Artenschutztage im Tiergarten Schönbrunn

Vom Großen Panda über den Eisbären bis zum Berberaffen: Von heute bis Sonntag finden im Tiergarten Schönbrunn die Artenschutztage statt. Dabei präsentiert der Zoo seine Projekte zum Schutz bedrohter Tierarten und zeigt auf, wie jeder einzelne einen Beitrag zum Artenschutz leisten kann. Im Fokus steht heuer die Batagur Flussschildkröte, die drittseltenste Schildkrötenart der Welt, für die der Tiergarten in Bangladesch ein Rettungsprojekt betreibt. Schon bei den jüngsten Besuchern soll bei den verschiedensten Stationen Interesse geweckt werden. „Kinder können bei einem Angelspiel eine Batagur Flussschildkröte vor dem Kochtopf retten oder in die Rolle eines Eisbären schlüpfen, dem die Eisschollen aufgrund des Klimawandels unter den Pfoten wegschmelzen“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Gegen eine Spende für das Batagur-Projekt ist es möglich, sich vor einem Foto des Elefantenmädchens Kibali auf einer Briefmarke verewigen zu lassen. Bei den Artenschutztagen mit dabei sind weitere 14 Umwelt-, Natur- und Artenschutzorganisationen, wie das Jane Goodall Institut, die Nationalparke Hohe Tauern und Donau-Auen und die MA 48. Europaweit machen Zoos mit der Kampagne „Silent forest“ darauf aufmerksam, dass durch die Zerstörung des Lebensraumes und illegale Jagd viele Singvögel in Südostasien verschwinden und die Wälder verstummen. Wer sein funktionstüchtiges Fernglas (kein Spielzeug) während der Artenschutztage an den Tiergarten-Kassen für die Aktion in Südostasien spendet, erhält als Dankeschön an diesem Tag freien Eintritt. Jahreskartenbesitzer erhalten einen Gutschein für einen Eintritt.

29. August bis 1. September 2019
10 bis 18 Uhr
Ausgezeichnet als ÖKO-Event

Während der Artenschutztage ist der Tiergarten Partner des wienXtra-Ferienspiels. Kinder mit ferienspiel-Pass und eine erwachsene Begleitperson zahlen für den Tiergarten-Eintritt nur 8 Euro. Der Eintritt ist nur mit dem ferienspiel-Pass ermäßigt und max. für eine erwachsene Begleitperson möglich.

©Renate Stigler