Wettbewerb: „Sag’s am Mehrweg“

Auf www.am-mehrweg.at sucht das Lebensministerium im Rahmen seiner Initiative „Sag’s am Mehrweg“ ab heute wieder die kreativsten Spru?che rund um das Thema Mehrweg. Um Konsumenten versta?rkt auf diese o?kologische Art der Verpackung aufmerksam zu machen, geht der Wettbewerb „Sag’s am Mehrweg“ in die zweite Runde und pra?miert die besten Spru?che und Botschaften. Die Gewinner-Spru?che werden auf den Getra?nkeflaschen der Partner pra?sentiert. Ab September 2014 sind die kreativ gestalteten Flaschen im Handel erha?ltlich.

Die Initiative „Sag’s am Mehrweg“ wurde 2012 vom Lebensministerium gestartet. Mittlerweile unterstu?tzen bereits 16 Marken und alle heimischen Handelsketten (ausgenommen Diskonter) diese Initiative. Ziel ist es, die Mehrwegflasche versta?rkt in den Mittelpunkt zu ru?cken und die o?kologische Musterschu?lerin popula?rer zu machen. Na?here Informationen zum diesja?hrigen Wettbewerb bzw. u?ber die Initiative selbst sind unter www.am-mehrweg.at abrufbar.

  • Adresse: Wien

Ein Ballett der Kräne

Das gab's noch nie! „Kranensee“, ein Ballett der Kräne‘ samt  Licht- und Musikfeuerwerk, wird am 15. Februar die Seestadt zur Bühne und einem Erlebnisort der besonderen Art machen.

Infos: www.wien3420.at

Zum Valentinstag Blumen aus der Bloomerei

Die BLOOMEREI hat speziell für den Tag der Liebe traumhafte Tulpen in besonderen Formen und Farben ausgesucht. Diese sind die weisse Crispa-Tulpen „Honeymoon“; die Papageientulpe „Fancy Frills“ die gefüllte Tulpe „Pink Impression“ und die rotblättrige „Red Paradise“. In Kombination mit frischen Heidelbeerzweigen und weissblühenden Ginster fügt sich dies zu einem besonderen Valentinsstrauß zusammen.
In der Blumensprache bedeutet das Verschenken von weißen und roten Tulpen "immerwährende Liebe".

Auf www.bloomerei.com finden Sie eine große Auswahl an saisonalen Blumenarten, zu kreativen und individuellen Sträußen verarbeitet und für den Versand bereit gemacht werden.

Die Pflege der herrlichen Blütenpracht ist recht unkompliziert, einzig zu beachten ist die Blumen nach Erhalt frisch anzuschneiden und sie in wenig aber lauwarmes Wasser zu geben.

Wählbar zwischen drei verschiedenen Größen von 25,-, 35,- und 45,- Euro (Versand inkl.)
 

  • Adresse: Wien

Wien im Akkordeon-Taumel

Programmschwerpunkt ist diesmal der Akkordeon-­Musik aus den Nachbarländern Österreichs gewidmet. Auf die Wiener Akkordeon-Fans warten ein spektakulärer Reigen von insgesamt 51 Veranstaltungen an 20 Spielstätten: 36 Konzerte (davon 14 Doppelkonzerte), fünf Stummfilm-Matineen, mehrere Workshops sowie „Magic Afternoons“ und Tanz-Performances.

Erster Weltkrieg in Wien: Schau im Rathaus!

Geschichtsunterricht, der berührt: die Ausstellung „Wohin der Krieg führt. Wien im Ersten Weltkrieg 1914–1918“ zeigt eindrucksvoll, wie sehr die Stadt unter dem großen Krieg zu leiden hatte – obwohl die Fronten ja weit entfernt lagen.

Im Gedächtnis unserer Groß- und Urgroßeltern wurde der Erste Weltkrieg assoziiert mit Hunger, Kälte und Entbehrungen, mit Brot- und Kartoffelkarte, Tuberkulose und Spanischer Grippe. Nach und nach brach das öffentliche Leben in der Reichs- und Residenzhauptstadt zusammen: Die Müllabfuhr funk­tionierte nicht mehr, Mittel gegen Krätzmilben waren stark gefragt und schon bald zogen plündernde Banden durch die Bezirke.
 

100 alte Dosen!

Mehr als 100 alte Behältnisse für Tee, Puder, Tabak, Pulver und allerlei sonstige Dinge sind noch bis 26. Jänner in der Schau "Dosen – eine andere Art der Verpackung" im Bezirksmuseum Donaustadt zu bewundern. Das älteste Exponat stammt aus den 30er-Jahren. „Mannigfaltige Dosen aus früheren Zeiten, gefertigt aus verschiedensten Materialien und oft mit hübschen Dekorationen, versetzen die Betrachter gewiss in nostalgische Stimmung“, verspricht Museumsleiter Helmut Just.

Zu sehen bis 26. Jänner.

Offen hat das Museum jeweils Mittwoch (17 bis 19 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr). Stets ist der Zutritt gratis. Informationen dazu: Telefon 01/264 12 67 (öfter Anrufbeantworter) bzw. E-Mail bm1220@bezirksmuseum.at.

Urli Bütt 2014

Die Narren kommen! Die Faschingsgilde Jedlersdorf bietet wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Sketches und Tanzeinlagen. Bei der ”Urli Bürr 2014“ im Haus der Begegnung Floridsdorf in der Angererstr. 14.

Freitag, 24.01.2014 19:00 Uhr
Samstag, 25.01.2014 19:00 Uhr
Sonntag, 26.01.2014 15:00 Uhr

Kartenvorverkauf:
Christine Pilsz: 0699 105 102 13
 

Favoritner Kulturverein kämpft ums Überleben

Förderversprechen werden nicht eingehalten, vereinbarte Termine werden nicht wahrgenommen oder kurzfristig per E-Mail abgesagt, Briefe und E-Mails bleiben entweder gänzlich unbeantwortet oder werden erst nach mehrfacher Urgenz abschlägig behandelt“, klagt der Obmann des MultiMediaZentrums, Norbert Hofer in einer aktuellen Petition.

Seinen Vorwürfen wird im Büro von Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny widersprochen: Im Vorjahr beliefen sich die Förderungen der Stadt fürs MMZ auf insgesamt 20.500 Euro, davon 10.000 Euro für den Favoritner Kultursommer (mit Auftritten von Gruppen wie der Mary Broadcast Band, meidling3 und W.i.t.Ch). „10.000 Euro für zehn Veranstaltungen stehen in keiner Relation zum Aufwand“, stellt Hofer klar, der keine Möglichkeit mehr sieht, seine langjährige Tätigkeit fortzusetzen.

Polizei sucht diesen Mann

Wer kennt diesen Mann? Er soll am 16. September 2013 einem Kunden eines Bekleidungsgeschäfts in Wien Simmering die Geldbörse gestohlen haben. Unmittelbar danach wurde mit der Bankomatkarte des Opfers eine Geldbehebung bei einem Geldautomat durchgeführt. Bisher durchgeführte Erhebungen verliefen negativ. Es konnten aber Fotos des Beschuldigten aus einer Überwachungskamera gesichert werden. Hinweise werden vertraulich behandelt und an das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Süd unter der Telefonnummer 0131310 DW 57633 oder 57800 (Journaldienst) erbeten.
  • Adresse: Simmeringer Hauppstraße, 1110 Wien

Romy Schneider in der Sautergasse 3

Für die Eröffnung wurde die künstlerische Zusammenarbeit mit dem Wiener Maler Tom Strobl fortgesetzt. Strobl zeigt neben Stadtlandschaften und neuen großformatigen Fußballfangemälden erstmals auch Bilder aus seinem Zyklus "Der Swimmingpool", in dem er sich malerisch mit der Kultfigur Romy Schneider beschäftigt. Mit der GGR (Galerie Gernot Rammer) möchte der Galerist Kunst fördern, die sich mit gesellschaftlichen Prozessen, Politik und Wandel beschäftigt.
 

Die Handball-Welt verneigt sich!

Es ist tatsächlich geglückt: Das rot-weiß-rote Handball-Nationalteam hat in der Gruppe mit Dänemark, Tschechien und Mazedonien den Aufstieg geschafft. Zwar "nur" mit einem Sieg (plus zwei knappen Niederlagen) – aber egal. Unsere Männer um Szilagyi, Ziura, Santos & Co sind mitten im Konzert der Großen. 

Und WBB-Experte Thomas Menzl, Sportmanager von Cupsieger Fivers, hatte recht, als er vor dem Turnier sagte: "Dem Team ist viel zuzutrauen, der Kader ist stark. Zwar ist die Luft bei einer EM sehr dünn, aber ich glaube an die Sensation."

Was jetzt kommt, ist das Schlagobers auf den Kaffee. In der Hauptrunde mit Weltmeister Spanien, Island und Ungarn hat Österreich nichts mehr zu verlieren. Die drei Handball-Großmächte mit unzähligen internationalen Medaillen sind haushohe Favoriten.

Die Matches sind jeweils um 18.15 Uhr am Samstag, 18.1., gegen Island, am Montag, 20.1., gegen Spanien und am Mittwoch, 22.1., gegen Ungarn. Live übertragen jeweils auf ORF-Sport-Plus.

  • Adresse: Wien

Harley-Davidson Charity

Wer an Muskeldystrophie – einem Gendefekt – leidet, der ist in vielen Fällen auf einen Rollstuhl oder teure Gehilfen angewiesen. Um das Leben dieser Patienten zu erleichtern, sammelten Präsident Ferdinand O. Fischer und die Member des „Hog Wien-Chapters“ gemeinsam mit den Membern des Harley-Davidson Charity-Fonds in den letzten 18 Jahren mehr als 2,2 Millionen Euro. 50.000 Euro wurden nun im Shop von Fischer’s Harley-Davidson auf der Wiener Triesterstraße 260 an betroffene Familien aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich übergeben.

Offroad-Rollstuhl

Mit dem Geld kaufte sich z.B. der 34-Jährige Michael Streit aus Wien gleich einen „Porsche“… Moment, einen Porsche …? Streit: „Das ist natürlich kein Sportwagen, sondern ein Offroad-Rollstuhl mit einem Fahrwerk des deutschen Sportwagenherstellers. Damit ist es mir endlich möglich, mit meinen Kindern auch im Freien spazieren zu fahren.“ Wie Michael mit seinem neuen Rollstuhl den Alltag meistert, zeigt er auf seiner Homepage http://www.michael-streit.at.

Einen unglaublich starken Willen besitzt auch der Wiener Wirtschaftsstudent Bernhard Rotter (26). Trotz massiver Einschränkung des gesamten Bewegungsapparates vollendete er seine Masterarbeit an einer Fern-Uni. Mit den 10.000 Euro-Spende aus dem Harley-Davidson Charity-Fonds hat er sein Auto „getunt“. Rotter: „Mein Ford bekommt jetzt eine Rampe, damit ich mit dem Rollstuhl einfach in das Auto hineinfahren kann. Das macht mich viel unabhängiger.“ Ähnliche Pläne verfolgt auch der 29-jährige Toni aus Kematen/Krems (OÖ). „Ich verpasse meinem Auto ebenfalls eine Rampe, damit ich endlich ohne Hilfe meiner Mutter Monika ins Auto komme.“

Delphin-Therapie

In eine Delphintherapie investierten Hamzat Dolgatov (17) und der kleine Samuel Mihailovic (5) aus Wien ihre Spendengelder von jeweils rund 10.000 Euro. Samuels Vater Valentino erklärte: „Es war unglaublich, wie Samuel sofort auf die Delphine angesprochen hat. Seine Spastik in den Händen war plötzlich viel schwächer. Samuel hat gelacht und man konnte ihm richtig ansehen, wie glücklich er war.“ Weitere Spenden (1200 Euro) erhielten die Familie Ruprecht und ihr Sebastian (5) aus Wien und Hermann Schmid für seine behinderten Schützlinge.
Für 2014 schmiedet Harley-Davidson Charity-Fonds – Präsident Ferdinand O. Fischer schon neue Pläne: „Gemäß unserem Leitspruch ,Laut für die Leisen und stark für die Schwachen!` werden wir uns auch 2014 auf unsere Maschinen setzen und in ganz Österreich Geld für den guten Zweck sammeln. Die nächste Harley-Davidson Charity-Tour startet am 13. August. Wir sehen uns On The Road …“

Harley-Davidson Charity-Tour 2014

Ausgangspunkt für die Harley-Davidson Charity-Tour 2014 ist Wien. Am 13. 8. werden sich hunderte Biker und Bikerinnen auf ihren schweren Maschinen in Richtung Steiermark in Bewegung setzen. Die nächsten Treffpunkte sind: 14.8. Steiermark und Kärnten; 15.8. Salzburg; 16.8. Oberösterreich; 17.8. Niederösterreich, um dann schließlich wieder in Wien zu enden. Orte oder Betriebe, die daran interessiert sind, dass die Harley-Davidson Charity-Tour auch bei ihnen einen Stopp einlegt, können sich unter http://www.harley-charity-tour.at/tourantraege.php als Austragungsort der Tour bewerben.

Die genauen Tourdaten und Treffpunkte finden Sie demnächst auf:
http://www.harley-charity-tour.at
 

  • Adresse: Wien

Wählen Sie die Polizisten des Jahres!

Die Verleihung findet am 13.3.2014 im Rahmen der großen Polizeigala im Wiener Rathaus statt.

Sie wollen mitbestimmen, welcher Polizist eine Auszeichnung verdient? Dann bewerben Sie sich als Jurymitglied zum diesjährigen 133er-Award! – Schicken Sie einfach ein Email an gewinn@wienerbezirksblatt.at mit einer Begründung, wieso gerade Sie in der Jury sitzen sollten. Die Gewinner erhalten Karten für die Polizeigala im Wiener Rathaus.

Die Jurysitzung findet am 31.1.2014, um 13.30 Uhr (Dauer: ca. 2 Std.) statt. – Halten Sie sich diesen Termin schon mal frei!

Einsendeschluss ist der 22.1.2014.

  • Adresse: Wien

Neue Schau von Arik Brauer

Am 4. Jänner beging Arik Brauer, einer der großen Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus seinen 85. Geburtstag. Aus diesem Grunde gibt es auch eine Ausstellung eines Bilder-Zyklus mit 24 neuen Werken des Universalkünstlers, die die Geschichte des Auszugs der Juden aus Ägypten darstellen – zu Pessach erinnern sich die Juden in aller Welt an die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei. Die Ausstellung läuft von 22. Jänner bis 25. Mai im Jüdischen Museum Wien und wurde von Danielle Spera kuratiert.

Christian Zwedorn zu Gast im Auhof Center

Der Motorsportprofi hat einiges zu erzählen: Vize-Weltmeister, zigfacher Honda Cup und Supersport-Sieger, ein grader Typ und – er kann auf eine erfolgreiche Karriere auf zwei Rädern zurückblicken!

Selbstverständlich steht Christian Zwedorn seinen Fans für Autogramme und Gespräche zur Verfügung.

Die 2. Vienna Bike Show findet von 16. – 18. Jänner im Auhof Center statt.

  • Adresse: Albert-Schweitzer-Gasse 6, 1140 Wien