Die große Pflanzerei

Voiced by Amazon Polly

• Blüht der Flieder, dann ­können die Balkonblumen gepflanzt werden. Zur Vorsicht ein Vlies für plötzlichen Nachtfrost bereithalten.
• Kübelpflanzen können nun alle ausgeräumt werden. Auch hier gilt es, die aktuelle Wetterlage zu beobachten – der Spätfrost kann empfindlichen Pflanzen wie Citrus, Engels­trompete oder Fuchsien arg ­zusetzen.
• Mit dem Düngen von Oleander, Palmen und Citrus beginnen. Bei heißer Witterung – zweimal pro Woche mit etwas schwächer dosiertem Dünger.
• Im Gemüsegarten werden nun auch die Paradeiser ­gepflanzt – auch hier zur ­Vorsicht Vlies bereithalten.
• Schnecken absammeln! Sie tauchen nun nach den ersten kräftigen Regenfällen wieder stark auf. Umweltfreundliches Schneckenkorn auf ­Eisen-III-Phosphat-Basis streuen: breitwürfig – auch in Blumenwiesen, beim Kompost und in Staudenbeeten.
• Zimmerpflanzen nun ­regelmäßig düngen.

PFLANZE DER WOCHE: Schachbrettblume
In der Natur ist die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris) immer dort zu finden, wo der Boden leicht feucht ist. Die kleinen Knollen sind leicht zu pflanzen: Spaten in die Erde, nach vor und hinten drücken und in den Spalt die Zwiebel legen. Besonders bei einem Teich sind sie in einer Wiese eine Pracht. Jetzt steht sie in voller Blüte, anschließend aussäen lassen, dann vermehrt sie sich prächtig, wenn ihr der Standort zusagt.

GARTEN-FRAGEN
Garten und bei heftigem Gewitterregen wird jede Menge Erde weggespült. Nachbarn haben mir geraten, alles mit Folie und Rindenmulch abzudecken. Eine gute Idee?
Genau das würde ich nicht machen, weil dann kommt eine Lawine Rindenmulch zusammen mit Wasser den Hang herunter. Ich würde Sanddorn, Schlehe und ­andere Gehölze pflanzen. Am Fuß des Hangs sehen auch Bodendeckerrosen gut aus. Alle diese Gehölze festigen die Erde.

Was kann ich gegen Drahtwürmer machen? Sie fressen meine ganzen Salatpflanzerln!
Drahtwürmer sind die Larven des Schnellkäfers. Sie lieben Salatpflanzen und Erdäpfel. Und das nützen wir: halbe Erdäpfel alle 30 cm etwa 10 cm tief ins Beet graben, mit einem Holzstab markieren und alle 2 bis 3 Tage kontrollieren. An der Schnittseite sind meist dutzende Drahtwürmer, die man dann vernichten kann.

Bei meinen Rosen drehen sich viele Rosenblätter zusammen. Kann ich etwas machen, um das zu ­verhindern?
Es ist die Blattrollwespe, die diese Schäden verursacht. Sie legt ein Ei an die Blattunterseite und injiziert ein Hormon ins Blatt, sodass es sich zusammenrollt und „ihr Kind“ schützt. Um Fressfeinde zu täuschen, werden mehrere Blätter im Umkreis – ohne Ei darin – ebenfalls so behandelt. Am besten die Blätter ab­reißen und vernichten. Die zweite Garnitur an ­Blättern ist dann gesund.