Einträge von Redaktion

Landstraße: Wien schwingt das Tanzbein im Ballsaal

Seit Jahren schon pflügt Thomas Kraml durch die heimische Tanzschullandschaft. Nun hat der „Dancing Stars“-Finalist vom Vorjahr ein Juwel des Gesellschaftstanzes geschaffen: den Ballsaal in der Kundmanngasse 30 am Rochusmarkt. Mit ihm feierten mehr als 1.500 Gäste. Für alle Tanzmäuse Nach dem Vorbild großer Wiener Ballsäle der Jahrhundertwende wie den Sophiensälen wurde am Rochusmarkt auf den …

Rudolfsheim-Fünfhaus: Welt des Wassers erhellen

Der letzte Hitzesommer hat deutlich gemacht: In der Wasser­welt hinter dem Meisel­markt ist es kaum auszuhalten. Der Beton heizt sich auf, Bäume sind rar: „Die Situa­tion ist nicht zumut­bar“, meint auch Bezirks­chef ­Gerhard Zatlokal. Derzeit wird überlegt, was gesche­hen soll – möglich ist das Aufstellen eines Vor­daches von April bis September. Auch die ­Düsternis in …

Simmering: Parkpickerl gestartet

Die Zeit wird zeigen, ob das Pickerl im Zentrum von Simmering eine Verbesserung für die Parksituation im gesamten Bezirk bringt. Wir werden uns die Lage ein bis zwei Monate anschauen und dann eventuell nachbessern“, verrät Bezirksvorsteher Paul Stadler zur neuen Park­ordnung. Mit 5. November wurden Teile von Simmering zur flächendeckenden Kurzparkzone. Den Bewohnern steht ab nun …

Döbling: APA-Turm endlich verkauft

Büroruine soll abgerissen und neu gebaut werden Der Tiroler Investor René Benko hat mit BAI den sogenannten APA-Turm in der Gunoldstraße 14 in Döbling ­gekauft. Im Gebäude – ­früher auch als Internationales Pressezentrum (IPZ) bezeichnet – war bis September 2005 die Austria Presseagentur (APA) untergebracht. Danach stand es leer und ist zu einem echten Schandfleck verkommen. Obdachlose …

Währing: Lange Suche nach Ausweg

Geeinigt haben sich jedenfalls bei einer Besprechung im Währinger Amtshaus die beiden Bezirkschefinnen Silvia Nossek und Ilse Pfeffer mit den Obleuten der Kleingartenvereine auf einen Zeitplan zur Lösungsfindung. Das Problem: Der Schönbrunner Graben ist für eine Parkspur viel zu eng. Mit der seinerzeitigen Markierung von „legalen Parkplätzen“ sind noch einige Stellplätze weggefallen. Seit Monaten wird …

Favoriten: Abbiegen mit Folgen

Viele Autofahrer vertrauen mittlerweile auf Navigations­lösungen mit Navi oder Smartphone. Doch auch für Autofahrer, die ohne Navi am Gürtel unterwegs sind, kann ein falsch gesetzter ­Blinker zu einer längeren Wartezeit führen. Verwirrende Spur Denn im Bereich des Wiedner Gürtels, unmittelbar vor 
der Abbiegespur in den 10. Bezirk, befindet sich auch die Einfahrt zum Busbahnhof Südtiroler Platz. …

Brigittenau: Abenteuerlustige Piraten

Schiff ahoi in der Brigittenau! Ende September verbrachten viele Familien einen ereignisreichen Nachmittag. Bei strahlendem Sonnenschein durften sich die knapp 3.000 Besucher des Wiener Städtische Kinderpiraten­fests kostenlos auf dem ASKÖ-Sportplatz in der Hopsagasse vergnügen. Knifflige Aufgaben Zur Begrüßung um 13 Uhr bekamen die Kids mehrere hundert Kinderbücher. Dann ging es los mit der Riesen-Schatzsuche. Spiel, Spaß, …

Penzing: Mehr Fußballfreude bei Austria XIII

Obwohl es in der Nachbarschaft mehrere Fußballvereine gibt, sind nicht alle empfehlenswert. Leider wird mancherorts kaum auf Bedürfnisse und Familienverhältnisse ein­gegangen, es wird am Platz herumgeschrien und es wird unflätig gestritten. Talente werden aufgenommen Bei Austria XIII Auhof Center am Kinkplatz (Penzing) ist das anders. „Hier werden die Kinder ­respektvoll ­behandelt“, wissen Väter zu berichten. …

Währing: Ein stilles Gedenken

An der Adresse Schopenhauerstraße 39 stand einst der 1888 / 89 errichtete Währinger Tempel. Für 
50 Jahre war dies der zentrale Ort der jüdischen ­Gemeinde im Bezirk, bis die Synagoge der Zerstörungswut der Novemberpogrome 1938 zum Opfer fiel. Am Samstag, 10. 11., fand in der Schopenhauerstraße 39 ein „Stilles Gedenken“ statt. Unter dem neu installierten Lichtzeichen zur Erinnerung …

Hernals: Der Dean Martin von Wien

Sie wollen wieder „That’s Amore“? Oder es ist Ihnen nach „Everybody Loves Somebody“, bevor „Mr. ­Bojangles“ dem geneigten ­Publikum pfiffig verkündet: „I Did It My Way“ … Dann kann es nur einen geben: Werner Wöhrer, der singende Maler aus Hernals, bittet zum „Tribute To Dean Martin & Friends“ ins Metro­pol (17., Hernalser Hauptstraße 55). Am Mittwoch, …

Hietzing: Den Bezirk am Sofa erhören

Wer Anregungen für Spaziergänge im ­Bezirk sucht, ist hier ebenso gut versorgt wie ­jemand, der in der kühlen Jahreszeit lieber auf der Couch liegt: Die Hörbuch­reihe „Stadtflanerien“, die der Aktionsradius Wien herausgebracht hat. Die CD sieht Hietzing als „Drama-Queen unter den Bezirken“. Und streicht zwei historisch gewachsene Zentren heraus: 
„Der Kaiserhof der Habsburger“ und „das …

Hernals: Die Mauer bröselt beim Ärztehaus

Seit Wochen sind die Anrainer besorgt, weil von einem im Vorjahr neu eröffneten Ärztehaus in der Schumanngasse 84, das vor allem Kleinkinder betreut, immer wieder Teile des Gesimses auf den Gehsteig fallen. Statt die schadhafte Stelle reparieren zu lassen, würden aber stets nur Mauerteile ­weggekehrt. „An die ­Gefährdung der kleinen Patienten denkt im Ärztezentrum aber …

Neubau: Ein rundes Jubiläum

30 Jahre Pensionistenwohnhaus Neubau Dreißig waren die meisten Bewohner des Hauses Neubau schon lange, als es 1988 eröffnete (die ältesten Bewohner sind 98 und 103), dafür wurde das Jubiläum umso feierlicher begangen. Neben einem Festmenü wurde für Mitarbeiter und Bewohner eine besondere Torte kredenzt. Lebendiges Grätzel Denn nicht nur ein Wohnort für Senioren ist das …

­Penzing: Eine Uhr für den Einkäufer

Emil Oberegger ist in Penzing kein Unbekannter. In der Ameisgasse 73 betreibt er seit langem das „größte Wiener Korbwaren-Fachgeschäft“, zudem war er 1995 Gründungsmitglied des „Einkaufskreises Hütteldorf“. Nach ­diversen Funktionen bekleidete er ab September 2014 zwei Jahre lang das Amt als Vereins­obmann, heute noch ist er Rechnungsprüfer. Für die langjährige Tätigkeit im Bezirk wurde Oberegger …

Wien-Zentrum: Lösung für 13A gesucht

Die Debatte um den 13A und die künftige Streckenführung spitzt sich zu. Die Mehrheit der betroffenen Bezirke (4 –10) spricht sich vehement gegen eine Teilung der Buslinie mit der höchsten Frequenz der Stadt aus. Mittlerweile gibt es den Vorschlag einer Route durch die Zollergasse (statt der anfangs ­angedachten beidseitigen Führung durch die Neubaugasse). Die Bezirks­vorstehung Neubau …