Sicherheit gehört zu den wichtigsten Grundbedürfnissen des Menschen und ist Bestandteil seiner ganz per­sönlichen Lebensqualität. Die Kriminalprävention ist daher ein nicht mehr wegzudenkender Teil der täglichen Polizeiarbeit geworden. Sie widmet sich der Vorbeugung von Straftaten, der Einschränkung der Folgen sowie der Reduzierung von Kriminalitätsfurcht. Unter diesem Motto fand im Bezirksamt auch eine Veranstaltung in der Reihe „Gemeinsam.Sicher“ statt. Das Hauptanliegen: ­Schutz des Eigentums.

Sicherer Bezirk?

Gerade im Bezirk Döbling mit seinen Villen, einigermaßen wohlhabenden Bewohnern und wenig belebten und dunklen Gassen scheint das Sicherheitsrisiko besonders hoch zu sein. Der Mitveranstalter der Veranstaltung, Bezirksvorsteher Daniel Resch, konnte die zahlreichen Besucher freilich beruhigen: „Döbling gehört zu den sichersten Bezirken Wiens. Prävention ist dennoch wichtig!“

Kontaktpartner

Dazu dienen laut dem Sicherheitskoordinator Heinz Mokesch die Sicherheitspartner. Für den 19. Bezirk ist dies Inspektor Günther Kornmesser von der Polizeiinspektion Martinstraße. Er ist in allen Fällen Ansprechpartner und Berater in allen Fragen der Sicherheit. Er warnt davor, Handtaschen nur umgehängt zu tragen und den Tätern das Spiel leicht zu machen. Er rät auch, die Eingangstür zur Wohnung und das Schloss einer Überprüfung zu unterziehen. Mit Hilfe von Apps wie „Sag’s Wien“ kann man auch Missstände rasch be­seitigen. Gerhard Krause