Brigittenau: Von Boccia bis Radeln – jede Menge Sport im 20.

So klein die Brigittenau flächenmäßig auch ist: Der Bezirk verfügt nicht nur über zehn Hektar an Sport- und Freizeitflächen, sondern hat allen Bewegungshungrigen und auch Freunden weniger oft ausgeübter Sportarten etwas zu bieten.

Lassen wir es laufen

Laufen kann man zwar grundsätzlich überall, richtig Spaß macht es allerdings dort, wo kein Autoverkehr das Vergnügen stört. 
➔ Donaukanal: Am linken Donaukanalufer lässt es sich geruhsam diesem Sport frönen, auch wenn man einen Teil davon mit Radfahrern teilen muss. Auf dieser Seite des Kanals sind allerdings in der Regel die besonnenen Radler unterwegs, im Gegensatz zum rechten Ufer, wo schon manchmal ein paar ausgesprochene Schnellfahrer durchzischen.
➔ Augarten: Brigittenauer, die lieber im Park laufen, brauchen nur in der Wasnergasse die Grenze zur Leopoldstadt zu überschreiten, und stehen schon im Augarten – mehr als 50 Hektar, um es im Grünen laufen zu lassen, zahlreiche Bankerln, viel Platz in der Wiese für alle, die sich ausruhen wollen, und ein nettes Lokal für jene, die nach dem Lauf ihre Flüssigkeitsspeicher auffüllen wollen. Bier gilt übrigens auch als isotonisches Getränk!

Strampeln und Turnen

Für die Pedalritter des Bezirks heißt es wie für einen Teil der Läufer: Ab zum ­Donaukanal! Wie gesagt: 
Auf dem linken, dem „Bri­gittenauer“ Ufer, geht es 
eher gemächlich dahin, auf dem rechten eher zügig. 

➔ Radwege: Wer rechtzeitig vom linken auf das rechte Ufer wechselt, kann sogar 
bis nach Greifenstein fahren. Diese Reise können Rad­fahrer allerdings auch am Handelskai entlang der Donau ­beginnen. 
➔ Freiluftgymnasik: Die Anlage des WAT Brigittenau in der Hopsagasse wartet mit etlichen Freiluft-Sportmöglichkeiten auf, für die allerdings ein Unkostenbeitrag zu entrichten ist: Wer Muskeln und Gleichgewicht trainieren will, ist im Calisthenics-Park zu Hause: Barren, Reck, Sprossenwand, alles aus Edelstahl, der Boden darunter ist mit Fallschutz ausgestattet. 
Dieselbe Anlage verfügt auch über eine Laufbahn zum ­Aufwärmen. Duschen und Garderoben können mitbenutzt werden.
➔ Boccia: Ende vergangenen Jahres wurde der Kapaunplatz umfassend neu gestaltet. Dadurch kommen nun auch die Liebhaber einer hierzulande weniger verbreiteten Sportart zu ihrem Recht: Die neue Bocciabahn ist eine der ganz wenigen in Wien.