Jetzt sind die General­sanierung und Umgestaltung des berühmten ­Wilczek-Pavillons an der Reihe. Das Haus, das leider in die Jahre gekommen ist und nicht mehr den heutigen Bedürfnissen von Privatpatienten entsprochen hat, wird zum Teil sogar abgebrochen und völlig neu gestaltet, wie das Bild von der Baustelle eindrucksvoll zeigt. Die neuen südseitigen Zimmer sowie der geplante Campus im Dachgeschoß werden den modernsten Qualitätskriterien und Trends des Privat-Spitalswesens entsprechen und auch die höchsten Ansprüche befriedigen können. Die Neueröffnung des Pavillons ist für September 2020 geplant. Dann soll auch das Entree des Spitals einen freundlicheren Eindruck machen. Es wird eine neue großzügig und barrierefrei gestaltete Zufahrtsmöglichkeit zum Haus für das Ein- und Aussteigen geschaffen sowie eine Anbindung der Tiefgarage mit großzügigen Vordächern errichtet.