Mariahilfer Straße: Bauarbeiten für das KaDeWe Wien beginnen

Signa

Das „Kaufhaus des Westens“, kurz ­„KaDeWe“, in ­Berlin ist weit über die Grenzen der Stadt bekannt. Genuss, Luxus und ein Hauch der großen Welt auf mehreren Stockwerken. Kleidung, Spielsachen sowie edle Speisen und Getränke. In Paris gibt es die „Galerie Lafayette“ und in London „Harrods“. Jetzt soll auch in Wien ein Kaufhaus der ­Sonderklasse ent­stehen.

Mitte Mai beginnen die Bau­arbeiten am Fuß der Mariahilfer Straße. Komplett wird das ­historische Leinerhaus um­gebaut, mit einigen Neuerungen. Neben den ­Geschäften soll am neuen Standort auch Gastronomie angeboten werden. Eine weitere Neuerung, die auch für die Bewohner des stark verbauten 7. Bezirks relevant sein wird, ist der ­geplante Dachgarten. Dieser soll ­begrünt werden und für die ­Öffentlichkeit kostenlos und ohne Konsumzwang benutzt werden können.

Versteigerung

Nicht betroffen vom Umbau ist die historische Fassade. Diese soll bestehen bleiben. Versteigert wurden hingegen am 5. Mai das historische Treppengeländer und die Treppe aus dem ­Inneren. Der Erlös dieser Auktion kommt dem Wiener Hilfswerk zu Gute.