Donaustadt: Ein Steirer in Wien

Josef Taucher Ein Wahldonaustädter

„Wie ein klassischer ­Migrant“ siedelte er sich in Wien an: Nach der Matura in Gleisdorf bei Graz zog Josef Taucher zunächst in die Brunnenmarktgegend in Ottakring. Später zog es den heutigen Klubchef der Wiener SPÖ tendenziell in den Norden: zunächst in den zweiten, dann in den 22. Bezirk.
„Mein Herz schlägt für die Donaustadt, weil sie so grün ist wie die Steiermark“, sagt der Politiker, der Psychologie studiert hat. Er sieht sich als „­Übersetzer zwischen den Bezirken“ und organisierte jüngst gemeinsam mit dem Liesinger Bezirkchef Gerald Bischof das Kulturprojekt „Sargfabrik“ im 23. Bezirk.