Brigittenau: Schüler bauen komplette digitale Produktionsstraße

Industrie 4.0 am TGM

Am TGM nimmt eine Mini-Fabrik den Betrieb auf, gebaut von Schülern und für Schüler. An einer echten digitalen Fertigungsstraße lernen die künftigen Ingenieure, was Industrie 4.0 bedeutet. Seit heuer lässt sich die Produktion mit Datenbrille oder Tablet steuern.

Himbeersaft
Zwei Schülergruppen bauten die Werkzeugmaschinen aus handelsüblichen Teilen, programmierten die Maschinen und richteten die Software für die Steuerung ein. Die ersten Produkte des Hauses sind elegante Schachteln aus Hartschaum, bestückt mit Pralinen. Ein Cocktail-Roboter stellt jeweils einen Becher Himbeersaft dazu.
Der süße Spaß hat einen ernsten Hintergrund. Die Jugendlichen lernen spielerisch, wie digitale Produktion funktioniert: Die Modell-Fertigungsstraße entspricht den neuesten technischen Standards nach Industrie 4.0. Das bedeutet, dass Maschinen, Roboter und Förderband ­vernetzt sind und sozusagen miteinander „reden“.