[av_textblock size=“ font_color=“ color=“]

Gerade während der Advent- und Weihnachtszeit wird der Notruf 122 durchschnittlich etwa 100 Mal häufiger gewählt als in anderen Monaten. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und der Erste Präsident des Wiener Landtags Harry Kopietz, früher selbst aktiv bei der Wiener Berufsfeuerwehr tätig, warnen vor Christbaum- und Adventkranzbränden. Sie halten ausdrücklich fest, dass die meisten Todesfälle bei Bränden nicht unmittelbar auf die Flammen zurückzuführen seien, sondern vielmehr auf die gefährlichen Rauchgase. "Ein Rauchgasmelder kann gerade, wenn man schläft, im Brandfall zum Lebensretter werden. Die Anschaffung von Rauchgasmeldern ist somit eine gute Investition in die eigene Sicherheit", so Ludwig und Kopietz unisono. Rauchgasmelder sind ab einem Preis von rund 15 Euro im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

 

Sicherheitstipps: 

– Der Weihnachtsbaum sollte möglichst lange kühl, etwa auf dem
Balkon, gelagert werden, um die Austrocknung möglichst gering zu
halten. Trockene Bäume fangen leichter Feuer. Aus diesem Grund ist
auch eine Lagerung neben der Heizung zu vermeiden.

– Am sichersten ist die Verwendung elektrischer
Christbaumbeleuchtung. Wenn man auf Wachskerzen nicht verzichten
möchte, den hinteren, schlecht einsehbaren Teil des Christbaumes
möglichst nicht mit Kerzen schmücken, bzw. diese nicht anzünden.

– Den Baum nicht zu dicht an Vorhänge oder Wände stellen.

– Den erleuchteten Baum keinesfalls unbeaufsichtigt lassen; Kinder
sollten ebenso, während der Baum illuminiert ist, nicht allein im
Zimmer bleiben.

– Der Baum sollte in einen möglichst wasserbefüllten Ständer gestellt
und so fixiert werden, dass er nicht umgeworfen werden kann.

– Bei der Verwendung von Kerzenhaltern sollte darauf geachtet werden,
dass diese aus einem nicht-brennbaren Material bestehen. Außerdem
muss regelmäßig überprüft werden, ob die Gelenke der Kerzenhalter
noch ausreichend fixiert sind. Es gibt im Fachhandel mittlerweile
auch sogenannte "selbstlöschende Kerzen" zu kaufen.

– Adventkränze sollten auf nichtbrennbaren Materialien stehen (z.B.
Stein- oder feuerfeste Glasplatte).

– Am besten ist es, Löschmittel, wie zum Beispiel einen Kübel Wasser,
eine Löschdecke oder einen Feuerlöscher bereit halten.

– Löschmittel sollten unbedingt entsprechend der Verbraucherhinweise
verwendet werden.

 

"Die Helfer Wiens" haben viele weitere Tipps für einen sicheren Haushalt
Vorsorge ist der beste Schutz: Wie man im persönlichen Umfeld
gefährliche Situationen, wie beispielsweise einen Christbaumbrand,
mit einfachsten Mitteln vermeiden kann, erklären auch "Die Helfer
Wiens". Das Angebot der "Die Helfer Wiens" geht aber weit über
Brandverhütung hinaus. Wie leistet man am besten Erste Hilfe, was
sollte man für Notfälle auf jeden Fall Zuhause haben? Diese und viele
andere Fragen beantworten "Die Helfer Wiens" im
Sicherheits-Kompetenzzentrum in Neubau, Hermanngasse 24 oder im
Internet.

[/av_textblock][av_textblock size=“ font_color=“ color=“]

[/av_textblock][av_google_map height=’3:2′ zoom=’16‘ saturation=“ hue=“ zoom_control=’aviaTBzoom_control‘][av_gmap_location address=’Hermanngasse 24′ city=’Wien‘ country=“ long=’16.347002699999962′ lat=’48.2028471′ marker=“ imagesize=’40‘][/av_gmap_location][/av_google_map]