Auf die Nullen kommt es an

©Stefan Burghart

Diese Nullen-­Parade kann ich den WBB-Lesern nicht vorenthalten: 2.300.000.000 oder 2,3 Milliarden Euro hat die Stadtregierung im Vorjahr
in den Gesundheitsbereich investiert. Nicht weniger imposant die zweite Zahl: 2.000.000.000 oder zwei Milliarden Euro flossen in den Sozialbereich. Das ist in Zahlen gegossene Politik, sie zeigt, worauf die Regierung unter Bürgermeister Michael Ludwig wirklich Wert legt: auf ­Zusammenhalt, auf ein Miteinander. Wer hier lebt, der bekommt Hilfe und Unterstützung, wenn er sie braucht.

Sie kennen Paris? London? New York? Moskau? Berlin? Dann wissen Sie, wie groß die Lebensqualität und die soziale Sicherheit in Wien ist. Gerade für die ältere Generation sind die immensen Pflege- und Betreuungsangebote, die Pensionistenwohnhäuser, der Mobilpass, die Mietbeihilfe und viele ­Ermäßigungen längst nicht mehr wegzudenken.
Allerdings heißt es, wachsam zu bleiben. Denn der Blick Richtung Bund macht nachdenklich. Hier scheint die soziale Decke wieder löch­riger zu werden. Es ist von Beitrags­erhöhungen und Leistungskürzungen die Rede. Ganz leise, so nebenbei. Wir Pensionistenvertreter hören aber genau zu …

Ich bin für Sie da! E-Mail an harrywillswissen@kopietz.at oder Tel.: 01/31 37 21 11