Ausstellung, Vorträge und Straßenfest in der Streichergasse!

Ausflug in die ­Geschichte: Das Bezirksmuseum Landstraße (Sechskrügelgasse 11) zeigt bis 27. Juni die Sonderausstellung „125 Jahre Streichergasse“. In Wort und Bild berichtet die Schau über die Historie der Streichergasse – von einstigen Feierlichkeiten und der Architektur der Häuser bis zu „verschwundenen“ Nachbarn in der NS-Zeit, früheren Nahversorgern und Jugenderinnerungen des Gestalters erstreckt sich der Rückblick. Kurator der Schau ist Dieter Klein. Vorträge mit Rundgängen gibt’s im Bezirksmuseum am 16. 5., 13. 6. und 20. 6., Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten ist das große Straßenfest am 23. Juni mit Live-Musik. Beginn ist um 14 Uhr, Ende um 22 Uhr.

Hausdrachen und Hunger
Ergänzt wird die Sonderausstellung mit der Dokumentation „Das Haus Streichergasse 5“ von Edgar Haider, der zum Beispiel von einem „Hausdrachen“ erzählt und Themen wie „Ein unerträglicher Übelstand: Die Wohnungsnot“ und „Eine Gemischtwarenhandlung in Zeiten der Hungerkatastrophe“ behandelt. Offen ist das Museum jeweils am Sonntag (10–12 Uhr) und Mittwoch (16–18 Uhr).
Der Eintritt ist frei, Tel.: 4000-03 127. Weitere Infos: ­www.­streichergasse.at