Simmering: Gartenfreuden am Hafen

Der Hafen Wien stellt Grundstücke am Alberner Hafen für Hobby-Gärtner zur Verfügung. Pflanzensetzlinge können bei einem nahe gelegenen Gärtner erworben werden, mit dem eine Kooperation existiert und der auch ­Schulungen abhält. 
Die Kosten für Interessierte liegen bei 155 Euro für 50 Quadratmeter, für die doppelte Fläche sind es 254 Euro. Infos: Tel. 01/727 16-11 99 bzw. urbangardening(at)hafen-wien.com

 

Hietzing: Polizei-Pferde auf Giraffen-Spuren

Im Vorjahr hatten die Schönbrunner Giraffen ihr Ausweichquartier in der Maria-Theresien-Kaserne (südlich des Zoos). Bald könnten es Kickls Polizeipferde sein, die Hietzinger Gras fressen – so jüngste Meldungen aus Ministerium, ORF und Presse.

Steuergeld für Rösser

Im Bezirk kommt das nicht gut an. Vize-Bezirkschef Matthias Friedrich betont: „Einen Unsinn wie die Polizeipferde brauchen wir in Hietzing sicher nicht. Wenn Kickl Pferde so gern hat, soll er Reitstunden nehmen. Ich sehe nicht ein, warum die Steuerzahler dafür aufkommen sollen.“
Auch Gemeinderat Gerhard Schmid schüttelt den Kopf: „Pferde sind keine adäquate Antwort auf die Sicherheits­fragen der Zeit. Ein gut ausgerüs­teter Polizist bringt mehr als ein Pferd.“

 

Josefstadt: „Enkerl“ unterwegs

Ein Unternehmen mit ­sozialem Anspruch startet jetzt in den Bezirken 7, 8 und 9. „Enkerl“ nennt sich das Projekt von ­Daniel Schmid und Philip Körner. Menschen, die nicht mehr mobil sind, können unkom­pliziert und für eine Gebühr von 6 Euro die „Leih-Enkerl“ mit Rezept in die Apotheke schicken, um Medikamente abzu­holen. Anmeldung: 
Tel.: 0676/787 49 40 oder 0676/477 03 71.

 

Landstraße: L.E.O. Starlights from Old Broadway

Musical-Sommergala

Mit diesem unterhaltsamen Programm frönt das L.E.O. seiner Leidenschaft für die alten Broadwaymelodien. Ein paar Jubiläen kommen da gerade recht. Auf dem Fenstersims eines Wolkenkratzers, auf einer Baumwollplantage und unter Dinosaurierskeletten werden musikalisch Beziehungsgespräche geführt … Auch kulinarisch wird über die Stränge geschlagen und es taucht die Frage auf, was denn eine wilde Taxifahrt durch New York eigentlich mit dem Stettl zu tun hat.

Bunte Besetzung

Kerstin Grotrian und Annette Fischer haben sich mit dem vielseitigen Kollegen Jörg Westerkamp und den jungen Musicaldarstellern Kamilla Adamik und Marcel Hess zusammengetan und lassen sich durch 100 Jahre swingende Melodien davontragen… All das passiert unter der musikalischen Leitung von Masaaki Saito.

Penzing: Aufregung um Hugo-Breitner-Hof

Er liegt zwischen dem mächtigen Hugo-Breitner-Hof und dem Allianz-Stadion und ist auch keineswegs klein. Jedoch nicht annähernd so saniert wie der „große ­Bruder“. Die Rede ist von der Wohnhausanlage in der Deutsch­ordenstraße 27–35 (Penzing). „Wir wohnen seit über 40 Jahren hier. Im Zuge der ­Sanierung des Hugo-Breitner-Hofes hat es geheißen, dass auch unser Wohnbau drankommt. Doch das wurde von Jahr zu Jahr wieder verschoben“, erzählt Bewohner Michael Fleckl.

Schimmel und Risse

Längst ist Feuer am Dach: „Im Stiegenhaus fällt der Putz von den Wänden, im Keller gibt es seit Jahren Schimmelbefall und in den Fassaden sind Risse, wo sich schon Tiere einnisten.“

Sanierung steht fest

Wiener Wohnen ist die Situation bewusst. „Ja, eine umfassende thermisch-energetische Sanierung dieser Wohnhausanlage ist in Planung und ­bereits in Vorbereitung“, so Sprecherin Renate Billeth. Wärmedämmung, neue Fenster und Türen, der Zubau von neun Personenaufzügen, die Revitalisierung der Gang- und Stiegenhausflächen sowie eine Erweiterung der Außenbeleuchtung sollen kommen. Doch behördliche Schritte stehen noch im Weg: „Leider gibt es keinen fixen Baubeginn“, so Billeth. Hans Steiner

 

Der Sommer kann beginnen!

Spiel, Sport und Spaß – aktive Ferien sind das Rezept für einen gelungenen Sommer für Kids und Teens. Worauf die Schüler sehnsüchtig warten, wird für die Eltern zur organisatorischen Herausforderung. Neun Wochen Freizeit müssen organisiert werden, der Urlaub reicht dafür leider nicht aus. Zahlreiche Feriencampveranstalter bieten hier ihre Dienste an. Tolle und abwechslungsreiche Programme warten auf alle Erlebnishungrige. Sport, Musik und Tanz, Abenteuer, Film, Kochen, Kreativ, Zirkus, Technik und IT, Lernen und vieles mehr kann gewählt werden.

Camps in Wien und Klosterneuburg

Das Champion Feriencamp im Happyland in Klosterneuburg bietet über 30 unterschiedliche Programme für jeden Geschmack an. Das Praktische für die Eltern: es gibt von zahlreichen Abfahrtsorten in Wien einen Gratis-Transfer. Das umfassende All-inclusive-Angebot mit Mittagessen, Jause und Getränken sowie ein Geschenk für alle Teilnehmer – das entsprechende Sportgerät oder ein cooles Campoutfit – runden das Angebot ab.

Für alle Eltern, die in der Nähe des Stadioncenters im 2. Bezirk oder des Wienerbergs wohnen, gibt es auch dort tolle Camps mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten. Je nach Standort und Programm kosten die Camps zwischen 225,- und 319,- Euro pro Woche.

Infos und Buchung: 01/25 63 225-0 oder www.ferien4kids.at

Wir verlosen vier Camps im Wert von je 259 Euro!
(Camp nach Wahl und Verfügbarkeit)

© Champion Feriencamps

Open-Air mit Helene Fischer

Helene Fischer kehrt wieder auf die große Stadion-Bühne zurück – mit einer neuen aufwändigen Show, tollem Bühnendesign und natürlich jeder Menge Musik mit etlichen Hits. Nach dem Erfolg ihrer letzten Tour ist die aktuelle „Helene Fischer Live 2017/2018“ auch schon nahezu ausverkauft. Fans können den Schlager-Star am 11. Juli um 19.30 Uhr unter freiem Himmel im Ernst-Happel-Stadion erleben.

Tickets online unter www.oeticket.com oder telefonisch unter 0900-9496096

Wir verlosen 2 x 2 Tickets!

 

Floridsdorf: SCN sammelt für krebskranke Kinder

Spendenbox bei Gratis-Aktionen: Seit mittlerweile sieben Jahren unterstützt das Shopping Center Nord mit unterschiedlichen Aktionen die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe. So lädt das SCN etwa Kinder zu Ballonfahrten ein. Diese sind kostenlos, allerdings kann hier für die Kinder-Krebs-Hilfe gespendet werden.

8.700 Euro

Zu Weihnachten wiederum bietet das Shopping ­Center Nord einen Gratis-Einpack­service an, auch hier steht eine Spendenbox, deren Inhalt krebskranken Kindern zugutekommt. 
In Summe hat das SCN auf diese Weise seit 2012 bereits mehr als 8.700 Euro gesammelt und für die Projekte der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe gespendet. Für die jüngste Spendenübergabe im April dieses Jahres kamen wieder 1.000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Donaustadt: Mehr Mähboote für die Alte Donau

Aufstockung der Flotte

Mitte April hatte Umweltstadt­rätin Ulli Sima noch acht Mäh- und Sammelboote präsentiert, was die Pflanzenplage auf der Alten Donau eindämmen sollte. Da die Pflanzen schneller als er­wartet wuchsen, wurde die Flotte nun auf 17 Boote ­aufgestockt. Die Bootsver­leiher zeigen sich unterschiedlich zufrieden.
„Das Mähen bringt wirklich etwas“, sagt Werner Ahammer, Betriebsleiter bei Eppel auf der Wagramer Straße. Die Umsätze hätten durch das sprunghafte Wachstum der Wasserpflanzen nicht ­gelitten.
Ganz anders klingt es gegenüber bei Hofbauer. Dort türmen sich bei den Stegen die Makrophyten-Haufen, die die Mitarbeiter selbst aus dem Wasser fischen. Sie würden so lange nicht abgeholt, bis sie zu stinken begännen. „In der Nähe unserer Bootsanlegestellen wird gar nicht gemäht“, sagt einer der ­Angestellten. 

Preisreduktionen
Namentlich die Leute, die Elektroboote mieten, würden sich darüber ­beschweren, dass sie 
die Pflanzenschlingen immer wieder selbst aus den Antriebsschrauben der E-Boote herausziehen müssten. „Wir werden von den Kunden beschimpft und müssen ihnen Preisreduktionen ­gewähren“, berichtet eine Mitarbeiterin.

Brigittenau: Aufstieg ist fixiert

Gezweifelt hatte seit etlichen Wochen niemand mehr daran, jetzt ist es fix: WAF Vorwärts Brigittenau ist Meister der zweiten Landesliga und spielt somit ab Herbst in der Wiener Stadtliga. Nach dem ungefähr­deten 4:0-Heimsieg gegen Hellas Kagran liegen die ­Brigittenauer nun zwei Runden vor Schluss uneinholbar neun Punkte vor dem Zweit­platzierten ASV 13.
WAF-Trainer Khajik Jerjes zum Match: „Wir haben einen Punkt für den Meistertitel gebraucht und haben das gut runtergespielt.

Leopoldstadt: Durch die Lüfte schwingen

Sommerschule für Kinder bei Louis Knie

Eine Schule, in die Kinder gerne gehen und das noch dazu in den Ferien – gibt’s das? Auch heuer wieder veranstaltet der Circus Louis Knie drei Turnusse seiner ­beliebten Circus-Schule: im Prater auf einer schattigen Wiesenfläche, keine fünf ­Minuten von der U2-Station Messe-Prater entfernt.

Diplome
Die Ausbildungen laufen vom 2. bis zum 7. Juli, vom 9. bis zum 14. Juli und vom 16. bis zum 20. Juli von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr. Am jeweils letzten Tag, dem Samstag, findet um 11 Uhr eine große Vorführung der jungen Artisten statt, die hier auch ihre Diplome ­erhalten. 
Betreut und trainiert werden Kinder zwischen fünf und maximal 15 Jahren von einem Team aus Künstlern, Akrobaten, ­Jongleuren und Zirkus-­Pädagogen, die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 100 Kindern je Turnus.
An Kurskosten fallen 249 Euro an, darin enthalten sind Getränke, Obst, Jause und Mittagessen.

Informationen: 0664/19 19 701 oder office@louisknie.com

Donaustadt: Neuer Standort für MA 48 und

Wien Kanal neben Rinterzelt

Fehlender Brandschutz, mangelnde Energie­effizienz, die schlecht nutzbare Gebäudeform und unzureichende Lichtverhältnisse: Das Rinterzelt ist in die Jahre gekommen. Eine sinnvolle Sanierung und Weiterverwendung erwies sich als unwirtschaftlich und ineffizient. 

