Moderne Tragik im Kosmos Theater

Kassandra: Seherin, Verfluchte, Sklavin. Zehn Jahre trojanischer Krieg – Troja ist verbrannte Erde. Kassandra, „Whistleblowerin“ der griechischen Mythologie, soll ermordet werden. Die Tochter des Königs hat den Untergang Trojas vorausgesagt, vor dem trojanischen Pferd gewarnt, doch sie blieb ungehört.

Christa Wolfs berühmte Anti-Kriegserzählung hat 35 Jahre später an Aktualität nichts verloren. An mehreren Fronten gleichzeitig kämpft die tragische Heldin Kassandra innerhalb eines von Männern dominierten Staates nicht zuletzt für Autonomie. Unter Julia Nina Kneussels Regie verkörpern Julia Schranz und ihr digitales Gegenüber den schonungslosen Nachruf auf ein untergegangenes System – in einer neuen, eigens für die Bühne adaptierten Fassung.

Wir verlosen 2×2 Tickets für 25. Jänner!

E-Mail-Adresse

  • Spielort: Kosmos Theater | 7., Siebensterngasse 42
  • Termine: Mittwoch, 17.1. bis Freitag, 2.2.2018 | Mittwoch bis Samstag (außer Samstag, 3.2.) | 20 Uhr
  • Preis: € 19,- | ermäßigt € 15,- / € 11,- | KosmosEuro € 1,- | Sparpaket € 84,-
  • Tickets: karten@kosmostheater.at bzw. +43 (0)1 523 12 26
  • Infos: kosmostheater.at | facebook.com

Erster Österreichischer Weltraumball

Am 13. Jänner 2018 lädt das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) erstmalig zu einem Ball der besonderen Art – dem Ersten Österreichischen Weltraumball. Im prunkvollen Palais Niederösterreich im Herzen von Wien werden die Gäste nicht nur eine rauschende Ballnacht sondern auch Weltraum hautnah erleben können. Der Ball steht ganz unter dem Motto des ÖWF: „SpezialistInnen und Interessierte aus den Bereichen Raumfahrt und Weltraum zusammenbringen“.

Raumfahrt trifft Science Fiction

An diesem Abend soll die Begeisterung für den Weltraum und seine Erforschung gefeiert werden und so gibt es zu Mitternacht eine interessante wie unterhaltsame Einlage: Werner Gruber, Direktor des Planetariums Wien, wird gemeinsam mit ÖWF-Vorstandsmitglied Norbert Frischauf somanche Frage aus den Weiten des Alls beantworten. Anschließend erwartet die Ballbesucher eine Lichtschwert-Kampfshow. „Raumfahrt und Science Fiction sind seit jeher mit einander verknüpft und inspirieren sich gern gegenseitig“, meint Reinhard Tlustos, Leiter des Ballkomitees. Auch für eine Fotobox ist gesorgt, in der man sich mit Star Wars Sturmtrupplern fotografieren lassen kann.


  • Wann: 13. Jänner 2018
  • Wo: Palais Niederösterreich | 1., Herrengasse 13
  •  Programm:
    • Einlass: 19:00 Uhr
    • Eröffnung: 20:00 Uhr
    • Mitternachtseinlage: 24:00 Uhr mit Planetarium Wien Direktor Werner Gruber und Weltraumexperte / ÖWF Vorstand Norbert Frischauf und anschließend „Light Saber Battle Show“
    • Quadrille: 00:30 UhBallende: 03:00 Uhr
  • Tickets und Infos: oewf.org

Eine Weltreise durch die Messehallen

Die Ferien-Messe Wien wird mit mehr als 800 Ausstellern aus rund 80 Ländern definitiv auch 2018 ein riesiges Angebot bereithalten. Die bekannte Publikumsmesse für Urlaub, Reisen und Freizeit wird vom 11. bis 14. Jänner 2018 in den Hallen A und B der Messe Wien in Szene gehen. Zeitgleich präsentieren Österreichs Automobilimporteure in den benachbarten Hallen C und D auf der Vienna Autoshow etliche Neuwagen-Modelle.

Auf der Ferien-Messe stehen als Gastland Spanien und als Partnerregion Salzburg im Fokus. Die Aussteller präsentieren zur idealen Buchungszeit beliebte Urlaubsziele, Geheimtipps, maßgeschneiderte Angebote, Trends für die nächsten Ferien, Schnäppchen, Gewinnspiele und vieles mehr. An allen vier Messetagen werden ein umfangreiches und abwechslungsreiches Live-Programm auf der Showbühne, unterhaltsame Vorträge und Filmpräsentationen im Reisekino, die Genusswelt-Showküche, Sonderschauen und Action-Bereiche wie das Bike Village Vienna dazugehören. Auch sportliche Akzente und Themenschwerpunkte wie Reisefotografie sind heuer mit dabei.

Wir verlosen 10×2 Tickets!

E-Mail-Adresse


  • Datum: 11. bis 14. Jänner 2018
  • Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr
  • andere Messen: Vienna Autoshow, Genusswelt und Bike Village Vienna (gemeinsames Ticket für alle)
  • Tickets: www.ferien-messe.at

© www.christian-husar.com

Die Stunde der Wintervögel

Bereits zum neunten Mal in Folge findet im Jänner 2018 Österreichs größte Vogelzählung statt, die so genannte „Stunde der Wintervögel“. BirdLife Österreich lädt alle Natur- und Vogelfreunde ein, Wintervögel rund um das Futterhäuschen zu zählen. Eine besondere Qualifikation ist für die Teilnahme an der Wintervogelzählung nicht nötig, mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, ob Laie oder Experte.

Unterstützung für das Erkennen und richtige Zuordnen der wichtigsten Wintervögel bietet der Informationsfolder „Stunde der Wintervögel“ mit Abbildungen der 16 häufigsten Vogelarten und dem Abschnitt für die Meldung der Ergebnisse. Dieser Folder kann telefonisch unter der Hotline 01/522 22 28 angefordert werden und steht zum Download auf www.birdlife.at zur Verfügung. Einsendeschluss ist der 13. Jänner 2018.


Grünling © Lisa Lugerbauer

Die Zukunft des Automobils

Die Vienna Autoshow präsentiert auch 2018 wieder die aktuellen Neuwagen in der Messe Wien in riesiger und optisch beeindruckender Dimension. Von 11. bis 14. Jänner zeigen 40 Marken rund 400 Modelle, darunter eine Weltpremiere (Citroen C4 Cactus), eine Europapremiere (Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio) sowie mehr als 30 Österreich-Neuvorstellungen.

Ein besonderes Leistungs-, Speed- und Luxus-Highlight ist der Bugatti Chiron, der mit 420 km/h exklusivste Serien-Supersportwagen der Welt. Ausblicke in die Zukunft gibt eine faszinierende Studie der zukünftigen VW e-Generation, die mittels Virtual Reality schon heute am Messestand der Vienna Autoshow 2018 erlebbar ist.

Parallel dazu findet die Ferien-Messe mit mehr als 800 Ausstellern aus 80 Ländern samt Genusswelt mit kulinarischen Leckereien und der Bike Village Vienna mit Neuheiten aus der Fahrradwelt statt. Alle Messen können mit einem gemeinsamen Ticket besucht werden.

Wir verlosen 10×2 Tickets!

E-Mail-Adresse


  • Datum: 11. bis 14. Jänner 2018
  • Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr
  • andere Messen: Ferien-Messe, Genusswelt und Bike Village Vienna (jeweils von 10 bis 18 Uhr)
  • Tickets: www.viennaautoshow.at/ticket

 

Maßgeschneiderte und effiziente Trainings für alle Bedürfnisse

Trainieren Sie dort, wo es am schönsten ist! Das Unternehmen „Mobiles Training“ erspart den Weg ins Fitnesscenter und vermittelt einen eigenen Personal Trainer direkt nach Hause oder an den Arbeitsplatz. Das junge Team aus Sportwissenschaftler Sebastian Hrovat und Unternehmer Joseph Lachout hat es sich zur Aufgabe gemacht qualitativ hochwertige und effiziente Trainings an jedem Ort zu ermöglichen.

Viele Vorteile und breites Angebot

Durch das mobile und flexible Training entfallen mühsame Anfahrtszeiten, unangenehme Gerüche oder schlecht ausgebildete Trainer in Fitnessstudios. Das Angebot reicht von klassischem Hanteltraining, über EMS-Training (Elektronische Muskelstimulation) bis hin zu präventivem Rückentraining. Neben den maßgeschneiderten Personal Trainings im Privatbereich kümmert sich das Team von „Mobiles Training“ auch um die Gesundheit von Mitarbeitern in Unternehmen. Sportwissenschaftlich geprüfte Trainingsmethoden bieten für jedes Fitnesslevel die optimale Intensität, um das Wohlbefinden zu stärken und dabei zu helfen fit und gesund zu bleiben

Wir verlosen eine Geschenkbox von „Mobiles Training“ im Wert von 79,90 Euro!

E-Mail-Adresse

Die Geschenkbox beinhaltet eine verschließbare Faszienrolle, ein Widerstandsband und einen Gutschein für ein Personal Training an einem Ort Ihrer Wahl.


Nähere Infos: www.mobilestraining.com | office@mobilestraining.com

Bundespräsident ehrt Schule

Große Ehrung für eine Donaustädter Schule: Im Rahmen eines Festakts zeichnete Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Vienna International School in der Straße der Menschenrechte als erste Eco-School Österreichs aus. Etwa 800 Schüler sangen für das Staatsoberhaupt das Lied „Together we can change the world“. Sichtlich gerührt bedankte sich der Bundespräsident in seiner Rede bei der Schule für die Anstrengungen im Bereich Umweltschutz. „Es erfüllt mein Herz mit Freude, dass sich die Schüler dieses Problems angenommen haben und den Klimawandel bekämpfen“, sagte Van der Bellen.

DKT über die Donaustadt

Ob Donaustädter oder nicht – wer zu Weihnachten etwas für den 22. Bezirk Typisches verschenken will, hat nun eine tolle Gelegenheit: Pünktlich zur Weihnachtszeit präsentiert die Rockband Wiener Wahnsinn das erste Donaustadt-DKT. Das beliebte Brettspiel aus dem Hause Piatnik erscheint als limitierte DKT-Donaustadt-Edition mit den acht Bezirksteilen Kaisermühlen, Kagran, Stadlau, Hirsch­stetten, Aspern, Breitenlee, Essling und Süßenbrunn. Außerdem finden sich bekannte Betriebe des Bezirks wieder. Das Spiel steht unter dem ­Ehrenschutz von Bezirks­vorsteher Ernst Nevrivy. Der Kaufpreis beträgt 22 Euro, zu erwerben ist das Spiel online unter www.wienerwahnsinn.at

Pflegestation von Studenten geleitet

Krankenpflege ist ein Bereich, der viel Können und Einfühlungsvermögen verlangt. Um bestmöglich auf ihre künftigen Tätigkeiten vorbereitet zu sein, hatten 14 Studenten der Gesundheits- und Krankenpflege kürzlich die Gelegenheit, im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in der Leopoldstadt 14 Tage lang eine Krankenstation zu leiten. Es ist dies eine praktische Einheit, die im letzten Semester des Studiums vorgesehen ist.

Schichtdienst

Im Detail läuft das Praktikum folgendermaßen: Die ­Pflegestudenten übernehmen die Leitung, die Organisation und die Planung der Pflege für einen Teil der Station. In der Pflegepraxis erhalten sie dabei Unterstützung durch Pflegefachkräfte und Pflegepädagoginnen. Aufgrund des Schichtdienstes sind es täglich vier Pflegestudenten, die tagsüber die Patientenversorgung übernehmen. Im Nachtdienst arbeiten   die angehenden Pfleger unter Aufsicht einer Diplom­pflegeperson. „Mit dem pädagogischen Konzept, das für dieses Projekt entwickelt wurde, erfolgt der Theorie-Praxis-Transfer strukturiert und praxisnahe“, erklärt Barbara Zinka, Direktorin der Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien.

Hospiz wiedereröffnet

Nach einer mehrmonatigen Umbauphase hat das Hospiz Rennweg der Caritas Socialis in der Oberzellergasse den Betrieb wieder aufgenommen. Ziel des Umbaus war es, mehr Raum für schwer kranke Menschen, ihre Familien und Angehörigen zu schaffen, um die letzten Wochen und Tage gemeinsam verbringen zu können.

Beste Betreuung

„Wir gratulieren zur Wiedereröffnung. Die Leitung und die Mitarbeiter des Hospizes Rennweg leisten Großartiges und Übermenschliches: Dafür möchten wir uns bedanken! Sie stellen sicher, dass ihre Patienten die bestmögliche Betreuung erfahren. Mit dem Ausbau des Hospizes ist es jetzt für noch mehr Familien möglich, mit ihren Angehörigen zusammen zu sein und gemeinsam wertvolle Zeit zu verbringen. Wir sind stolz darauf, dass sich diese wichtige Institution mitten im 3. Bezirk befindet!“, so Bezirkspolitiker Georg Keri bei der feierlichen Eröffnung. Um den Umbau ausfinanzieren zu können, ist das CS Hospiz Rennweg auch auf Spenden angewiesen. Daher an dieser Stelle die Bitte, das Hospiz Rennweg zu unterstützen.

Spendenkonto
CS Hospiz Rennweg
IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

Keine Chance mehr für Raser

Gut Ding braucht Weile: Eine Verkehrsentlastung in der Kuchelauer Hafenstraße wurde nun erreicht. Seit November 2016 hatten Grätzl­polizist Kurt Kraus, SP-Bezirksrat Georg Spiegel und der Obmann des Vereines „Freunde des Kahlenbergerdorfes“, Ex-Bezirksrat Helmut Jost, um die ­Beruhigung gekämpft, da Radfahrer auf dem Donauradweg und Anrainer durch schnell fahrende Autos ­gefährdet waren. Nach mona­telangem Engagement konnte die SPÖ Döbling Anfang ­Dezember 2017 das Aufstellen von Pollern erreichen. „Wir sind froh, dass wir dem Wunsch der Anrainer und Radfahrer nachkommen konnten“, erklärt Bezirks­vorsteher-­Stellvertreter Anton Mandl.