Wiener Narrenturm feiert 225 Jahre

Geschichte, Kabarett & Kriminalmusik

Am
Sa., 20. Juni startet ab 15 Uhr die "Magical History Tour":
Museumsdirektorin Beatrix Patzak stellt ihr neues Buch "Faszination und
Ekel. Das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum"
vor. Neben
geschichtlichen Vorträgen ist auch für musikalische und komödiantische
Unterhaltung mit dem "Chorkabarett Herztöne" sowie dem "Ersten Wiener
Lesetheater" gesorgt.

Der So., 21. Juni, steht dann ganz im Zeichen von Sherlock Holmes: Anlässlich des
150. Geburtstags von Erfinder Arthur Conan Doyle gibt es ab 10 Uhr
Programm: neben der Matinee "Kombiniere, Watson…" gibt es Lesungen
und "Kriminalmusik" von einem Schellack-DJ.

Weitere Lesungen, Vorträge und Musik rund um Krimi, Kunst und
Geschichte gibt es an den folgenden sieben Donnerstagen.

Hier gibt's das gesamte Programm.

Narrenturm: Präparat-Sammlung bis ins 18. Jahrhundert

Das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum beherbergt im Narrenturm rund 50.500 Sammlungsobjekte aus dem Bereich der Pathologie, die zum Teil bis in die Zeit vor 1800 zurückreichen.

Auf rund 2.000 Quadratmetern Schaufläche werden menschliche und tierische, krankheitsbedingt veränderte Knochen- und Trockenpräparate gezeigt, Feuchtpräparate mit pathologisch veränderten menschlichen und tierischen Leichenteilen sowie alte und neue medizinische Geräte, die zur Veranschaulichung der Krankheiten dienen.

Erstes "Irrenhaus" weltweit

Seit
1971 ist das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum im
denkmalgeschützten Narrenturm untergebracht, der seit 1993 zur Gänze
als Museum genutzt wird. Der Rundbau wurde 1784, vor genau 225 Jahren,
unter Kaiser Josef II. als weltweit erstes Gebäude zur Unterbringung
Geisteskranker erbaut. Der Betrieb wurde 1866 eingestellt.

  • Adresse: Spitalgasse 2, 1090 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.