Kaufen, bauen, kassieren: Spieleklassiker mit neuer Version

©Piatnik, Hanna Haböck

85 Jahre nach der Erfindung eines der beliebtesten Brettspiele der Österreicher bringt der heimische Spieleverlag Piatnik „DKT“ in einer neuen, modernen Variante auf den Markt. Das von dem auf HybridSpiele spezialisierten Linzer Unternehmen Rudy Games entwickelte „DKT Smart“ enthält viele interessante Details, die den Kampf ums meiste Geld noch spannender gestalten. Wie der Name schon erahnen lässt, wird die jüngste DKT-Variante in Kombination mit einer App gespielt. Neu ist auch der Spielplan, der erstmals alle neun Bundesländer mit ihren drei bekanntesten Städten zeigt. Weitere Schmankerl sind spannende Auktionen, veränderbare Mietpreise, überraschende Minispiele und neue Felder, beispielsweise Casino, Makler oder VIP. Durch den optimierten Spielablauf ist „DKT Smart“ bestens für 26 Spieler geeignet und bereits nach 60-90 Minuten zeigt sich, wer das größte kaufmännische Talent besitzt.

Das bewährte und über Generationen beliebte Spielprinzip von DKT ist auch in der jüngsten Variante erhalten geblieben. Die Erfolgsformel lautet daher unverändert „Kaufen, bauen und kassieren“. Das gezielte Kaufen von Grundstücken, die klassische Wertsteigerung durch Häuser- und Hotelbauten und natürlich das fette Abkassieren von den Mitspielern führen am Ende zum größten Reichtum. Der Weg dorthin führt über insgesamt 40 Felder am quadratischen Spielplan. Bevor es losgehen kann, lädt ein Spieler die kostenlose „DKT Smart“-App auf sein Smartphone oder Tablet, öffnet die App und legt sein Smart Device für alle Spieler gut sichtbar in die Mitte des Spielplans. Nun können sich die Spieler entspannt zurücklehnen, wäh rend das Smartphone den Spielablauf und sämtliche Spielmöglichkeiten erklärt. Oder die Spieler starten direkt ins Spiel und lassen sich via Tutorial Schritt für Schritt die Spielregeln erklären, also Learning by Doing.

Und so funktioniert DKT Smart
Wer an der Reihe ist, würfelt und bewegt seine hölzerne Spielfigur entsprechend vorwärts. Landet er dabei auf einem der 27 Grundstücksfelder, also auf einer österreichischen Stadt, heißt es kaufen oder nicht kau fen, sofern das Feld noch frei ist. Der Spieler kann nun eine Vorverkaufskarte spielen, um das Grundstück direkt zu erwerben. Andernfalls wird eine öffentliche Auktion gestartet und der Höchstbietende gewinnt.

Wer auf einem der vier Chance-Felder stehen bleibt, schnappt sich eine Chance-Karte. Darauf steht beispielsweise: „Tele-Shopping: Du hast im Tele-Shopping ein 25-teiliges Feilen-Set gekauft, damit kannst du selbst Gitterstäbe mühelos durchfeilen. Diese Karte befreit dich aus dem Gefängnis“. Manche dieser Karten bringen Glück oder sogar jede Menge Rudy-Coins (die DKT Smart-Währung), andere wiederum kommen dem Spieler teuer zu stehen. Gleiches gilt für die Eckfelder des Spielplans (Start, Makler, Casino und Gefängnis) und die vier Jahrmarktfelder. Landet ein Spieler auf einem dieser acht Felder, so tippt er in der App auf das entsprechende Icon und startet damit das dazugehörige Mini-Spiel. Jedes Feld bringt spezifische Chancen aber auch Risken mit sich. Wer Glück hat, landet auf dem Feld „VIP“. Als VIP muss man nämlich keine Miete zahlen — zumindest ein einziges Mal.

Kleine App, große Wirkung
Während des gesamten Spiels behält die App über QR-Codes auf den Rückseiten der Grundstückskarten den Überblick über den Spielverlauf. Sie erkennt automatisch Angebot und Nachfrage und passt die Kosten und Preise für Grundstücke, Immobilien und Mieten dementsprechend an. Zwischendurch sorgen Zufallsereignisse und zahlreiche sogenannte „Mini-Spiele“, die die App bereithält, für reichlich Nervenkitzel.

Gerade bei Hybrid-Spielen ist Support ein großes Thema. Um Fragen rund um die App in kürzester Zeit beantworten zu können, bietet Rudy Games einen kostenlosen WhatsApp-Support, der auch am Abend und am Wochenende gut erreichbar ist.

Es bleibt spannend
Am Ende eines Spiels können User direkt in der App das Spiel nach dem 5-Sterne-Prinzip bewerten und Feedback zum Spielerlebnis und gewünschten Weiterentwicklungen abgeben. Unabhängig von der Bewer tung haben die Spieler auch die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Auf Basis dieses Feedbacks wird die App stetig weiterentwickelt. Es wird laufend kleinere und größere Updates geben, beispielsweise zusätzliche Minispiele. So gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Übrigens: Der Vorgänger des heute in Osterreich so beliebten Brettspiels DKT hieß „Spekulation“. Es wurde 1936 veröffentlicht und während des Weltkriegs in DKT umbenannt. Seit 2008 erscheint die traditionsreiche Marke „DKT“ beim österreichischen Spieleverlag Piatnik. Neben DKT Original wurden bisher sechs Versionen veröffentlicht: DI<T Weltreise, DKT Junior, DKT Europa, DKT Alpen, DKT – Das kriminelle Talent und zuletzt DKT Smart. Seit seiner Erfindung bringt es Jung und Alt gemeinsam an den Spieltisch und zählt nicht zuletzt deshalb seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Familienspielen Osterreichs.

DKT SMART
Spieltyp: Familienspiel
Alter: ab 8 Jahren
Anzahl: 2-6 Spieler
Spieldauer: ca. 60-90 Minuten
Preis: ca. 30 Euro

Wir verlosen 2 Exemplare!

©Piatnik