Wiener Schülerin Julia Pointner bei Oscar-Gala!

And the Oscar goes to… „Alles wird gut“? Jung-Schauspielerin Julia Pointner, die in dem Film von Patrick Vollrath eine Hauptrolle spielt, wird am 28. 2. in Los Angeles vor Aufregung
zittern. Kein Wunder, ist der österreichische Kurzfilm doch für einen Academy Award nominiert. Ein Oscar-Gewinn sei „gut vorstellbar, liegt in Reichweite“, sagt Pointner im
Interview mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. Allerdings: „Ein Sieg wäre lustig, notwendig ist er aber nicht, weil die Nominierung schon cool genug war“, so Julia, die bereits in der Volksschule Schauspielkurse absolvierte.

„Alles wird gut“ erzählt von einem Wochenendvater (Simon Schwarz), der seine achtjährige Tochter (Julia Pointner) heimlich außer Landes bringen will. Das berührende 30-minütige Vater-
Tochter-Drama, das bereits mehrere Auszeichnungen einheimsen konnte, ist übrigens am 20. 2. auf ORFIII (22.05Uhr) zu sehen. Strebt Julia, die in dem Streifen in ihrer allerersten Filmrolle zu sehen ist, nun eine Karriere als Profi-Schauspielerin an? „Auf jeden Fall! Ganz, ganz dringend!“ Castings für neue Filmprojekte laufen bereits

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.