Döbling: Frauenpower für Rendi-Wagner im Kreisky-Forum

„Frauen #gemeinsam für Pamela Rendi-Wagner“. Das war das Motto einer Veranstaltung am 27. August im Kreisky-Forum in der Döblinger Armbrustergasse. Zahlreiche Gäste aus Wien, Burgenland und Steiermark waren unter den Teilnehmerinnen.  SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek, die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures u.v.m waren gekommen um die erste weibliche Spitzenkandidatin der Sozialdemokratie zu unterstützen.  Für den musikalischen Rahmen sorgte die Sängerin Sigrid Horn.

„Ich will, dass Österreich ein Land ist, in dem alle Frauen ihre Ziele und Träume verwirklichen können. Am 29. September geht es nicht alleine darum, dass eine Partei gewinnt, sondern um faire Chancen für alle. Wir brauchen eine Kindergarten-Offensive mit flächendeckender ganztägiger Kinderbetreuung, damit Mütter endlich echte Wahlfreiheit haben. Die SPÖ steht für den Rechtsanspruch auf einen ganztägigen und kostenfreien Kindergartenplatz ab dem 1. Lebensjahr. Ich sage auch klar: Wenn Vollzeit arbeitet, muss davon gut leben können. Deshalb brauchen wir einen Mindestlohn von 1.700 Euro steuerfrei. Und ich fordere eine Pensionserhöhung durch die bessere Anrechnung der Kindererziehungszeiten und damit 50 Euro Extra-Pension im Monat“, so  Pamela Rendi-Wagner zu den anwesenden Gästen.

Rendi-Wagner betonte auch, was alles möglich ist, wenn der politische Wille da ist, und verwies auf die jüngsten Beschlüsse im Nationalrat: Anrechnung der Karenzzeiten, Rechtsanspruch auf den Papa-Monat, Anhebung der Mindestpension, Erhöhung des Pflegegeldes. Davon würden in erster Linie Frauen profitieren.

© Kurt Prinz