Warum Bitcoin Casinos immer beliebter werden!

©Pixabay

BEZAHLTE WERBUNG

Anzeige

Durch den steigenden Wert des Bitcoins ist dessen Glaubwürdigkeit in den letzten Jahren rasant angestiegen. Immer mehr Investoren, immer mehr Bereitschaft, den Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Heute können Menschen Pizza bestellen und mit Bitcoins zahlen oder diese im Casino als Einzahlungsmethode nutzen. Letzteres erfreut sich größter Beliebtheit und das mit guten Gründen.

Das Bitcoin Casino als neuer Trend
Was ist eigentlich ein Bitcoin Casino, fragen sich viele Spieler, die noch nie etwas davon gehört haben. Wer Interesse hat, findet hier einen tollen Vergleich. Eigentlich ist ein Bitcoin Casino nichts anderes als ein klassisches Online-Casino, mit einem erheblichen Unterschied. Hier ist es möglich, dass Spieler ihre Ein- und Auszahlungen per Bitcoin vornehmen. Ein logisches Ergebnis, nachdem der Bitcoin in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit zugelegt hat und viele Besitzer eine virtuelle Coin-Börse besitzen. Die Einzahlung ist nicht komplizierter als die Zahlung per PayPal, dafür sind aber für den Spieler selbst einzige Vorzüge zu verzeichnen.

Da Bitcoins nicht als Geld im eigentlichen Sinne gelten, können sie die Gängelungen des Glücksspielstaatsvertrags, der 2021 in Kraft getreten ist, weitgehend ignorieren. Ein großer Vorteil, denn die Neuerungen sind nicht nur für Spieler selbst, sondern auch für die Betreiber stellenweise eine große Belastung. Solange die Länder nicht bereit sind, den Bitcoin als offizielles Finanzmittel anzusehen, kann ein Casino, welches Bitcoin Ein- und Auszahlungen möglich macht, nicht als Geld-Casino eingestuft werden.

Transaktionen einfach gemacht
Heute funktioniert vieles virtuell. Ob der Arztbesuch oder die Einzahlung im Casino, Smartphone oder PC reichen aus, um voranzukommen. Bitcoin-Transaktionen sind nicht nur schneller als Überweisungen, sondern in vielen Fällen sogar günstiger.

Denn für die Glücksspielbranche haben Bitcoins einen großen Vorteil. Es wird bei der Einzahlung kein Drittanbieter zwischengeschaltet. Durch die direkte Abwicklung bei der Bitcoin-Einzahlung müssen daher deutlich weniger Transaktionskosten vom Casino-Betreiber gezahlt werden, was er an die Spieler weitergeben kann.

Die Weitergabe erfolgt nicht nur durch regelmäßige Boni, sondern auch durch eine hohe Ausschüttungsquote. Die Payrate kann in einem Bitcoin-Casino somit deutlich über den Raten liegen, die klassische Casinos anbieten.

Starke Boni für neue Spieler
Ob im klassischen Casino oder im Bitcoin-Casino, Boni spielen immer eine Rolle, wenn es um Kundenbindung oder Neukundengewinnung geht. Bitcoin-Casinos sind hier aber deutlich großzügiger und versprechen Boni von bis zu 1,5 BTC plus Freispiele. Wer nicht genau weiß, welchen Wert ein Bitcoin hat, darf sich zurücklehnen! Im März 2021 hatte ein BTC einen Wert von etwa 50.000 USD! Die Boni Höhe ist somit nicht nur genial, sondern in keinem anderen, klassischen Casino auch nur annähernd in dieser Höhe zu finden.

Zudem bieten viele Bitcoin-Casinos Boni an, die nicht von einer Einzahlung abhängig gemacht werden. Der Clou hierbei ist: Wenn der Boni entsprechend umgesetzt wurde, kann er in BTC verwandelt werden. Für den Nutzer ergibt sich also die Möglichkeit, ohne den Einsatz von eigenen Bitcoins neue Bitcoins zu generieren! Damit sind BTC-Casinos sogar für jene Menschen interessant, die bislang keine Bitcoins besaßen!

Sicherheit und Transparenz
Die Kryptowährung Bitcoin gilt als eine der sichersten Zahlungsmethoden überhaupt. Dank Blockchain-Technologie sind Hacks unmöglich. Jede Transaktion wird in einem offen einsehbaren Hauptbuch aufgeführt, allerdings vollkommen anonym. Eine Transaktion kann rückwirkend nicht mehr geändert werden, da sie in der Blockchain für Veränderungen gesorgt hat. Jede Ein- und Auszahlung ist daher sicher und nicht mehr änderbar.

Der Spieler selbst kann sein persönliches Konto mittels 2-Wege-Authentifizierung absichern und so auf noch mehr Sicherheit setzen. Auch wenn das offene Hauptbuch für unerfahrene Nutzer eher unsicher wirkt, ist das Gegenteil der Fall. Es ist selbst versierten Hackern unmöglich, den Urheber einer Transaktion ausfindig zu machen! Und Bitcoin-Casinos setzen auf die Anonymität und bieten teilweise Spielerkonten an, die nicht namentlich, sondern nummeriert geführt werden.

Kein Verzicht auf Lieblingsspiele
Der Glücksspielstaatsvertrag hat die Casinoszene zwar aus der Illegalität geholt, den Spielern aber gleich eine ganze Menge bevorzugter Spiele genommen. Kein Live-Roulette, kein Live-Blackjack, keine Jackpot-Slots. Einschränkungen, die im Bitcoin-Casino nicht relevant sind. Da diese Casinos nicht zu den staatlich regulierten Einrichtungen gehören und nicht als offizielle Geldcasinos gesehen werden, müssen die Neuerungen des GlüStV nicht umgesetzt werden.

Wer sich beim Bitcoin-Casino anmeldet, kann nicht nur weiterhin auf ein gigantisches Angebot an Slots zurückgreifen, bei denen es kein Einsatzlimit und keine Begrenzung der Drehs pro Minute gibt, sondern auch weiterhin die beliebten Tischspiele, oft mit Livedealer, zocken. Ein- und Auszahlungen sind nicht an eine öffentliche Sperrdatei gekoppelt, sondern entsprechend des Bitcoin-Guthabens des Spielers möglich.

Auch gibt es keine Begrenzung mehr, wie häufig ein Spieler pro Monat eine Einzahlung vornehmen darf und wie lange eine Slot-Umdrehung mindestens dauern muss. Unter all diesen Aspekten und im Hinblick darauf, wie einfach Bitcoin-Casinos  zu bedienen sind, lässt sich die Beliebtheit durchaus erklären.