Abbruch 
Die MA 48 wird daher an einen neuen Standort gleich neben dem Rinterzelt übersiedeln, wo auch Wien Kanal unter­gebracht wird. Die Bauar­beiten laufen und sollen im 
Jahr 2022 abgeschlossen sein. 
In einem ersten Schritt werden bei laufendem Betrieb 
bis Sommer 2019 das neue ­Betriebsgebäude samt Unterkünften, Labors und Büroräumlichkeiten sowie der neue Flachbunker, der zum Altstoff-Umschlag dient, ­errichtet. Danach erfolgt bis Frühjahr 2020 der Abbruch des legendären Rinterzeltes.

Donaustadt: Die besten jungen Bienen-Experten

Die Imkerschule Wien nahe dem Donauturm war Anfang Juni Schauplatz des heimischen Jungimker-Wettbewerbs. ­Vierzehn Teilnehmer zwischen zwölf und 17 Jahren aus sieben Bundesländern traten an. Am Ende siegte ­Lorenz Hinterplattner vor Leonhard Eschlböck (beide Oberösterreich) und Christina Eissner (Salzburg).

Schwarmfang

Schriftlich abgefragt wurde Bienenkunde. Im Praxisteil mussten die Jungimker ihr Können an zehn Stationen unter Beweis stellen. Darunter das Erkennen von Bienenkrankheiten und von imkerlichen Werkzeugen und Geräten sowie das Klettern auf einen Baum für den Schwarmfang.
Die drei Bestplatzierten vertreten Österreich im Juli beim internationalen Imkerwettbewerb im französischen Nérac

Schön und entspannt bei E.K.A.D. Kosmetik

Bei E.K.A.D. ist die Schönheit zu Hause! Der Kosmetiksalon, der seit 30 Jahren besteht, bietet eine große Auswahl an hochwertigen Kosmetikbehandlungen für Gesicht, Körper sowie Hand und Fuß. Durch jahrelange Erfahrung sowie motivierte und geschulte Mitarbeiter erfreuen sich Kunden an höchstprofessionellen Behandlungen an zwei Standorten in Wien (Neubau und Hietzing). Angefangen bei Aromaölkosmetik bis hin zu Heilmassagen bietet der Wellnesstempel eine Vielzahl an Entspannungs- und Schönheitsbehandlungen. Die Beauty-Profis arbeiten vorwiegend mit hochqualitativen Produkten von Decléor und Reviderm. Also einfach den Alltagsstress hinter sich und verwöhnen lassen! Nähere Infos finden Sie auch auf der Homepage: www.kosmetik-ekad.at

Wir verlosen zwei Decléor-Exklusiv-Behandlungen im Wert von je 149 Euro!
(Dauer ca. 2 Stunden)

WBB-Leser bekommen zum Jubiläum bis 31.8.2018 mit dem Kennwort „WIENER BEZIRKSBLATT“ auf alle Behandlungen und Pflegeprodukte einen 20-Euro-Rabatt!
Gilt ab einem Konsumationswert von 70 Euro! 
Keine Barablöse möglich.


Kosmetiksalon Wien 7
Westbahnstraße 6
1070 Wien
Tel.: 01 523 83 05

Kosmetiksalon Wien 13
Meytensgasse 4
1130 Wien
Tel.: 01 876 63 65

Alsergrund: Gebeugte Backkunst

Bekannt ist der „Bagel“ als schneller Snack im stressigen Alltag der New Yorker. Weniger bekannt ist, dass das Gebäck seinen ­Ursprung im Wien des späten 17. Jahrhunderts hat. In der Währinger Straße 12 (Alsergrund) gibt es die im Holzofen ­gebackenen Köstlichkeiten mit verschiedenem Belag. Serviert werden sie im Bagel 1683 mit frischem Kaffee und Geschichtsunterricht. www.bagel1683.at

bagels wie 1683