Kürzlich fand in der Donaustadt ein Spatenstich für rund 500 geförderte und 80 frei finanzierte Wohnungen im Stadtentwicklungsgebiet „Oase22+“ statt. Insgesamt sechs Bauträger werden auf den ehemaligen Waagner-Biro-Gründen in der Adelheid-Popp-Gasse in den nächsten Monaten neuen Wohnraum schaffen.
 Alle neuen Wohnprojekte verfügen über Gemeinschaftsräume, Kinderwagen-Abstellräume sowie Abstellplätze für Fährräder und Pkw. Für die meisten Neubauprojekte ist ein Besiedelungsmanagement vorge­sehen, das die Nachbarschaft bereits vor Bezug stärken und die Kontakt­aufnahme untereinander ­ver­einfachen soll. 
Das neue Quartier besitzt eine gute Infrastruktur: 
einen Kindergarten, mehrere ­Geschäftslokale sowie ­Frei­zeitangebote und einen ­öffentlichen Park. 
Zusätzlich setzen die einzelnen Bauträger gezielt Schwerpunkte, etwa für mehr Bewegung und umweltfreundliche Mobilität in der Anlage, soziale Integration oder das bessere Zusammenleben von Jung und Alt. All das ist kombiniert mit alltagstauglicher Architektur sowie ökolo­gischen Komponenten.