Das altehrwürdige Döblinger Amtshaus in der Gatterburggasse 14 steht seit 1893. In diesen 125 Jahren ist zwar einiges saniert worden, moderne Einrich­tungen unterzubringen und Barrierefreiheit zu erreichen war hier aber nur schwer möglich. Die Hauptfassade mit den Fenstern wurde zwar vom Bezirk modernisiert, eine General­sanierung hätte aber mit 13 Millionen Euro zu Buche ­geschlagen.

Abgezogen

Da zuletzt auch die Baubehörde, das Gesundheitsamt sowie das Magistratische Bezirksamt, das Jugendamt und das Sozialamt leider abgesiedelt und zentralisiert worden sind, war eine Neupositionierung unumgänglich. Der Neubau eines Pensionistenwohnhauses in der Pfarr­wiesengasse 23 brachte es mit sich, dass in der Grinzinger Allee 26 ein Bauplatz frei wurde. Das Gebäude wird voraussichtlich im Mai 2019 fertig und dann die Bezirksvorstehung Döbling sowie den Festsaal aufnehmen. Dazu kommen auch Melde-, Pass- und Fundservice sowie das Wahlreferat (für Wahlkarten und Volksbegehren). Telefonnummern (4000/191 11 bis 191 16) und Homepage werden bleiben. Die Verkehrsanbindung ist mit der Straßenbahnlinie 38, der Autobuslinie 39 A sowie der Vorortelinie S 45 hervor­ragend. Gerhard Krause