Döbling: Kommt doch kein Bus nach Neustift?

Voiced by Amazon Polly

Seit der Döblinger ­Bezirkschef Daniel Resch (VP) einen Bus von Pötzleinsdorf nach Neustift gefordert hat, ist über die mangelhafte 
Öffi-Versorgung eine wilde Debatte entstanden. Silvia ­Nossek (Grüne) unterstützt die Forderung aus dem Nachbarbezirk: „Nur um in das ­Döblinger Bezirksamt mit ­öffentlichen Verkehrsmitteln zu gelangen, muss ich dreimal umsteigen!“

Mobilitätsmangel

Seit Jahren fordern auch ­Hernals und Währing bessere Querverbindungen zwischen den Bezirken und nun hat in Döbling sogar die SPÖ eine Buslinie in die Erholungsgebiete Kuchelau und Kahlenbergerdorf verlangt. Für den Bus nach Neustift am Walde macht sich sogar eine Kulturinitiative stark. Dipl.-Ing. Wolfgang Burkart: „Wiens erster Oberleitungsbus verband bis 1938 Neustift und Salmannsdorf mit Pötzleinsdorf. Diese Verkehrsverbindung fehlt der Bevölkerung!“

Ablehnung

Von den Wiener Linien kommt dazu Ablehnung: Man habe genaue Fahrgastzahlen, die einem Bedarf widersprechen, meint Direktor Günter Steinbauer zum WIENER BEZIRKSBLATT. Was in Steinbauers Statistik allerdings fehlt, ist der Mobilitätsmangel für ältere Wiener und die vielen Autofahrten, die ohne einen Bus auch in Hinkunft nötig sein werden.

Autor: Gerhard Krause