Blau gegen Pink: „4Mation“

©Piatnik

Wer bringt vier Würfel in eine Reihe?

Einfache Spielregeln, aber eine knifflige taktische Herausforderung, um zu gewinnen. Das ist das besondere Merkmal von „4mation“, mit dem Piatnik eine neue Serie von Zwei-Personen-Spielen startet. Ziel ist es, die Würfel der eigenen Farbe so geschickt zu platzieren, dass man vier von ihnen waagrecht, senkrecht oder diagonal in eine Reihe legen kann. Das bekannte Spielprinzip wird dabei durch einige spezielle Kniffe erweitert, die den Spielern verschiedene taktische Erfolgsvarianten ermöglichen. Der Suchtfaktor ist garantiert.

„4mation“ wird im Schachteleinsatz gespielt, ein Spieler erhält 24 blaue, der andere 24 pinke Würfel. Abwechselnd werden nun die Würfel in den Raster/Einsatz gesetzt – immer so, dass der eigene Würfel an eine Seite oder Ecke des zuletzt gesetzten gegnerischen Würfels angrenzt. Tricky wird das Ganze dann, wenn man sich dem Rand des Spielfelds nähert. Wer dort nämlich nicht mehr regelgerecht setzen kann, darf an einem beliebigen anderen gegnerischen Würfel ansetzen und damit dem Kontrahenten unliebsame Überraschungen bereiten. Ist eine Viererreihe geschafft, endet das Spiel sofort und die Revanchepartie kann beginnen. Mit seinen leicht verständlichen Regeln ist „4mation“ übrigens auch für Kinder ab sechs Jahren schon prima spielbar.
 
4mation
Spieltyp: Legespiel
Alter: ab 6 Jahren
Anzahl: 2 Spieler
Spieldauer: ca. 10 Minuten
Preis: ca. 14,99 Euro

Wir verlosen 2 Exemplare!