Silber glänzt nicht wie Gold

Die Niederlage war schade, aber verdient. Im Finale des Cup-Final-Four in Oberwart war für den BC Zepter Vienna erst im Finale Endstation. Da allerdings deutlich: Die Maghelli-Truppe unterlag Klosterneuburg mit 59:72.

Der Silber-Pokal ist zwar der erste, den der Basketball-Klub nach Wien bringen kann. Aber Silber ist eben nicht Gold. Und damit bleibt, was Kapitän Stjepan Stazic dem WIENER BEZIRKSBLATT vor kurzem sagte: "Mein Traum ist natürlich der Gewinn eines Titels!" Bleibt noch die Liga.

Hier sind die Chancen aber nicht schlecht. Nach wie vor ist der BC Zepter Vienna in der Tabelle ganz vorne. Wobei die nächsten Matches nicht einfach werden: Am 3. Februar um 19 Uhr kommt Gmunden in die Stadthalle B, am 10. Februar um 17 Uhr gastiert Traiskirchen. Ehe mit den Play-off-Partien die Liga in die entscheidende Phase geht.

Infos: http://www.basketballclubvienna.at, http://oebl.at

  • Adresse: Vogelweidplatz, 1150 Wien

Von Wien nach Berlin

Neben dem Ottakringer Ulrich Seidl, der mit „Paradies: Hoffnung“ im Wettbewerb der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin (7. bis 17. Februar) steht, sind drei weitere Wiener Filme zur Berlinale eingeladen worden: Die Mariahilferin Anja Salomonowitz präsentiert ihren Dokumentarfilm „Die 727 Tage ohne Karamo“ u?ber 20 Liebespaare beim Forum des Jungen Films. In derselben Reihe will Gustav Deutsch mit seinem ersten Spielfilm „Shirley – Visions of Reality“ fu?r Furore sorgen. Das tragische Opern-Roadmovie „Naked Opera“, bei dem die Neubauerin Angela Christlieb Regie fu?hrte, feiert seine Weltpremiere in der Panorama-Reihe.

Schönbrunner Gelb zieht einfach

Das muss dem ehrwürdigen gelben Schloss in Hietzing erst einmal wer nachmachen: 2012 wurde trotz Weltwirtschaftskrise wieder ein Besucherrekord eingefahren. 2,8 Millionen Eintritte ins Schloss bedeuten ein Plus von 6 % gegenüber 2011.

Wobei auch viel investiert wird, um die vielen Besucher zu begeistern. 13 Millionen Euro flossen in Sanierungs- und Erhaltungsarbeiten wie die historisch-authentische Restaurierung der Großen Galerie, des größten Prunkraums des Schlosses. Und im Herbst wurde das neue Besucherzentrum eröffnet.

Heuer werden die Handwerker ebenso im Takt Hand anlegen. Etwa bei der Sanierung des Palmenhauses und der Restaurierung des Millionen-Zimmers im Ostflügel.

  • Adresse: Schönbrunner Straße, 1130 Wien

Schnellster Weg zur Gondel

„Die Welt gehört dem, der sie genießt“, empfiehlt das Tannenhof-Team. Genuss und Wohlbefinden wird im Tannenhof groß geschrieben. Neben einer Gourmetküche und einem wunderschönen Spa-Bereich bietet der Tannenhof auch gute Stimmung am "unterirdischen Dorfplatz" mit Bar und hauseigenem Weinkeller.

Für alle Skifahrer gibt es einen Skikeller mit Skiverleih und dann geht's auch schon ab auf die präparierte Piste, denn diese startet direkt vor der Haustüre!

Erleben auch Sie Entspannung und Pistenspaß im Pongau. Die Tannenhof Wedelwochen (02. – 09.02. und 16. – 23.02.2013) sind mit 7 Übernachtungen mit ¾ Verwöhnpension sowie alle Tannenhof-Inklusivleistungen bereits ab € 840,– pro Person buchbar.

Informationen: ****Superior Hotel Tannenhof, A-5600 St. Johann im Pongau / Alpendorf, Tel.: 0043 (0)6412/5231-0, Fax: 0043 (0)6412/5231-61, E-Mail: info@hotel-tannenhof.at

Aktives Altern – Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Kennen Sie Senioren mit spannenden Hobbies oder Interessen, die nicht jeder hat? Sind Sie vielleicht selbst so jemand? Dann melden Sie sich doch beim Wiener Bezirksblatt und schreiben Sie einen kurzen Steckbrief über sich und ihr außergewöhnliches Hobby und was Sie fit hält!

Schreiben Sie bis zum 1.2.2013 an redaktion@wienerbezirksblatt.at unter dem Kennwort "Aktives Altern" oder per Post an das WIENER BEZIRKSBLATT, Media Quarter 3.2., Maria Jacobi Gasse 1, 1030 Wien

  • Adresse: Wien

ABBA im Volksprater

Im Stil des Videos zum Hit „SOS“ wurden die legendären Musiker in Wachs eingefangen. ABBA geben’s auch heutzutage nicht billig: Jede der vier Figuren kostete rund 200.000 Euro! "Wir freuen uns sehr, ABBA nun am Wiener Riesenradplatz begrüßen zu dürfen", sagt Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien.

"ABBA gehört einfach zu einer der berühmtesten Pop-Gruppen der Welt, die sowohl die Musik- als auch die Modeindustrie auf der ganzen Welt inspiriert hat. Sie passt einzigartig in die wunderbare Musikatmosphäre, wo bereits im Herbst die Beatles Platz genommen haben. Wir wissen, dass es unseren Besuchern viel Freude bereiten wird, neben den vier Musikern zu posen, denn auch hier steht – wie immer bei den Wachslegenden in Wien – der interaktive Schwerpunkt im Vordergrund.“

Guggamusik mitten in Wien

Die Gruppe Hohenemser Guggamusik Emser Palast-Tätscher hat im Jahr 2012 nun ihr 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Doch woher stammt eigentlich der Name Emser Palast-Tätscher? Er setzt sich zusammen aus dem Namen der Stadt Hohenems – kurz Ems – und des Palastes zu Hohenems zusammen.

Nun kommt die Guggamusik nach Wien. Am 8.2.2013 tritt die Gruppe um 16:00 Uhr in "The Mall" (Einkaufszentrum Bahnhof Wien Mitte) auf.

  • Adresse: Landstraßer Hauptstraße 1b, 1030 Wien

Rosen am Tanzparkett

Der Rosenball ist eine jährlich in Wien stattfindende Parallelveranstaltung zum traditionellen Wiener Opernball mit House- und Disco-Musik statt der bei Bällen sonst üblichen Walzer-Musik.

Er sieht sich sowohl als eine Art Persiflage (ohne jedoch auf typische Programmpunkte wie Debütantinnen und Eröffnungspolonaise zu verzichten) als auch als eine Hommage an die österreichische Ballkultur.

Auch in den Medien wird er als Alternative – oder Ergänzung – zum Opernball gehandelt. Jedes Jahr wandern Besucher des staatstragenden Opernballs zu späterer Stunde zum „ausgeflippten“ Rosenball.

Abschied von Martini


1950 hatte Martini in Wien ihre Bu?hnenkarriere gestartet. Der Durchbruch gelang ihr mit der Titelrolle im Musical „Irma la Douce“ in Mu?nchen. Ab 1968 war sie 17 Jahre lang die Stimme der Ö3-Sendungen „Mittags Martini“ und „Martini Cocktail“.

  • Adresse: Wien

Giganten in Wien

Bissiger als je zuvor fallen die Dinosaurier auf ihrer Comeback-Tour nach 65 Millionen Jahren in Rudolfsheim-Fu?nfhaus ein! Die spektakuläre Show „Dinosaurier – Im Reich der Giganten“ zeigt in der Stadthalle von 31. Jänner bis 3. Februar die vorzeitlichen Herrscher der Erde in voller Aktion. Die Veranstalter versprechen eine
„brillante Mischung aus Spezialeffekten, Entertainment und Spannung“.

Floridsdorfer Motive

Wolf Martin lebte in? Floridsdorf und hat oftmals Ansichten aus dem Wohnbezirk ?festgehalten. Die gegenständlichen Arbeiten zeigen Straßen, ?Industrieanlagen oder Gemeindebauten. Dazu passende ?Texte von Autoren aus Floridsdorf (wie z.B. Ulrike Fajtak, Angela? Bernhart, Flora Neuberger, Walter Bäck, Leopold Wech, Franz Polly, ?Herbert Wadsack, Andreas Okopenko sowie Josef Weiland) komplettieren den Bilderbogen.

Die Gemälde-Ausstellung ?"Floridsdorfer Motive" ist bis 26. Februar jeweils am Sonntag (9.30 bis 12.30 Uhr) und am ?Dienstag (15 bis 18 Uhr) in der Prager Straße 33 zu besichtigen. Der Eintritt ist? gratis.

Informationen? zu dieser Malereien-Schau und allen sonstigen Veranstaltungen im? Rahmen der Reihe "Kultur im Schlössl" sind beim ehrenamtlich tätigen ?Museumsteam unter den Telefonnummern 0664/55 66 973 und 270 51 94 ?(zeitweilig Anrufbeantworter) zu erfragen. Darüber hinaus kann man? die Museumsleute via e-Mail erreichen: bm1210@bezirksmuseum.at.

Comeback als Affe

Sein letzter Auftritt auf einer Wiener Bu?hne datiert aus dem Jahr 1978 – doch ab 30. Jänner gastiert Autor- und Schauspielgigant Felix Mitterer wieder in unserer Stadt. Der gebu?rtige Tiroler, der im Weinviertel lebt, wird im Stadttheater Walfischgasse Franz Kafkas „Ein Bericht fu?r eine Akademie“ auf die Bu?hne bringen.

Ein musikalisches Dankeschön

Die Caritas und das Kinderzentrum Aspern laden am 15. Februar (19.30 Uhr) in die Pfarre Aspern. Die ukrainische Jugendgruppe aus dem Kinderzentrum sagt ein musikalisches "Dankeschön“ für die langjährige Unterstützung.

  • Adresse: Asperner Heldenplatz 9, 1220 Wien

Zweiradaction im Auhofcenter

Vom 24. bis 26. Jänner geht im Wiener Auhofcenter die erste Motorradshow über die Bühne. Das steht nicht nur die Umleger-Prominenz à la Stefan Bradl, Sandro Cortese und Co. fu?r Motor-Talk, Interviews und  Autogramme zur Verfügung. Zudem wird auch genug Raum sein, gestandenen österreichischen Gasradl-Drehern, Jung-Talenten in Rotweißrot und starken Knieschleifern Stimme zu geben. Moto Cross? Street Race? Die Bike-Show wird ein Podium bieten. Harley-Davidson-Feeling? Wien-Importeur Ferdinand Fischer wird erklären – und einige prominente wie „u?berzeugte“ Harley-Jungs werden dazu selbstverständlich eine Meinung haben.

Das Aufhof Center sieht sich mit seiner Bike-Show nicht nur als ergiebiger Bringer von Zweirad-Stars und Publikumsmagneten, sondern auch als Bu?hne fu?r junge Talente und deren Umfeld. Der Fundus österreichischer Talente ist gegeben, man muss nur auch etwas dafu?r tun, befindet Peter K. Schaider,
Besitzer des Auhof Centers: „Fu?r die österreichische Motorsportszene ist es unabdingbar, stets greifbar zu sein. Sich seinen Sponsoren zu präsentieren, die Scheinwerfer auf sich zu richten, Erfolge zu vermarkten. Wir vom Auhof Center wollen der gesamten Zweirad-Branche nachhaltig u?ber die nächsten Jahre eine Basis bieten, wollen nicht nur junge Talente fördern – was wir nicht nur als unsere Aufgabe sehen –, sondern dem Zweiradsport Österreichs einen nachhaltigen Impuls geben.“

Für alle Zweirad-Fans oder solche, die es noch werden wollen, ist die Vienna Bike Show die ideale Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

Programm

Donnerstag, 24. Jänner 2013
Eröffnung (10 Uhr) mit
Sandro Cortese – WELTMEISTER 2012 MotoGP3
August „Gustl“ Auinger – österr. WM-Starter/Sieger
Marco Nekvasil – EM-Starter 2013 bei Knobloch MS
Interviews, Talk auf dem Podium, Autogramme

Freitag, 25. Jänner 2013
Stefan Bradl – WELTMEISTER 2011 MotoGP2
Helmut Bradl – zweifacher Vizeweltmeister
Roland Resch – IDM-Starter
Interviews, Talk auf dem Podium, Autogramme

Samstag 26. Jänner 2013
Helmut Bradl – zweifacher Vizeweltmeister
Roland Resch – IDM-Starter
David „Lino“ Linortner – Supersport-WM
Marco Nekvasil – EM-Starter 2013 bei Knobloch MS
Gu?nther Knobloch – Teamchef „Knobi“ Racing
Interviews, Talk auf dem Podium, Autogramme

An allen 3 Tagen:
Vertreter der Industrie/Importeure, der OSK, auch Teamchefs.

  • Adresse: Albert-Schweitzer-Gasse 4, 1140 Wien

Carmen Stamboli sucht Miss Vienna 2013

Am 19.01. findet das große Miss Vienna Casting in stylisher Atmosphäre des Riverside Shoppingcenters statt. Im Rahmen des großen Castings werden die Kandidatinnen um einen Platz in der Vorauswahl kämpfen. Mitzunehmen sind High Heels, Jeans und ein weißes T-Shirt. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren.

Das professionelle Jury-Team rund um Carmen Stamboli freut sich bereits auf das Casting und auf viele motivierte und hübsche Kandidatinnen. Neben Carmen Stamboli werden auch Star-Fotograf Manfred Baumann, Mode-/Fashiondesigner Nhut La Hong sowie Choreograf und Laufsteg-Coach Alamande Belfor die Mädchen genauer unter die Lupe nehmen.

"Gesucht werden Mädchen mit Ausstrahlung und dem besonderen Etwas.“, so Carmen. Nach zwei Pre-Selektionen werden die Kandidatinnen während eines zweitägigen Workshops im exklusiven Design-Hotel „Sans Souci“ auf das große Finale vorbereitet. Am 28.März wird die frisch gebackene Miss Vienna 2013 im glamourösen Zeremoniensaal der Wiener Hofburg der Öffentlichkeit präsentiert.

WANN: 19.1.2013, 11.00 – 14.00 Uhr
WO: Riverside Shoppingcenter
23., Breitenfurter Straße 372

Mitzubringen: Lichtbildausweis, High Heels, Jeans, weißes T-Shirt

Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich.

  • Adresse: Breitenfurterstraße 372, 1230 Wien