Wiener Tanztheater finanziert sich über Internet

Crowdfunding hat den Vorteil, dass viele Menschen auch mit kleineren Beträgen helfen können und es für die UnterstützerInnen kleine und große Dankeschöns gibt, wie z.B. Poster, Tanzworkshops, Premierenkarten oder sogar eine Privatvorstellung. Aber es gilt das Alles-oder-Nichts-Prinzip: Wenn das Fundingziel von € 25.000.- bis zum 10.01.2014 erreicht wird, kommt das Projekt zustande. „Wenn nicht, bekommen alle ihr Geld zurück und das Projekt gibt es nicht“, so Puttner.

„Die Vorfinanzierung durch Crowdfunding soll ermöglichen, dass angesichts fehlender öffentlicher Subventionen der große finanzielle Druck wegfällt und die künstlerische Arbeit optimal präsentiert werden kann“, sagt Puttner. „Das Geld soll für Kostüme, Bühnenbild und Bewerbung sowie für eine professionelle Videodokumentation der Produktion verwendet werden. Das alles soll helfen, das Stück in Zukunft auch an anderen Spielorten und vor allem öfter aufführen zu können“, so die Künstlerinnen.

Die Initiatorinnen wollen erreichen, dass die Unicorn Light Performance Group sich als eine der wenigen österreichischen Tanztheatergruppen so etablieren kann, dass kontinuierliche künstlerische Arbeit und regelmäßige Vorstellungen langfristig möglich werden. „Ausreichend Publikum ist dafür jedenfalls vorhanden“, so die Künstlerinnen, „aber der moderne Tanz ist in Österreich noch zu wenig im öffentlichen Bewusstsein“.

Alle, die aktiv an den „Metamorphosen“ mitwirken wollen, können das Projekt auf www.startnext.de/metamorphosen besser kennenlernen und unterstützen!
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.