Wiens junge Ski-Springer

Den Verein mit Sitz in der Donaustadt gibt es seit 2005. Betreut werden Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren, die bei zahlreichen nationalen wie auch internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Zwei professionelle Trainer begleiten die Kinder: Christian Moser,
Olympiadritter im Spezialsprunglauf in der Mannschaft von LilIehammer
1994, und der Sportwissenschaftler Markus Zweibrot.

Zweimal wöchentlich wird in der Halle und bei Schönwetter auf der Donauinsel trainiert. Aber nur in der Stadt geht dann doch nicht: an Wochenenden und in den Ferienzeiten bzw. vor Wettkämpfen auch während der Woche wird in Mürzzuschlag auf der Ganzsteinschanze gesprungen. Regelmäßige Trainingslager in Villach runden das Programm ab.

Wiener Schanzen

Am liebsten hätte der Verein eine Schanzenanlage in Wien. Immerhin hat es in der Stadt schon mal drei Sprungschanzen gegeben: Cobenzl 1928-1943, Kasgraben von 1933 bis ca. 1943 und Himmelhof 1948-1980 (fiel leider dem Feuer zum Opfer). Skisprungbewerbe waren damals schon sehr beliebt und konnten sich über 5.000  bis zu 40.000 Zuschauer freuen. Das soll – geht es nach dem Verein – wieder so werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *