Wohnanlage Aspanggründe 2017 fertig

Auf dem Gelände des ehemaligen Aspangbahnhofs entsteht in zwei Bauphasen Europas größte Passivhaussiedlung mit mehr als 1.500 großteils geförderten Wohnungen, Büros, Geschäften, einem Schulcampus und einem Park. Mehr als 800 Wohungen sind bereits bezogen, und auch der erste Teil des Leon-Zelman-Parks ist fertig gestellt (Foto). 400 Wohnungen und Geschäftsflächen sollen 2017 fertig gestellt sein. Mit den künftigen Infrastrukturangeboten wie Schule, Geschäften und dem Park sind die Aspanggründe/Eurogate auch für die Bevölkerung benachbarter Grätzel interessant. Gleichzeitig können die Bewohner des Eurogates von den vielfältigen gewachsenen Strukturen profitieren, vor allem im Fasanviertel und am unmittelbar angrenzenden Rennweg.

Die Gebietsbetreuung informiert

Die Gebietsbetreuung informiert ständig und anlassbezogen zu den vielfältigen Projekten, so zum Beispiel auch über die zukünftige Gestaltung des Fred-Zinnemann-Platzes. Die Pläne für den neuen Platz sind im Lokal der Gebietsbetreuung (3., Fiakerplatz 1) zu sehen, die auch Informationsabende, Radtouren, Grätzelführungen etc. für die Interessierte.

In Nachbarschaft zu den Aspanggründen/Eurogate finden im Bereich des neuen Hauptbahnhofs weitreichende Entwicklungen statt. Auf dem im 10. Bezirk gelegenen rund 109 Hektar großen Areal entsteht zum neuen Verkehrsknotenpunkt ein ganzes Stadtviertel mit Wohnungen, Büros, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, einem Schulcampus sowie Grün- und Freiflächen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.