Zum WM-Finale: Mini-Maskottchen geboren

Die ganze Welt blickt derzeit nach Brasilien. Passend zum WM-Finale wurde im Tiergarten Schönbrunn ein Kugelgürteltier geboren. Diese ungewöhnlichen Tiere sind unter anderem in Brasilien heimisch und die nächsten Verwandten des WM-Maskottchens Fuleco. Die Ähnlichkeit zu einem Fußball ist unverkennbar. „Bei Gefahrrollen sich Kugelgürteltiere blitzschnell zu einer Kugel zusammen und sind vor Feinden geschützt", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.
 
Der Nachwuchs ist ein Männchen und hat von seinen fußballbegeisterten Tierpflegern passend zu seiner Heimat den Namen „Maracanã“ bekommen. So heißt das Stadion, in dem das WM-Finale ausgetragen wird. Maracanã ist derzeit so groß wie ein Tennisball und wiegt 220 Gramm. Um eine ungestörte Aufzucht zu ermöglichen, wächst das Jungtier mit seiner Mutter Quendolin hinter den Kulissen auf.

  • Web: http://
  • Adresse: Tiergarten Schönbrunn, Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *