Wohnberatung Wien: Alles unter einem Dach

 

Im Jänner 2015 wurde mit der Eröffnung der Wohnberatung Wien der erste Schritt zur Harmonisierung und Zusammenführung des Leistungs- und Serviceangebots des kommunalen und geförderten Wohnbaus gesetzt. Seither erhalten Wohnungssuchende und Interessierte im dritten Bezirk in der Guglgasse 7-9 umfassende Informationen über das gesamte Wohnungsangebot der Stadt Wien und auch zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Dieses Service mit kompetenter und individueller Beratung wurde in den ersten 18 Monaten ihres Bestehens von 116.100 Kundinnen und Kunden persönlich in Anspruch genommen. „Mit der Wohnberatung Wien bieten wir den Wienerinnen und Wienern eine zentrale Serviceeinrichtung. Ganz im Sinne der Stadt der kurzen Wege erhalten Interessenten und Wohnungssuchende alle Informationen zum vielfältigen Angebot aus einer Hand. Sie werden kompetent und individuell beraten und können sich auch direkt vor Ort für das Wiener Wohn-Ticket anmelden“, unterstricht Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Vorteile. „Die kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren über das gesamte Leistungs- und Angebotsspektrum im geförderten und kommunalen Wohnbau.“

Das Wiener Wohn-Ticket 

„Durch die Neuregelung der Wohnungsvergabe, die Bündelung des Wohnungsangebots und die Zusammenführung des Informations- und Beratungsleistungen an einem Standort konnten wir eine ganze Reihe von Verbesserungen zum Vorteil der Wienerinnen und Wiener erreichen: Sie finden das gesamte Service seither unter einem Dach“, betont Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Insbesondere das vereinheitlichte Vergabesystem mit dem neuen Wiener Wohn-Ticket schaffe Gerechtigkeit und noch mehr Fairness. Die Interessenten profitierten von einem deutlich größeren Angebot, es sei zudem nur noch eine Anmeldung notwendig und man erreiche somit deutlich treffsichere und bedarfsgerechte Anbotslegungen, so Ludwig.

Heimvorteil für Wiener

Schon nach dem ersten Jahr zeige sich zudem, dass sich das Wiener Wohn-Ticket – als Eintrittskarte für den geförderten und kommunalen Wohnbau – bewährt. Gerade auch mit dem neuen Wien-Bonus profitieren die Wiener von einem Extra-Heimvorteil. Konkret wird mit dem Wiener Wohn-Ticket den InteressentInnen je fünf Jahre Hauptwohnsitz Wien ein Bonus von drei Monaten auf das Gültigkeitsdatum angerechnet (max. neunmonatiger Bonus). Von diesem für Langzeit-Wiener gewährten Wien-Bonus profitierten bisher: 69 Prozent von der Maximal-Gutschreibung von neun Monaten, 19 Prozent von sechs Bonus-Monaten und zwölf Prozent von drei Bonus-Monaten. „Wir kommen damit all jenen Wienerinnen und Wienern, die schon länger in unserer Stadt leben, entgegen“, so Stadtrat Michael Ludwig. In dem Zusammenhang präzisierte der Ressortchef: „Die, die schon länger da sind, sollen auch einen Vorteil haben. Sie tragen auch schon länger etwas zur Gemeinschaft bei.“

Information und Beratung

Die Wohnberatung Wien in der Guglgasse 7-9 ist direkt an der U-Bahn-Station Gasometer verkehrsgünstig gelegen. Mit der U3 bis zur Station Gasometer, danach sind es nur noch wenige Schritte zum persönlichen Beratungsgespräch. Die Wohnberatung Wien ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 19 Uhr sowie am Mittwoch von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Zusätzlich zur persönlichen Beratung finden Wohnungssuchende zudem auch unter www.wohnberatung-wien.at ein umfangreiches Service- und Informationsangebot. Kontinuierlich wird an Optimierungsmaßnahmen gearbeitet, um den Wienern den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Seit Juli 2016 gibt es auch die Möglichkeit, bequem von zuhause aus, alle nötigen Dokumente hochzuladen. Durchschnittlich kommen 1.500 Kunden in der Woche in der Wohnberatung Wien persönlich vorbei, um sich über das Wohnungsangebot der Stadt Wien zu informieren. Sie werden von 66 kompetenten und bestens geschulten MitarbeiterInnen umfassend informiert und beraten. 71.200 Wohnungsinteressierte erkundigten sich allgemein am Informationsschalter, 44.900 InteressentInnen nahmen eine umfassende, individuelle Beratung und Information in Anspruch.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.