Wohnen am Gelände der Konservenfabrik

„Wien nutzt Industrie- und Gewerbebrachen verstärkt für den Bau geförderter Wohnungen“, sagt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. „Wir schaffen damit ein kostengünstiges und attraktives Wohnungsangebot in gut erschlossenen Stadtgebieten. Am Gelände der ehemaligen Inzersdorfer Konservenfabrik an der Draschestraße 107 errichten die Bauträger Gewog und Eisenhof insgesamt 215 geförderte Mietwohnungen mit Eigentumsoption. Stadtrat Ludwig und Bezirksvorsteher Gerald Bischof haben den Spatenstich vorgenommen.

Altbau trifft auf modernen Neubau

„Die neue Wohnhausanlage zeichnet nicht nur eine Lage im Grünen, sondern auch eine augezeichnete Infrastruktur im Wohnumfeld aus: So befinden sich Kindergarten, Schule und Supermarkt in unmittelbarer Nähe und auch der Draschepark ist rasch zu Fuß erreichbar“, sagt Bezirksvorsteher Gerald Bischof. „Das Projekt ist also auch besonders familientauglich.“ Der südlich gelegene Teil des Neubaus ist eine so genannte Blockandbebauung, die einen parkähnlich gestalteten Innenhof umschließt. Zwischen den beiden Bauteilen verläuft eine halböffentliche Zone mit Spielstraße. Die Wohnungen sind über verglaste Laubengänge oder Stiegen erschlossen. Außerdem befindet sich hier ein Hausbetreuungsstützpunkt mit Dienstleistungsangebot der Volkshilfe Wien und eine Lokalfläche. Auch ein Altbautrakt gehört zur Wohnhausanlage. Die denkmalgeschützte Fassade des „Meierhofs“ an der Draschestraße bleibt erhalten und soll die künftigen Mieter an die 130-jährige Geschichte dieser berühmten Lebensmittelfabrik erinnern. Auf vier Geschoßen werden im Altbau neben 21 Wohnungen ein viergruppiger Kindergarten und ein 150 m2 großer, abteilbarer Gemeinschaftsraum mit Kleinküche untergebracht sein.

Große Wohnungsvielfalt 

Zu mieten sind Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in Größen von 67 bis 117 m2. Neben regulären eingeschoßigen Wohnugnen gibt es auch Maisonetten mit großzügigen Erkerfenstern. Private Freiräume gibt es in Form von Nutzergärten im Erdgeschoß, Loggien mit teilweise verschiebbaren Glaselementen und Balkonen. Zwei Drittel aller Wohnungen sind quer belüftbar und nutzen den Lichteinfall optimal aus.
Die ersten Wohnungen werden im Sommer 2016 bezugfertig sein. Die monatlichen Kosten beginnen bei 7,17 Euro/m2 und die Eigenmittel betragen durchschnittlich 487,23 Euro /m2. 

  • Adresse: Draschestraße 107, 1230 Wien