Zeitumstellung: Ein Pyjamafisch müsste man sein

Im großen Riffbecken im Aquarienhaus sind ab sofort acht Pyjama-Kardinalbarsche zu bewundern. Seinen Namen hat der Fisch aufgrund seiner speziellen Färbung. Die
Punkte auf den Flossen erinnern an einen aus der Mode gekommenen Pyjama.
Um die Körpermitte sind seine Schuppen schwarz umrandet, so als würde
er einen Gürtel tragen.

Die bis zu acht Zentimeter großen Fische leben in den Meeren des Indo-Australischen Archipels. Ihr Lebensraum sind Riffe. Ihre Augen sind auffällig groß – typisch für dämmerungs- und nachtaktive Fische. Die Männchen sind wie bei allen Kardinalbarscharten Maulbrüter. Sie tragen die Eier in ihrem Maul bis die Fischlarven schlüpfen. 

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *