Lachgarantie im Rathaus

Die Creme de la Creme der heimischen Kabarettszene ist von 23. bis 28. Juli beim Wiener Kabarettfestival im Rathaus zu Besuch. Sechs humoristische Tage bieten für jeden Geschmack einen stimmungsvollen Abend, an dem im Herzen der Stadt gelacht, gegessen und getrunken werden kann. 

Stars und Sternchen des Kabaretts

Omar Sarsam und Gery Seidl eröffnen am Montag, gefolgt von Kaufmann-Herberstein, Alexander Goebel, Verena Scheitz, Alfred Dorfer, Flo und Wisch, Klaus Eckel, Joesi Prokopetz, Lukas Resetarits, Herbert Steinböck und Weinzettl & Rudle. Zudem tritt an jedem Tag ein Newcomer aus der Kabarettszene auf. Als Live-Attraktion sorgt zudem die Band Die Freunde des Japaners zu Beginn und in der Pause für musikalische Unterhaltung. 

Wir verlosen 4 x 2 Tickets für den 24. Juli!

Tickets & Programm: wienerkabarettfestival.at

Moderne Kunst und Clubbing in der Albertina

Die Albertina stellt im Rahmen der „Contemporary Art„-Ausstellung bis 31. März 2019 moderne Kunst von 1950 bis heute aus. Rund 80 Werke u.a. von Andy Warhol, Gerhard Richter, Gottfried Helnwein, Alex Katz, Maria Lassnig, Anselm Kiefer und Arnulf Rainer repräsentieren die Vielfalt künstlerischer Positionen nach 1945.

Schlüsselwerke internationaler Strömungen illustrieren die facettenreiche künstlerische Produktion, die von Hyperrealismus bis Abstraktion, von farbästhetischen bis zu politischen Themen reicht, und veranschaulichen die komplexen parallelen Strömungen der vergangenen Jahrzehnte. Erstmals in der Albertina gezeigt werden Neuerwerbungen von Brigitte Kowanz, Los Carpinteros, Rainer Wölzl sowie von Kiki Smith.

Feierabend für Kunstliebhaber

Mittwochs verwandelt sich die Bastei des Albertina-Museums beim Event „Albert&Tina“ in eine Outdoor-Club-Location. Elektronische Klänge umspielen den Blick auf die leuchtende Staatsoper, der Bass verliert sich in den Baumreihen des Burggartens und erklingt hin bis zu den Spitzen der Hofburg. Live-DJs bespielen die lauen Sommerabende zum Sonnenuntergang und Drinks sorgen für frische Abkühlung.

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten!


Öffnungszeiten
Täglich | 10 bis 18 Uhr
Mittwoch & Freitag | 10 bis 21 Uhr

Tickets
www.albertina.at

Festival unter Floridsdorfer Himmel

In Floridsdorf wird zwei Tage lang gefeiert! Das Festival Summer of Love ging letztes Jahr erstmalig im Areal der Traktorfabrik über die Bühne und findet heuer wieder am 13. und 14 Juli statt. Unter freiem Himmel können Fans von Psytrance, Progessive Trance, Techno und Tech House auf zwei Stages gemeinsam in den Sonnenuntergang tanzen. Am Freitag geben Captain Hookdas Psytrance-Duo GMS sowie Ritmo aus Israel ihre Live-Sets zum Besten. Am Samstag sorgen dann die russische Produzentin, Sängerin und DJane Nina KravizDJ Rush und viele andere Künstler für Stimmung. Zudem kommen die Besucher bei zahlreichen Foodtrucks auch kulinarisch auf ihre Kosten. Das Sortiment reicht von hip-vegan bis deftig-schnell.

Wir verlosen 5 x 2 Tickets!


Infos

  • Wann: Freitag, 13. Juli, 14-22 Uhr & Samstag, 14. Juli, 12-22 Uhr
  • Wo: 21., Louis-Häfliger-Gasse 12
  • Tickets: online auf www.summeroflove-wien.reservix.de bzw. in der wienXtra-jugendinfo (1., Babenbergerstraße 1 / Ecke Burgring)

© Chrzi/ Nina Kraviz

Al Bano & Romina Power auf der Seebühne Mörbisch

Arrivederci Al Bano und Romina Power! Nach mehreren gesundheitlichen Vorfällen in den letzten beiden Jahren wird Al Bano Ende 2018 das Mikrofon beiseite legen und sich ins Privatleben zurückziehen, um sich nur mehr um seine Weinreben in Süditalien zu kümmern. Fans dürfen sich aber zum Abschluss bei „La Notte Italiana“ am 7. August auf der Seebühne Mörbisch über das erfolgreiche italienische Gesangs-Duo freuen. Mit dabei sind all ihre Hits wie „Ci sarà“, „Sempre sempre“ und „Felicità“! Auf der Bühne werden unter dem burgenländischen Nachthimmel außerdem noch ein Symphonie-Orchester, ein großer Chor sowie andere Stars der Italo-Musik wie Toto Cutugno, Ricchi e Poveri und Rossanna Potenza stehen.

Wir verlosen 5 x 2 Tickets!

Tickets unter oeticket.com oder 01/ 96 0 96


 

Puppentheater über Mörderin Theresia Kandl in Wien

Die berühmt-berüchtigte Mörderin von Atzgersdorf Theresia Kandl treibt derzeit als Puppe auf einer Wanderbühne im 1. und 5. Bezirk ihr Unwesen: Kandl widersetzte sich im 17. Jahrhundert der Frauenunterdrückung, hatte mit einer geheimen Liebschaft ein uneheliches Kind, zerschmetterte ihrem gewalttätigen Gatten mit einer Axt den Schädel und wurde für ihre Taten 1809 hingerichtet. Unter der Regie von Susita Fink wird die Wiener Kriminalgeschichte an den Stationen des Lebens von Kandl gespielt, wo auch der Humor nicht zu kurz kommt. Zudem begleiten Wienerlied-Musiker das Puppentheater.

Doch was steckt hinter der Geschichte über verbotene Liebe und Mord? Kandl wurde am 10. Juni 1785 geboren und wuchs in einem angesehenen Elternhaus in Atzgersdorf auf. Nach einer erzwungenen Ehe mit einem Säufer schwor sie auf Rache, und schließlich wurde ihr Gatte eines Nachts in der Piaristengasse tot aufgefunden. Mit nur 23 Jahren wurde Kandl als erste und einzige Frau an der „Spinnerin am Kreuz“ hingerichtet.

Theresia Kandls Geist wird vom mobilen Puppentheater theaterfink jeden Freitag bis 5. Oktober um 19 Uhr heraufbeschworen – und zwar abwechselnd auf sieben Stationen im 1. Bezirk (Treffpunkt: Hoher Markt 4) und im 5. Bezirk (Treffpunkt Wiedner Hauptstraße 91).

Wir verlosen 4 x 2 Tickets für den 31. August!

 

Alice im Wunderland auf der Musical-Bühne

Mit dem neuen Musical „Alice im Wunderland“ erschaffen 27 Jugendliche, Kinder und Profis der freien Theatergruppe teatro von 18. Juli bis 5. August (jeweils 18 Uhr) ein poetisches Bühnenerlebnis für die ganze Familie im Stadttheater Mödling (Babenbergergasse 5). Dabei dreht sich alles um die Abenteuer von Alice, die viele schwierige Aufgaben zu lösen hat. Sie begegnet außergewöhnlichen Tieren und Menschen, erlebt spannende Abenteuer und muss sogar das Wunderland vor der bösen Königin retten.

Wir verlosen 5 x 2 Tickets für den 5. August!

 Tickets

Erinnerungen in bester Bildauflösung

ForVideo, der Spezialist für Digitalisierung und Datensicherheit, beweist seit 36 Jahren ein Auge für Qualität. Das Unternehmen mit Sitz am Alsergrund (Porzellangasse 4) beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen alter Daten, der Archivierung von Filmen, Dias sowie Videobändern auf zeitgemäße Datenträger wie beispeilsweise DVD oder CD.

Individuelle Überspielungen

Der oben abgebildete Auszug aus einem Qualitätsvergleich zeigt die Unterschiede einer amateurhaften Überspielung und der ForVideo-Profi-Filmabtastung. Bei der Umlenküberspielung der Amateurversion mangelt es an Technik, wodurch starke Auflösungsverluste, Helligkeitsunterschiede (Hotspot), Farbstiche, Bildflackern, Bildsprünge etc. üblich sind. Die rechts gezeigte Qualität erreicht der Fachmann durch Einsatz professioneller Filmabtaster und mit qualifiziertem Personal. Jede Überspielung ist individuell bearbeitet, korrigiert und kontrolliert – also handgefertigt. Kunden erhalten das maximale Ergebnis aus ihrem alten Normal 8/Super8/9,5mm, 16mm oder Dia-Material.

Erinnerungen an Urlaube und Familiengeschichte

Viele bringen ein Gemisch aus altem Archivmaterial wie Filme, Dias, Bilder und Videobänder – daraus erstellt ForVideo, in Zusammenarbeit mit den Kunden, eine Familienchronik. Weiters stehen die professionellen Schnittplätze für die Bearbeitung vorhandener Urlaubs- und Familienvideos zur Verfügung. Unter der Regie des Auftraggebers schneiden und vertonen die Techniker den Erinnerungsfilm. Aus dem Rohmaterial wird so ein persönlicher „Urlaubs-Blockbuster“.

Jubiläumsaktion: Bis 31. Juli 2018 bis zu 36 Prozent Rabatt sichern! (mengenabhängig)

Mehr Infos unter www.forvideo.at


Kontakt:
Tel.: 01/310 65 66 0
E-Mail: info@forvideo.at
Adresse: 9., Porzellangasse 4

Dogmaster zähmt Vierbeiner

Egal ob Hunde aggressiv oder schüchtern sind oder sonstige Verhaltensauffälligkeiten zeigen, Hunde-Profi Andreas Klement „spricht“ zu den Vierbeinern und versteht deren Bedürfnisse. Dadurch schafft er es, jegliche Probleme zusammen mit den Besitzern zu lösen.

Jedes Tier reagiert in erster Linie auf die Energie seines Frauchens beziehungsweise Herrchens. Damit wird der Hund zum unbestechlichen Anzeiger des Ist-Zustandes seines Besitzers, der sich durch seine Energie als „Rudelführer“ hervorheben muss. Erst dann – wenn die Rangordnung festgelegt ist – kann eine stressfreie Beziehung zwischen Hund und Mensch entstehen.

Angebot für WBB-Leser: Beratung um nur 100,- statt 150,- Euro!


Infos & Kontakt „Dogmaster“
Web: www.dogmaster.at
Tel.: 0699 1713 8243
E-Mail: andreas.klement@dogmaster.at

Ottakring: Schaurige Blutwurst-Party mit Vampir

In Ottakring ist die Vampir-Zeit angebrochen! So richtig gruselig geht’s ab 17. Juli in der Tschauner Bühne (Maroltingergasse 43) zu, wenn es heißt: „Pflanz der Vampire“. Ein kabarettis­tisches Musical in drei Akten, Schenkel­klopfer ­inklusive …

Blutwurst-Party

Schon drei Wochen vorher trieben der Vampir Lutz und seine Spießgesellen ihr Unwesen in der nahen Rankgasse – bei der ersten Blutwurst-Verkostung mit den Hauptdarstellern des Grusicals in der Traditionsfleischerei Klaghofer. Am 27. Juni um 17 Uhr ging es los.  Klaghofer-Geschäfts­führer Max Baumer: 
„Die Veranstaltung stand unter dem Motto: Es wird schaurig in Ottakring – Vampir trifft Blutwurst!“

 

Meidling: Parkpickerl nun auch in Hetzendorf

Seit 4. Juni gilt auch im Bezirksteil Hetzendorf die flächendeckende Kurzparkzone. Das Parkpickerl entlastet die schwierige Parkplatzsituation im 12. ­Bezirk enorm, Meidlinger freuen sich über mehr Platz für ihre Autos.

