Wirbel um neue Widmung

Mit Unverständnis reagiert SPÖ-Gemeinderat Karlheinz Hora auf die Kritik der Grünen, die einen "Widmungsskandal“ rund um das Areal der ehemaligen Präsidentenvilla auf der Hohen Warte vermuten. Sie werfen der Stadt vor, auf Grünland größere Bauvorhaben zu begünstigen. "Die neue Widmung wird aber eine Reduktion der möglichen Bebauung bringen“, entgegnet Hora. Mit der alten Widmung hätten Gebäude mit bis zu 700 m² Grundfläche errichtet werden können, mit der neuen Widmung mit maximal 350 m².

Zusätzlich werde die Bebaubarkeit von ursprünglich 33 % der Gesamtfläche auf 25 % verringert. Das Grundstück im Bereich um das Stadion liegt seit Jahren brach. "Nachdem sich die Anrainer deutlich gegen eine publikums- und verkehrsintensive Sporteinrichtung aussprechen und auch die Vienna keinen Ausbaubedarf sieht, wurde im Hinblick auf Bevölkerungswachstum und den steigenden Wohnungsbedarf die Entscheidung zugunsten eines Wohnbaus getroffen“, so der Gemeinderat abschließend.

  • Adresse: Hohe Warte, 1190 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *