Hietzing: Neuer Indoor-Spielplatz in der VHS

Sicher ist: Der nächste Winter kommt bestimmt. Und da gilt es vorzubauen. Seit Jahren beklagen sich Hietzinger Eltern und einige Schulen ­darüber, dass es keinen Indoor-Spielplatz für Kinder gibt. Eine Möglichkeit, bei Regen, Eis und Kälte drinnen Bewegung machen zu ­können.

Erster Schritt

Seit längerem versuchen ­Bezirksrätin Katharina Mayer-Egerer und Bezirks-Vize Matthias Friedrich eine Lösung für das Problem zu finden. Und jetzt schaut’s gut aus: Der Direktor der VHS Robert Streibel hat zugesagt, in den Wintermonaten ab 
16. November Platz zur Verfügung zu stellen. „Ich freue mich, dass wir mit den Kindernfreunden einen verlässlichen und guten Partner für die Betreuung gefunden haben“, so Streibel. Jeden Freitagvormittag sollen sich die VHS-Türen für die Kinder öffnen – vorerst für jene bis vier Jahre. „Ein erster Schritt in die richtige Richtung“, so Mayer-Egerer.

Mehr Dynamik

Das sieht auch Bezirksvorsteher-Stv. Friedrich so: „Diese Lösung zeigt, dass in Hietzing einiges möglich ist. Nur verwalten und alles beim Alten zu belassen ist mir zu wenig. Wir wollen den Bezirk Stück für Stück weiterentwickeln.“ Details zum neuen Indoor-Spielplatz gibt es direkt in der VHS.

Was ist Weiblichkeit?

Theater für Teenies: „Bravo Girl – Weil ich ein Mädchen bin“ behandelt auf lustige, ironische und berührende Art und Weise das Thema „Mädchen-Sein“ und erforscht, was Mädchen heutzutage über ihr Geschlecht vermittelt wird und wie sie sich selber sehen. Fragen des aktuellen öffentlichen Diskurses sowie Medien, Musik und Tanz stehen im Fokus. Die Thematik wird durch Geschichtsbezüge, Musik und Medien greifbar gemacht.

Wir verlosen 2 x 2 Tickets für die Vorstellungen am 27.6. um 11.30 sowie am 29.6. um 20 Uhr!


  • Wann: Vorstellungen von 25. bis 29. Juni individuell buchbar (auch für Schulklassen), Rahmenzeiten: 11-14 Uhr, Abendvorstellung am 29.6. um 20 Uhr
  • Wo: Theater Drachengasse (1., Fleischmarkt 22)
  • Infos & Anmeldung: 01/512 13 54 oder kathrin.kukelka-lebisch@drachengasse.at

Währing: Preis der Menschlichkeit verliehen

Den „Preis der Menschlichkeit der Stadt Wien“ erhielten die Helfer des Kontaktbesuchsdienstes von Währing. Die ­vielen freiwilligen Mitarbeiter dürfen nun diese wertvolle Auszeichnung in Händen halten. Als Dank dafür, dass sie nahezu ehrenamtlich den Kontakt zu älteren Menschen suchen und diese auf die zahlreichen Einrichtungen der Stadt sowie auf Angebote bei einem möglichen Betreuungs- und Pflegebedarf hinweisen.

BERATER
Die Helfer des Besuchsdienstes haben aber noch eine Aufgabe: Sie geben den Bezirkspolitikern wichtige Hinweise über das, was in der Wohnumgebung zu ändern oder zu verbessern wäre. Im Bild mit Bezirkschefin ­Silvia Nossek (l.) und Seniorenbeauftragtem Andreas Höferl (SP).

Friedensbrücke: U4-Station früher in Betrieb als geplant

Am 28. Mai begann die Modernisierung der U4-Station Roßauer Lände. Seitdem steht der Bahnsteig in der Station Friedensbrücke wieder zur Verfügung – zwei Mona­te früher als geplant. 
Die U4-Modernisierung geht auch im Sommer weiter. Von 2. Juli bis 27. August kann die Endstation Heiligenstadt von der U4 nicht angefahren werden. 

e 4 im Einsatz
Die Bahnsteige werden komplett erneuert und Gleise in diesem Bereich umgebaut. 
Als Alternative zur S-Bahn (S 40, Abschnitt Franz-Josefs-Bahnhof – Hei­ligenstadt) bzw. zur Linie D wird die Ersatzlinie E 4 im Einsatz sein. 
Die Sanierung der Station Roßauer Lände erfolgt bei laufendem Betrieb: Ein Bahnsteig bleibt für die Fahrgäste immer offen.­­

Ein kleines, feines Straßenfest

Petrus hat nur kurz ­gezuckt und es regnen lassen an diesem Samstagnachmittag. Sonst war der Wettergott gnädig mit Otta­kring. In der Rankgasse zwischen Wilhelminenspital und Maroltingergasse wurde am 12. Mai ein kleines, aber sehr feines Straßenfest gefeiert. Fast 100 Besucher waren ­gekommen, um sich von der traditionsreichen Fleischerei Klaghofer verwöhnen zu ­lassen. Von der herrlichen Blunzen mit Kren bis zu Grammeln, vom gegrillten Gemüse bis zu Spareribs reichte der Gaumenbogen. ­Das schmeckt nach Wiederholung.


Die Amur üben sich in Amore

Seit kurzem tapsen zwei kleine, flauschige Amur-Leoparden im Schönbrunner Zoo herum. Nicht weit entfernt passt Mutter Ida auf die kleinen Wilden auf. Sie hat schon Ende März die beiden Jungtiere zur Welt gebracht – doch erst zwei Monate später haben sie sich aus der Wurfbox gewagt. Schönbrunn ist auf den ersten Nachwuchs der schwer bedrohten Amur-Leoparden stolz. Der Erzeuger, Männchen Piotr, wurde erst im Vorjahr aus Moskau eingeflogen. Die beiden Kleinen sind sehr neugierig und klettern schon herum.

Sternzeichenfest: 
Edle Feier für Stiere mit Stil

Von 20. April bis 21. Mai werden Stiere geboren. Manche von ihnen feiern das seit 40 Jahren traditionell im Rahmen des Stierbunds. Gründer und Nationalratsabgeordneter a. D. Josef Höchtl und andere Prominente (darunter Gastgeber Hans ­Figlmüller und Film-Unternehmer ­Michael Wolkenstein, siehe Foto, sowie ORF-Legende Herbert ­Dobrovolny) fanden sich zu diesem Zweck am 3. Mai im Traditionsschnitzelhaus in der Inneren Stadt ein, um das bodenständige Sternzeichen gebührend zu feiern.

Posted from .

Sogar Gäste aus Tschechien kicken am Kinkplatz

Seit Jahren wird bei Austria XIII Auhof Center am Kinkplatz (Penzing) der Nachwuchsfußball groß geschrieben. Das zeigt sich auch ­anhand der letzten Ergebnisse – niemals zuvor waren die Nachwuchsteams U14 bis U18 in der Gesamtwertung des Fußballverbandes besser als heuer. Das Traumziel von 100 Gesamtpunkten ist nahe.

Großes U9-Turnier

Und wenn Austria XIII ruft, dann kommen große Mannschaften. Wie zuletzt beim 4. Porsche Wien-Hietzing-Cup oder beim bevorstehenden Kurt-Zladuschka-Gedenkturnier, das am Donnerstag, 31. Mai (Fronleichnam) von 9.30 bis 16.30 Uhr am Kinkplatz über den Kunstrasen geht. Mit dabei sind U9-Auswahlen der Akademie Hodonin (Tschechien), Austria Wien, Admira ­Wacker, LASK, St. Pölten, FAC, Sportclub, Vienna, Slovan, ASV 13 und natürlich des Gastgebers Austria XIII. 180 Nachwuchstalente werden erwar­tet – ob da der eine oder ande­re Teamspieler von ­morgen dabei ist? Ein neuer Alaba? Am 31. Mai kann sich jeder davon überzeugen …stein

Liebesgeschichte im Wiener Westen: Don Giovanni auf Abwegen

Nach dem Eröffnungsfest am 31. Mai ab 19.30 Uhr im Volksgarten zieht der Kulturpfad mit seinen vielfältigen Veranstaltungen bei freiem Eintritt täglich in einen anderen Bezirk. Am 1. Juni ­besucht das Festival den 1. Bezirk, am 23. Juni Liesing. Der Westen ist den Bezirkszahlen entsprechend von 15. bis 19. Juni an der Reihe. Einer der Höhepunkte am 17. Juni von 11 bis 13.30 Uhr: eine moderne „Don Giovanni-Matinee“ im Reaktor, dem neuen Kultur­tempel in Hernals in der Geblergasse 40. Mozarts Giovanni wird zeitgemäß in einem Nachtclub angesiedelt. Der Held, der den Frauen verfallen ist, verstrickt sich in seinen Liebesabenteuern in immer größere Probleme …

Bunte Vielfalt

Im 15. Bezirk ist „Kunst & Design“ der Renner, in Otta­kring das Brunnenviertel-Straßenkunstfest von 14 bis 24 Uhr. Währing bietet am 18. Juni von 15 bis 18 Uhr in einer Zeltstadt im Türkenschanzpark erfin­dungsreiches Theater und in Döbling ist von 16 bis 21.30 Uhr ein Beethoventag im Museum in der ­Probusgasse 6 angesagt. Das gesamte Programm auf: www.wirsindwien.com

Die Zukunft der Mobilität mit Tesla

Wir verlosen mit Wienissimo und Tesla ein Wochenende mit dem Model S oder Model X – so erleben Sie die Zukunft der Mobilität schon heute! Gewinnen Sie einen exklusiven „Behind the Scenes“-Besuch im nächstgelegenen Tesla-Store. Nach ausführlicher Erläuterung des Model X übernehmen Sie dann sogar das Steuer und genießen ein Wochenende lang alle Vorzüge des Tesla Model S oder Model Model X.

Hier beim Gewinnspiel mitmachen!

Würzige Vielfalt beim Donauparkfest

Schlemmen im Donaupark: Von 7. bis 10. Juni gehen der Familien-Sporttag, der Österreich-Tag, das Gulaschfestival und das Cevapcici-Festival über die Bühne. Ganz nach dem Motto „Beim Essen kommen die Leit‘ zam!“ soll die interkulturelle Veranstaltungsreihe die Vielfalt Wiens vereinen. Neben Klassikern wie Schnitzel, Spanferkel, Wurstspezialitäten und Süßspeisen gibt es ungarische und Balkan-Spezialitäten zum Verkosten. Auch ein Wettkochen erwartet die Besucher.

Wir verlosen je 10 Portionen Gulasch & Cevapcici sowie Kinder-Lilliputbahnfahrten!

Infos: www.volxfest.at

Echt fesche Teile!

Eine Flutwelle an Eindrücken erwartet die Besucher des Feschmarkts von 15. bis 17. Juni in der Ottakringer Brauerei. Von kunstvollen Grafiken und Drucken über kleidsame Holzaccessoires, Dessous, knallige Socken und hochwertige Ledertaschen bishin zu Mode, Möbel und handgefertigte Spielzeuge gibt es hier alles, was das designaffine Herz begehrt. Eine große Auswahl an Streetfood und Delikatessen aus der ganzen Welt lädt außerdem zum Durchprobieren ein.

Wir verlosen 1 x 2 Wundertüten und 1 x 2 Eintritte!


Infos: www.feschmarkt.info
Eintritt: 4 Euro (für alle 3 Tage gültig), Kinder gratis.

Genuss vor der Haustür

Wienissimo – die Wiener Festspiele des guten Geschmacks an ausgewählten Schauplätzen im Herzen Wiens: von 7. bis 9. Juni bietet das Festival puren Genuss für alle Sinne. Im Zentrum steht dieses Mal der Platz Am Hof rund um das Lustspielhaus. 

Kulinarische Träume

Als Schwerpunkt werden Regionen wie die Tourismusregionen Obertauern, Zell am See und das Burgenland vorgestellt. Das Angebot an pannonischen Köstlichkeiten reicht von Seewinkler Gemüse über Spezialitäten von der Weidegans bis hin zu den berühmten Hochzeitsbäckereien. Da dürfen dann natürlich auch die prämierten Spitzenweine aus dem Land mit den meisten Sonnenstunden nicht fehlen.

Luxus zum Bestaunen

Neben den Hauptattraktionen Am Hof wird zu zahlreichen Events im Umfeld eingeladen. Der Autohersteller Tesla präsentiert sich am 7. Juni und auch Goldschmuck von Weismann Fine Jewellery Designs kann bewundert werden. Unter dem Titel „Johnnie Walker-Tour – Black Label Cocktails in jeder Bar“ wartet auf Genießer edler Bartropfen ein Whisky-Tasting der besonderen Art.

Faszinierende Täuschungen

Das Museum der Illusionen ist eine weitere spannende Location, die interessante visuelle, spürbare und lehrreiche Erfahrungen anbietet. Das Museum ist eine Kombination aus Architektur, räumlichen Illusionen, optischen Täuschungen und didaktischen Holzspielen, welche zur Kreativität und zum Spielen auffordern.

Wiens schönste lange weiße Tafel

Die lange Tafel wird am 4. Juni im wunderbaren Ambiente vor dem Schloss Augarten im zweiten Wiener Bezirk gedeckt. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, für einen Spendenbeitrag (Erlös zugunsten der Orgel im Stephansdom) – nach der Eröffnung – freiwerdende Plätze zu „erwerben“ und sich ebenfalls mit einem ausgewählten Menü verwöhnen zu lassen. Mit ihren „Weißen Wochen“ möchte die Wiener Porzellanmanufaktur Augarten GmbH außerdem ihr Porzellan zu einmaligen Preisen näher an die Wiener bringen.      

Meinls Gourmet Nacht

Ein weiteres Highlight ist zweifellos Meinls Wienissimo Gourmet Nacht am 7. Juni ab 20 Uhr. Im Gourmettempel am Graben findet ein Tasting-Erlebnis der Extraklasse statt. Auf drei Etagen wird feinste Kulinarik mit passender Getränkebegleitung geboten. So zum Beispiel wird mit Lindt Excellence Schokolade und Wein dargeboten.
Anmeldung: www.meinlamgraben.at

Wir verlosen 1 x 2 Tickets für das Museum der Illusionen!

Geschichten aus dem Schauspielerleben

Der Schauspieler Lukas Kientzler berichtet in seiner Stand-Up-Comedy-Show „Blind am Durchbruch“ vom Theaterbetrieb jenseits des großen Scheinwerferlichts. Zwischen irrlichternden Regisseuren, übergriffiger Provinzschickeria und romantischen Eskapaden bedeutet Alltag hier stets Ausnahmezustand – und Kientzler hat das Talent sich in Schwierigkeiten zu bringen. Im Anschluss an die Vorstellungen am 1. und 2. Juni  findet ein Publikumsgespräch mit Lukas Kientzler und dem Regieteam Paul Klambauer und Stefan Leonhardsberger statt.

Wir verlosen 3 x 2 Tickets!


Infos:

  • Wann: 1. & 2. Juni 2018
  • Wo: Arena Bar | 5., Margaretenstraße 117
  • Anfahrt: U4 Pilgramgasse
  • Abendkassa: 7€
  • Beginn: 20 Uhr

Folklorereigen von Paraguay bis Burkina Faso und Taiwan

Das Festival der ­Nationen, das am 10. Juni zum elften Mal in den Blu­mengärten Hirschstetten (22.) stattfindet, spannt einen nahezu weltweiten Bogen. Bereits die Tänze, Ballett- und Gesangsdarbietungen kommen aus insgesamt 17 Ländern 
und von vier Kontinenten. 

Uganda und Tibet
Darunter ist Südamerika mit Paraguay ebenso zu finden wie Afrika mit Burkina Faso und Uganda, Europa mit ­Rumänien oder Kroatien ­genauso wie Asien mit Ban­gladesch, Taiwan oder Tibet. Darüber hinaus sind weiters rund zehn Länder mit Präsentationsständen vertreten, darunter Mexiko, der Niger, der Irak oder Pakistan, Österreich mit Stand und einer Musikvorführung. Den Auftakt macht um 10 Uhr Tibet mit einem Folkloretanz, den künstlerischen Schlusspunkt setzt um 17.30 Uhr Uganda mit der Sängerin Jenny Bell.

Die Blumengärten Hirsch­stetten (22., Quadenstraße 15) sind öffentlich mit der Straßenbahnlinie 26, den Bussen 22A, 95A und 95B sowie mit der Schnellbahn 
zu erreichen. Der Eintritt ist frei. Informationen: wien.gv.at