Wo & Wann

Die Kurzparkzone gilt in Hetzendorf von Montag bis Freitag (werktags) von 9 bis 19 Uhr. Die maximale Parkdauer beträgt drei Stunden. In den Geschäfts­straßen in der Hetzendorfer Straße zwischen Schönbrunner Allee und Strohberggasse gilt ebenfalls die Kurzparkzone, werktags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Die maximale Parkdauer beträgt hier 1,5 Stunden. Ausnahmen gibt es in der Wundtgasse, Jägerhausgasse, Hervicusgasse und Klimtgasse. Wer ein Parkpickerl hat: Parkscheibe einlegen!

 

Vergnüglich plantschen

Wasserspaßtour der Kinderfreunde

Pritscheln macht Spaß! Deshalb touren die Wiener Kinderfreunde gemeinsam mit Wiener Wasser in den Ferien durch die Stadt und bringen Wasser-Action zu den Kindern – inklusive Mal- und Bastelstationen, Experimenten, Goodies und vielem mehr! Von 14 bis 17 Uhr an den jeweiligen Stationen.

Mehr Infos: www.wien.kinderfreunde.at


Stationen der Wasserspaß-Tour

  • 12. Juli: 22., Wasserspielplatz Donauinsel
  • 13. Juli: 10., Helmut-Zilk-Park (Hlawkagasse)
  • 19. Juli: Wasserspielplatz Wasserturm, 10., Windtenstraße 3
  • 20. Juli: Abenteuerspielplatz Robinson-Insel, 19., Greinergasse 7
  • 26. Juli: 22., Wasserspielplatz Donauinsel
  • 27. Juli: 10., Helmut-Zilk-Park
  • 2. August: Wasserspielplatz Wasserturm
  • 3. August: Abenteuerspielplatz Robinson-Insel
  • Schlechtwetter-Ersatztermin 10. August: 22., Wasserspielplatz Donauinsel

Unterwegs im Bad

On tour: Das WIENER BEZIRKSBLATT bringt von Ende Juli bis Ende August Unterhaltung und Farbe in die Freibäder! Wir verteilen gelbe Wasserbälle für den Spaß im Pool oder auf der Wiese, aktuelle Hefte und Kulis zum Rätsellösen. Also: Holen Sie sich Ihre Gratis-Goodies und ab ins Wasser!


Stationen der Bädertour

  • 21., Angelibad
  • 21., Großfeldsiedlung
  • 12., Theresienbad
  • 22., Donaustadt
  • 23., Liesing
  • 14., Hadersdorf
  • 22., Gänsehäufel
  • 16., Kongreßbad
  • 18., Schafbergbad
  • 11., Simmering
  • 13., Hietzing
  • 16., Ottakring
  • 23., Laaerberg
  • 19., Krapfenwaldl
  • 21./22., Alte Donau
  • 23., Höpflerbad

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Floridsdorf: Ein Fest für De La Salle in Strebersdorf

Am alljährlichen Stifterfest des De La Salle Bildungscampus Strebersdorf am 25. Mai nahmen die Schüler aller Bildungseinrichtungen, aber auch zahlreiche Ehrengäste teil, darunter Bezirksvorsteher Georg Papai. Unter dem Motto „Hände reichen – Leben teilen!“ wurde die Verbundenheit aller Religionen zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig fand auch 
die Einweihung der neuen Schul-Sporthalle statt.

 

Leopoldstadt: Bahnhof-Souvenirs

Wettbewerb der Ideen

Auf dem Gelände des ehemaligen Nordbahnhofs werden in beachtlichem Tempo Bauarbeiten für Wohngebäude vorange­trieben. An den Bahnhof ­erinnert immer weniger. 
Aus diesem Grund hat die Gebietsbetreuung einen Ideenwettbewerb ausgerufen: Es geht dabei um Souvenirs, die in einer Hand getragen werden können und den Nordbahnhof ­repräsentieren. Bis 31. ­August können u. a. Bilder, Skizzen, Videos und plastische Darstellungen eingereicht werden.

Unter mitte@gbstern.at oder per Post an Max-Winter-Platz 23, 1020 Wien können sämtliche Werke eingesendet werden. Die Prämierung der besten Ideen findet am 21. September statt.