Wiener Topmodel überrascht auch beim Weltfinale!

Sensationell was die 19-jährige Wienerin Astou Maraszto in so kurzer Zeit geschafft hat. Die Entdeckung von Modelmanager Dominik Wachta setzte auch beim Weltfinale der “Queen of the World 2010” ein Ausrufezeichen und belegt den sensationellen Endplatz 6.

Um die Wertigkeit dieses Ergebnisses richtig einschätzen zu können, muss man in die Analen des österreichischen Modelbusiness blicken. Nur ein einziges österreichisches Model konnte in den letzten 10 Jahren so einen Erfolg feiern:

Rebecca Gaspers, Astous Vorgängerin als Österreichs Nächstes Topmodel, sie wurde im letzten Jahr Vierte. Während sich Gaspers mit knapp 40 Teilnehmerinnen matchte, nahm es Maraszto gleich mit deren 49 auf und lag lange Zeit auf absolutem Sensationskurs.

Nach 3 Durchgängen lag die farbige Wienerin nämlich auf dem unfassbaren dritten Platz – im Finaldurchgang verlor sie etwas an Boden und wurde schliesslich 6.te. AAufs Podest der besten 3 fehlten Maraszto lediglich 4 Punkte.

Auch top: 2 weitere Models des Wiener Modelmanagements “Jademodels International” konnten überzeugen: Die Tschechin Gabriela Zakova wurde 7.te, die Kolumbianerin Daniela Gonzalez-Latorre belegte Rang 8,

Jademodels Manager Dominik Wachta dazu:

“Die Queen of the World ist eine Mischform aus Model- und Misswahl. Wäre es eine reine Modelwahl hätte Astou hier mit der Spanierin um den Sieg gekämpft. Dennoch wird Astou, die eine der jüngsten Teilnehmerinnen war, als einzige von diesem Contest wirklich internationale Karriere machen, das prophezeihe ich bereits heute! Die Spanierin wäre mein persönlicher Favorit gewesen, dadurch dass Astou aber 5 Jahre jünger ist, traue ich ihr in Zukunft alles zu.”

Es wäre der sympathischen Wienerin zu gönnen.

  • Adresse: Franz-Josefs-Kai 47, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *