DEINE FREIZEIT

Vom Barock zur Moderne

Große Kunst im Unteren Belvedere: In der Schau „Barock since 1630“ soll anhand ausgewählter Werke von Maulbertsch und Messerschmidt über Makart bis Kokoschka nachgewiesen werden, dass Barock „kein Rückzugsgebiet für Konservative, sondern vielmehr Ansatzpunkt für die Moderne ist.“ Zu sehen sind Gemälde und Skulpturen vom 17. bis zum 21. Jahrhundert.

Künstlerischer Aufbruch in Wien

Seine Liebe zu Wien entdeckte Fotograf Heli Mayr in den 1980er Jahren, als er am Franz Schubert Konservatorium in Mariahilf Musik studierte. Später zog es ihn nach Berlin und Frankfurt, heute lebt er in Linz. Für seine Arbeit (re.) verbringt Mayr aber viel Zeit in der Stadt seines künstlerischen Aufbruchs.