Zentralfriedhof engagiert privaten Wachdienst

Insgesamt sieben Einbrüche wurden in den vergangenen drei Wochen am Zentralfriedhof verübt. Die bisher noch unbekannten Täter sind dabei auch in die Lueger-Kirche eingedrungen und haben zwei Opferstöcke gestohlen. Desweiteren wurden aus der Portiersloge zahlreiche Audioguides gestohlen, so Florian Keusch, Sprecher der Bestattung und Friedhöfe Wien. Eingebrochen wurde auch in die Privatwohnung des Pfarrers der Lueger-Kirche, sowie in das Wirtschaftsgebäude, wo die Eindringlinge nicht nur Handys, sondern auch Essens- und Trinkvorräte der Mitarbeiter erbeuteten. Gräber sind indes verschont geblieben.

Keusch bezifferte den Sachschaden auf mehr als 40.000 Euro. Als Konsequenz dieser Diebstahlserie soll nun die Alarmsicherung für die Gebäude verbessert werden. Außerdem werden Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma in den Nachtstunden auf dem 2,5 Quadratkilometer großen Gelände postiert.

  • Adresse: Simmeringer Hauptstraße 234, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *