Döbling: Die Döblinger dominierten den Wiener Weinpreis!

Bei einer festlichen Gala im Rathaus wurden die besten Weine der Stadt ­gekürt und mit dem Wiener Weinpreis ausgezeichnet. Teilnahmeberechtigt waren ausschließlich Produkte, die aus den Wiener Weingärten gewonnen wurden. Immerhin bewirtschaften 145 Betriebe ganze 640 Hektar Rebflächen. Der Anteil der biologisch bepflanzten Fläche wurde von 2017 mit 150 Hektar auf mittlerweile 156 Hektar erweitert. Acht Bezirke – Döbling, Floridsdorf, Liesing, Favoriten, Hernals, Ottakring, Hietzing und die Donaustadt – haben Anbauflächen, die zu 4/5 mit Weißwein- und 1/5 mit Rot­weinsorten bebaut werden.

Siegerweine

Das Jahr 2017 war für die Wiener Winzer ein besonderer Anlass zur Freude, denn mit 2,63 Millionen Liter konnte die größte Ernte seit 21 Jahren verzeichnet werden. Und das in Top-Qualität. Sehr zur Freude der Fachjury, die 431 eingereichte Tropferln verkostet, bewertet und die Sieger bestimmt hat. Jene aus Döbling sind:

Fuhrgassl-Huber: 
1. Platz Grüner Veltliner kräftig, Riesling klassisch, Gemischter Satz Lagen.

Mayer am Pfarrplatz:

1. Platz Riesling ­kräftig mit seinem „Weißen Marmor/Nussberg, 2017“.

Weingut Cobenzl: 1. Platz Rote Cuvées mit seinem „Ried Jungenberg, 2013“.

Verkostung

Jetzt kommen alle Weinlieb­haber in den ­Genuss der ­Spitzenweine. Während des Film-Festivals auf dem Rathausplatz wird nämlich bis 2. September eine große Auswahl der Weinpreis-Sieger an einem eigenen Stand verkostet. Ob Grüner Velt­liner, Riesling, Weißburgunder, Chardonnay, Wiener Gemischter Satz DAC, Zweigelt oder Blauer Burgunder …

Fuhrgassl-Huber, mayer am pfarrplatz, cobenzl