Der russische Mineralölkonzern Lukoil, der in der Lobau (22.) seine Europazentrale und Produk­tionsstätte für Schmiermittel hat, will sein Betriebsgelände naturnah gestalten. Zu diesem Zweck wurden 100 regionale Bäume gepflanzt. Die Pflege der Grünflächen werden künftig nicht mehr Rasen­mäher, sondern fünf Schafe übernehmen, 
die auf dem ­Gelände leben.

Darüber hinaus wurden zum ­Erhalt der Arten­vielfalt Bienenvölker angesiedelt. Als weiteren Vorteil des Projekts bezeichnet das Unternehmen die Förderung des Umweltbewusstseins von Mitarbeitern, Gästen und Kunden. So ­können etwa die eigenen Ange­stellten sowohl in der Imkerei als auch bei der ­Bepflanzung der Hochbeete und der ­Begrünung der ­Flächen ­mitarbeiten.