Seit 24. Jänner bog sich das Publikum bei den 42. Bezirksgerüchten der Döblinger Faschingsgilde wieder vor ­Lachen. Vor ausverkauftem Haus war das Veranstaltungszentrum in der Gatterburggasse bis zum 1. Februar ­wieder ein Treffpunkt für Döblings Narren und alle, die es noch werden wollten. Allen voran Bezirksvorsteher Daniel Resch. Präsident Pauli Herzog und seine Vizes Walter Stiel sowie Alex Nowotny führten wieder äußerst musikalisch und durchwegs heiter bis politisch hochexplosiv durch den abwechslungsreichen Abend. Lothar Reitinger, der „Medizyniker“ Dr. Walter Pleyer, die Bruck­männer und die Mitglieder der Familie Beckel durften natürlich auch nicht fehlen.

Genügend Stoff

Die Themen gingen den ­Narren im Vorjahr ja sichtlich nicht aus. Zu den Highlights der 42. Bezirksgerüchte ­zählten neben jeder Menge Ibiza-Parodien und Seitenhieben auf die neue Regierung natürlich auch die chinesische Teigtascherl-Mafia und als künstlerische Draufgabe das Männer­ballett im Stile von Cats.