dfh

Ausstellung über „Ringstraße des Proletariats“

Während an der Ringstraße, die gerade 150-jähriges Jubiläum feiert, die Schönen und Reichen residierten, lebten die Arbeiter in den neu errichteten Gemeindebauten. Zwischen 1919 und 1933 baute das Rote Wien 380 kommunale Wohnbauten mit 65.000 Wohnungen. Die Schau „Die Ringstraße des Proletariats“ dokumentiert ab 21. Mai das harte Leben der Arbeiter – vor allem entlang des Margaretengürtels.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.