Einträge von Redaktion

Winterliche Mörderjagd im Herzen von Mariahilf

Neuverfilmung eines Klassikers: Ein Millionenproduktion machte im 6. Gemeindebezirk Drehstation. Seitdem der Filmklas­siker von Fritz Lang 1931 Premiere feierte, sorgt „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ bei Gene­rationen von Zusehern für Gänsehaut. Der spannende Thriller über einen Berliner Kindermörder gilt nicht umsonst als das beste Werk des großen Regisseurs. Für Peter Lorre war die Rolle …

Haus des Meeres wird jetzt ausgebaut

Der weltweit einzigartige Zoo im ehemaligen Flakturm erhält mehr Platz. Für Besucher, Mitarbeiter und natürlich die tierischen Bewohner. Seit der Eröffnung des Hauses wurden ständig Adaptierungen und Innovationen im Meereszoo im Esterházy-Park durchgeführt. Mit Erfolg. Denn das Haus des Meeres ist beliebt wie nie. In den letzten 10 Jahren hat sich die ­Anzahl der Besucher …

Geheime Ecken im Grätzel

Mit ihren „Kult.­Touren“ bereichert der Verein „Reading Room“ die kulturelle Landschaft im 4. und 5. Bezirk. Die Grätzelspaziergänge unter fachkundiger Anleitung sind ein reicher Fundus an Lokalgeschichte und bieten auch „alteingesessenen“ Bewohnern noch neues, spannendes Wissen. Am 25. Februar um 14 Uhr ist es wieder so weit. Erkundet wird das alte und neue Matzleinsdorf. Treffpunkt: …

Bürger sprechen jetzt mit

Bereits im Vorjahr hat die Margaretner ­Bevölkerung im Rahmen eines Pilotversuchs bei der Erstellung des Bezirksbudgets mitgewirkt. Das „partizipative Budget“ wird jetzt zum Regelprojekt. „Partizipation ­bedeutet geteilte Verantwortung, erfordert gegenseitigen Respekt und erhöht die Eigen- und Mitverantwortung an der Gestaltung des Lebensumfeldes. Die Teilhabe an Entscheidungsprozessen fördert außerdem Kooperationsfähigkeiten und Problemlösungskompetenzen“, so Margareten-BV Schaefer-Wiery.

Treffen zur Hunde-Causa

Diskussion um mögliches Verbot im Park: Der Alois-Drasche-Park (Wieden) ist ein belieb­ter Naherholungsraum. Für Familien ebenso wie für Hundebesitzer. Doch in den letzten Monaten gibt es dort immer öfter Beschwer­den über nicht angeleinte Vierbeiner. „Leider hat sich die Situation durch frei laufende Hunde in unserem schönen Alois-Drasche-Park in letzter Zeit verschlechtert, und es beschweren sich immer …

Was bedeutet die neue U2 im Bezirk?

Der Bau des neuen Linienkreuzes U2/U5 wird konkret. An zwei Info-Tagen können sich Anrainer über Bauarbeiten und Co. informieren. Wien wächst. Damit der öffent­liche ­Verkehr den Herausforderungen der wachsenden Stadt gerecht wird, beginnen in den nächsten Monaten die ersten Bauarbeiten für die neue U2 und die neue U5. Der fünfte ­Bezirk wird durch den Ausbau …

Beim Radgeber läuft alles rund

Lebenstraum Fahrrad-Geschäft: Seit seiner Jugend ist ­Harald Schuneritsch technisch interessiert. Vor zehn Jahren entdeckte er seine „Leidenschaft zum Fahrrad und begann selbst Räder und Radkomponenten nach seinen individuellen Vorstellungen zu bauen“, so der Techniker im Gespräch mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. Erst im Mai des Vorjahres hat Schuneritsch sein Geschäft namens Radgeber in der Landstraßer Hauptstraße 173 – 175 …

