilens: Die Yogaria (8., Strozzigasse 31) ist der Platz, wo Raum für bewusstes Praktizieren von Yoga, Genießen, Rückzug, aber auch Miteinander und Aussteigen aus dem Alltag stattfinden darf.

Yoga bedeutet in erster Linie Bewusstseinsschaffung – für sich selbst, aber auch für seine Mitmenschen und die Natur, für den Körper und den eigenen Atem, für seine Gedanken und den Geist, für die Sinne, die Ernährung und Meditation.

Yoga für alle Sinne

Für ein intensives Yoga-Erlebnis wird allen Sinnen Aufmerksamkeit geschenkt. Mit Gerüchen, Lichtelementen, passender Musik, Tees und kleinen Stärkungen wird der Effekt der jeweiligen Yogapraxis verstärkt. Kursteilnehmer finden drei Formatkategorien vor: aktivierende (gelb), ausgleichende (grün) und entspannende (blau) Yogaeinheiten. Mehr dazu finden Sie hier.

Kostenlose Schnupperstunde

Wirklich jeder kann am Kurs teilnehmen, denn Yoga ist für jede Altersgruppe geeignet. Wer zuerst einmal mehr über das Konzept erfahren möchte, kann die Schnupperstunde nutzen: Die erste Einheit zum Kennenlernen bietet Yogaria kostenfrei an.

Sommerfest

Gemeinsam in den Sommer starten, gemütlich beisammen sein, snacken, yogieren und auf das Leben anstoßen – das erwartet Besucher des Sommerfestes am 30. Juni von 15 bis 21 Uhr! Sie können auf die Yogamatte hüpfen, am Buffet schlemmen, in der Schmuck-Werkstatt ein Armband basteln und neue Yogis kennenlernen. Mehr dazu finden Sie hier.

Yoga-Brunch im Park

Die Tage werden immer schöner und deswegen sollte man die Zeit draußen verbringen! Deswegen wird der allmonatlichen Yoga-Brunch der Yogaria auf den Campus des alten AKH verlegt. Gemeinsam wird eine Stunde Yoga im Freien genossen, bevor sich dann alle den Bauch vollschlagen können. Der nächste Termin findet am Samstag, den 22. Juli ab 9 Uhr statt.

 

Frischer Fisch bei NORDSEE

Seit 1899 versorgt NORDSEE die Menschen in Österreich mit frischem Fisch und köstlichen Fischprodukten. Dabei stehen Kompetenz, Begeisterung und Tradition, sowie nachhaltiger Umgang mit der Ressource Fisch im Mittelpunkt.

Große Auswahl zum Genießen

Kulinarik-Liebhaber erwartet in maritimer Atmosphäre eine Vielfalt an frischen und natürlichen Fischgerichten, knackigen Salaten oder köstlichem Sushi. Für den schnellen Hunger zwischendurch können Sie aus einem vielfältigen Sortiment an kalten und warmen Snacks wählen. Genießen Sie Fisch, Räucherfisch, diverse Feinkostsalate sowie Schalen- und Krustentiere.

Jedes Gericht auch zum Mitnehmen

Bei NORDSEE werden alle Gerichte zum Mitnehmen in 100 Prozent biologisch abbaubaren Verpackungen aus natürlichem Zuckerrohr angeboten. Auch für feierliche Anlässe kann man sich individuelle Fischplatten zusammenstellen lassen. Also einfach Lieblingsfisch mitnehmen und genießen!

Wir verlosen 5 x 20€-Gutscheine!

E-Mail-Adresse


 

25-Jahre-Jubiläum: DJ Bobo live in Vösendorf!

Heuer ist es soweit: DJ BoBo feiert mit seiner neuen grandiosen Show „Mystorial“ sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Die Welttournee führt ihn neben der Schweiz und Österreich auch nach Nord- und Osteuropa sowie Südamerika. Am 15. September gibt DJ BoBo sein exklusives Österreichkonzert in der Event Arena Vösendorf! Für DJ BoBo Fans das perfekte Geschenk! Nur wenige Künstler überhaupt haben die Eurodance-Zeit „überlebt“ – und wenn dann allenfalls mit mäßigem Erfolg. Einer jedoch zieht seit den frühen Neunzigern unbeirrt seine Kreise und scheint sich von Tour zu Tour immer wieder selbst zu übertreffen: DJ BoBo, der „King of Dance“!

