Althangrund: Jetzt wird neu diskutiert

Es ist eines der größten innerstädtischen Entwicklungsprojekte der letzten Jahrzehnte. Die Neugestaltung des Althangrunds, zwischen Nordbergstraße und Althanstraße, soll hunderte neue Wohnungen, mehr Durchwege und zusätzliche Grünräume im urbanen Raum schaffen. Doch für den ­Bezirk waren viele ­Fragen in der aktuellen Flächenwidmung nicht klar.

Neue Widmung

Vor allem in Bezug auf ein Hochhaus (126 Meter Höhe wurden kolportiert), die Umsetzung eines Einkaufszentrums, einer Garage und die Gestaltung attraktiver Durchgänge waren noch viele Fragen offen. „Bei einem Bauprojekt dieser ­Dimension darf der Bezirk nichts dem Zufall überlassen. Das sind wir den Alsergrundern sowie den nächsten Generationen schuldig“, so Bezirksvorsteherin ­Martina Malyar. Die Stadt will das Flächenwidmungsverfahren jetzt neu aufrollen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.