Wiener Stadtwerke legen Bilanz 2013 vor

„Die Lage am Energiemarkt wirkt sich auf das Ergebnis der Wiener Stadtwerke aus, wir werden Abschreibungen bei den Kraftwerken vornehmen müssen“, kündigt ­Finanzvorstand Martin ­Krajcsir an. Laut Prognosen werden die Wiener Stadtwerke mit allen Tochtergesellschaften 2013 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro erwirtschaften. Das Jahres­ergebnis werde mit 3 Mio. Euro vor Bewertungsmaßnahmen leicht positiv ausfallen. Energievorstand Marc H. Hall: „Unsere Kraftwerke lassen sich aktuell nicht rentabel betreiben, weshalb wir Wertberichtigungen vor­nehmen müssen.“

  • Adresse: Thomas Klestil Platz, 1030 Wien