DJ BoBo selbst freut sich riesig auf diese besondere Tournee: „Wer hätte damals gedacht, dass die Menschen mir und meiner Musik solange die Treue halten. Zum Jubiläum haben wir uns deshalb etwas ganz Besonderes überlegt. Mit der neuen Show erleben die Zuschauer eine faszinierende und aufregende Zeitreise, die sie nie vergessen werden.“ Und wer einmal DJ BoBo live gesehen hat weiß, dass er sich auf einen kurzweiligen und großartigen Abend mit vielen Überraschungen freuen darf. Die fantasiereichen Shows sind ein Erlebnis für die ganze Familie. Mit dabei sind seine unzähligen Hits, die wir alle kennen und die auch heute nichts von ihrer Beliebtheit und ihrem Feuer verloren haben. Natürlich gibt es auch eine Reihe von neuen Songs zu hören. Zum Auftakt seiner letzten Tour vor drei Jahren schrieb die BILD-Zeitung: „DJ BoBo erfindet sich immer wieder neu. DJ BoBo ist ein Phänomen!“.

So wird es auch diesmal sein. Denn in 25 Jahren wurde DJ BoBo nicht nur der bekannteste Schweizer, sondern auch international einer der erfolgreichsten Musiker der letzten Jahrzehnte. Über 15 Millionen verkaufte Tonträger, über 250 Gold- und Platinauszeichnungen, unzählige Preise und mehr als 5 Mio. Zuschauer bei seinen Live-Tourneen – der sympathische Star blickt auf eine bislang beeindruckende Karriere zurück und hat noch lange nicht genug.

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure bei Aestomed

Während einige Menschen bis ins hohe Alter ohne großartige Falten auskommen, leiden andere wiederum schon recht früh an Fältchen und Furchen. Wie intensiv und zahlreich die Faltenbildung einen jeden von uns treffen kann, hängt mitunter von verschiedenen Faktoren ab. Ganz gleich also, ob wir dicke oder dünne Haut, ein rundes oder eckiges Gesicht besitzen – irgendwann bekommen wir sie alle: die Falten. Neben Umwelteinflüssen, Sonneneinstrahlung und Lebensstil ist es sicherlich die Ernährung, die für die Entstehung von Falten verantwortlich ist. Bei Aestomed in Wien lassen sich die Zeichen der Zeit jedoch ein wenig minimieren.

Mit einer Faltenunterspritzung bei Aestomed können die Gesichtszüge verfeinert und das Aussehen verjüngt werden. Das Geheimnis liegt in der Hyaluronsäure. Mit diesem Naturprodukt, welches einen körpereigenen Stoff darstellt, lässt sehr schöne Verjüngungseffekte erzielen, die oft wie ein kleines Facelifting wirken. Anders als bei Cortison, Silikon oder Collagen wird der Körper mit Hyaluronsäure angeregt, Wasser aufzunehmen und an den wichtigen Stellen zu binden.

Wie funktioniert die Unterspritzung bei Aestomed?

Die Zeichen der Zeit können zwar nicht gestoppt, aber zumindest ein wenig reduziert werden. Durch geschultes Personal bei Aestomed in Wien ist es möglich, mittels hauchdünner Injektionsnadeln Hyaluronsäure dorthin zu injizieren, wo störende Falten auftauchen. Im Normalfall brauchen Patienten keine Schmerzen zu fürchten.

Bei der eigentlichen Prozedur wird die Hyaluronsäure direkt unter die Haut gegeben. Somit lassen sich Gesichtsfalten besser lindern, sodass es einem Facelifting ähnelt. Dank dieser Methode lassen sich harte Gesichtszüge eindämmen, was zur Folge hat, dass ein jugendlicheres, frischeres Gesichtsbild entsteht.

Hyaluronsäure wirkt besonders erfolgreich bei:

  • Behandlung tiefer Augenringe und sörender Schatten unter den Augen
  • Großflächigen Volumenaufbau im gesamten Gesicht
  • Volle Lippen
  • Glatte Haut

Sofortige Ergebnisse bei:

  • Mundfalten
  • Zornesfalten
  • Lippenvergrößerung

Kosten

ab 280€ pro Behandlung

Mehr Infos finden Sie unter www.aestomed.at

Aestomed Laserambulatorium
3., Rennweg 9
Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: info@aestomed.at

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Konzert der „Karl Schubert Bande“

Am Sonntag, den 25. Juni 2017, präsentiert die Karl Schubert Bande ihr erstes Album „Ich und du“. Dazu veranstaltet die Inklusionsband ein Konzert im Porgy&Bess. Profimusiker und Amateure zwischen 16 und 66 Jahren mit und ohne Behinderung spielen gemeinsam ihre selbstgeschriebenen Songs, Oldies sowie aktuelle Hits.

Die Band der Karl-Schubert-Schule, einer Ganztagsschule mit für die Heilpädagogik modifiziertem Waldorflehrplan, konnte ihren Traum, ein eigenes Album aufzunehmen, verwirklichen und freut sich, dieses in Form eines Konzerts im Porgy&Bess aufführen zu können. Mit viel Spaß und Talent erzielt die Karl Schubert Bande erstaunliche Leistungen.
„Musik ist für mich ein Medium, das in der Lage ist, die Alters- und Sprachunterschiede, aber auch die Behinderungen bzw. Einseitigkeiten, die wir alle haben, kreativ zu nutzen, sie nicht aufheben oder gleichmachen will, sondern gerade aus der Verschiedenartigkeit das Besondere hervorbringen kann“, so Horst Berg, der Leiter der Band und Vorstandsmitglied der Schule.

Die eine Hälfte der Einnahmen aus dem Verkauf der CD und den Konzertkarten soll in neue Instrumente gesteckt, die andere der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet werden.

Wann: Sonntag, 25. Juni 2017 um 11:00 Uhr
Wo: Porgy&Bess – Riemergasse 11, 1011 Wien
Tickets: 10€ – freie Platzwahl
CD: 20€ – auch unter freiRaum23@aon.at bestellbar

Besetzung
vocals: Judith Harrer, Pia Jedlicka, Livia Hrastnik, Roxi Ahmad
accordion, vocals: Dominik Rapcic
bass, rap: Tobias Perko
vocals, percussion: Gerhard Bauer
drums: Julian Sator
percussion:
Michi Mört
vocals, keyboards: Ines Berg
vocals, guitar, bass, leader: Horst Berg
Gäste:
guitar, banjo: Michael Bruckner

  reeds: Renald Deppe
vocals, guitar: Lisa Jäger

Posted from Wien, Vienna, Austria.

„Hello, Robot“ – Freund oder Feind?

Wir alle tragen sie in unserer Tasche – Smartphones – kleine Roboter. Tag ein Tag aus begleiten und unterstützen sie uns. Wenn es um Roboter geht, sprechen wir längst nicht mehr von Zukunft, wir sprechen von der Gegenwart.
Doch ist dieser schnelle Prozess der digitalen Transformation etwas Positives oder überwiegen die Gefahren und Risiken den Nutzen, den wir aus helfenden Robotern ziehen können?

 

Vertrauen Sie Robotern? Wie sehr möchten Sie sich auf smarte Helfer verlassen? Hätten Sie gerne, dass sich ein Roboter um Sie kümmert?
Diese und 11 weitere leitmotivische Fragen stellen KünstlerInnen den Besuchern und Besucherinnen der Ausstellung „Hello, Robot“, um sie zum Überdenken des Umgangs mit neuer Technologie zu bringen. Sie zeigen, dass Chancen und Risiken der Robotik sehr nah beieinander liegen. Denn die von Menschen entwickelten Roboter werden uns immer ähnlicher. Doch die Frage, „Machen sie unsere Welt wirklich besser?“ bleibt offen.

 

Der erste Teil der Ausstellung soll zeigen, wie die Populärkultur unser Verständnis von Robotern prägt, und wie realitätsnah Science Fiction Filme wirklich sind.

Im zweiten Teil geht es um den Zusammenhang zwischen Industrie und Arbeitswelt und der Robotik. Während viele Angst davor haben, durch Technologie ersetzt zu werden, verdeutlicht „Hello, Robot“ die aktuelle Debatte um dieses Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Dass uns der Roboter immer näher kommt und uns täglich schon im Alltag, im Haushalt, in der Pflege, als digitaler Freund oder sogar beim Cybersex unterstützen kann, zeigen unter anderem die Ausstellungsstücke des dritten Teils: Kip – der Roboter mit Empathieempfinden, Aibo – der Roboter-Hund, der die Bewegungen und das Verhalten eines echten Hundes simuliert oder Frebble – das Zusatzgerät für den Computer, das „Berührungen“ über das Internet ermöglicht und so das „Händchenhalten“ zweier Personen, die sich an verschiedenen Orten befinden, nachahmen soll.


Der vierte Teil beleuchtet die zunehmende Verschmelzung von Mensch und Robotik. Gezeigt werden zum Beispiel ein Modell von einem „lernenden“ Gebäude, in dem wir zukünftig leben könnten und intelligente Sensoren, die in unseren Körper einpflanzt werden könnten.

 

Hello, Robot“ zeigt, welche Fortschritte wir bereits in der Technologie erreicht haben und wozu wir schon in wenigen Jahren fähig sein werden.
Doch ist die Angst vor der Ausbreitung der Robotik größer als die Hoffnung auf eine bessere, technisierte Welt?

Posted from Wien, Wien, Austria.