Spätestens im Juni wird der Klimawandel wieder zu einem Hauptthema: Wien versucht mit zahlreichen Maßnahmen dagegen anzukämpfen.

Umweltstadträtin Ulli Sima hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht,Wien zur Klimamusterstadt umzubauen. Keine leichte Aufgabe angesichts der Wetterkapriolen. Aber sie weiß: „Die Wärmeversorgung ist einer der größten Hebel. Deshalb setzen wir seit vielen Jahren auf klimafreundliche Fernwärme.“ Womit 400.000 Haushalte versorgt werden: „Das 1.200 Kilometer lange Fernwärmenetz spart jährlich 1,5 Millionen Tonnen CO2“, betont Sima.

Sie hat noch weitere Maßnahmen im Umweltgepäck:
✓ Noch heuer wird das Ener- gie-Recycling der UNO-City umgesetzt: Die Abwärme der Kühlung wird zur Fernwärme.
✓ Heizen mit Badewasser der Therme Wien, 1.900 Haus- halte werden ab 2022 um- weltfreundlich erwärmt.
✓ In der Biogasanlage Sim- mering wird aus 17.000 Tonnen Küchenabfällen Biogas hergestellt.
✓ Bei der Firma Manner wird die Abwärme des Kachelofens direkt in das Fernwärmenetz für 600 Haushalte eingespeist.