Aphrodisierende Speisen kochen

Wer stand nicht schon mal am Herd mit dem Hintergedanken, einen besonderen Menschen mit köstlichen Gerichten zu verführen? Die VHS Landstraße hat dazu das passende Angebot: In welchen Rezepten aphrodisierende vega­ne Lebensmittel am besten schmecken, verrät Klaudia Menichetti Garin di Cocconato am 28. Februar (17 bis 21 Uhr) im ziemlich pikanten Kurs „Genial vegan – Aphrodisierende pflanzliche …

Weiter Widerstand gegen Stöckl-Lokal

Bereits im Juni soll das neue „Stöckl im Park“ im Belvedere-Garten -aufsperren, die Proteste gegen das Projekt sind aber nicht verstummt. Vor 18 Jahren schloss das „Belvederestöckl“ im Schwarzenbergpark, einer der tollsten Locations der Stadt. Nun will das bekannte Lokal Salm-Bräu hier ein moder­nes Braulokal mit 3.000 Quadratmetern Gastgarten errichten. Einigkeit herrscht bei Betreibern und …

Nachbar der Woche: Praktische Taschen

Als Student der Wirtschaftsuniversität Wien hatte Kurt ­Ruprechter regelmäßig mit dem Taschenverbot zu kämpfen: Umladen und Ausladen von Lernsachen auf den ­diversen Bibliotheken gehören zum Alltag. „Die Tragtaschen, die dort verteilt werden, sind weder optisch noch in ihrer Funktion außergewöhnlich“, urteilt Ruprechter. Das brachte den jungen Mann in der Leopoldstadt auf eine Idee: Ein durchsichtiger …

Campus für die City

Mit dem SAE Institute zieht ein traditionsreiches Bildungsunternehmen in den ersten Bezirk. Ein Flaggschiff für Europa soll hier entstehen. Seit 31 Jahren wird am SAE Institute der Nachwuchs der Me­dienbranche ausgebildet. Zuerst im 4. Bezirk, dann seit 1999 in der Linken ­Wienzeile in Mariahilf lernten ­Generationen das Handwerk als Audio- und Filmtechniker, als Animationsgrafiker oder Computerspiel-Entwickler. …

Innere Stadt: Befragung zu Anrainerparken gestartet

Bis 22. Jänner läuft in der Inneren Stadt die Befragung zur Aufweichung der Anrainerparkzonen. Knapp 15.000 Bewohnerinnen und Bewohner mit Hauptwohnsitz in der Inneren Stadt haben nun die Möglichkeit, ihre Meinung zum Bewohnerparken abzugeben. Dafür erhalten sie ein von allen Fraktionen unterzeichnetes Schreiben, welchem zwei Beiblätter mit umfassenden Informationen und Stellungnahmen sowie der Stimmzettel beiliegen. …

Mit Wien wächst auch das Umland

Auf dem Wohnbauforschungstag wurde über die Aussichten der Wachstumsregion Wien, Niederösterreich und Burgenland diskutiert. Es ist eine beeindruckende Entwicklung: Lebten in Wien und der Gegend rund um die Stadt im Jahr 2008 2.588.562 Menschen, so waren es im Jahr 2015 bereits 2.763.761 Menschen. Im Rahmen des Wohnbauforschungstags am 30. November in der Technischen Universität sprachen …

Das Buch als Garten

Pflanzengeflüster von Karl Ploberger Es gibt ein altes arabisches Sprichwort, das sagt: „Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.“ Wenn es draußen nur noch sporadisch etwas zu tun gibt, wenn sich das Gießen im Gewächshaus auf ein Mal in drei Wochen reduziert, dann ist Zeit zum Schmökern. Ich nutze diese Tage, …

Spende für sauberes Wasser

Pünktlich zu Weihnachten hat der Twin-City-Liner, der von der Raiffeisenbank Wien NÖ und der Wien Holding über die Gesellschaft „Central Danube“ betrieben wird, einen Beitrag für sauberes Wasser geleistet. 5.000 € wurden an Unicef Österreich für die Aktion „Sauberes Wasser für jedes Kind“ gespendet. Der Betrag wurde von Passagieren des Twin City Liner (der Wien …