Schüler aus Querétaro besuchten die NMS Prinzgasse

Einige Passanten dürften sich schon gewundert haben, dass kürzlich an der Neuen Mittelschule (NMS) Prinzgasse plötzlich auffallend viel Spanisch geredet wurde. Das hatte einen guten Grund: Schüler aus der mexikanischen Partnerschule „Wellington School“ im mexikanischen Querétaro waren zu Besuch in der NMS Prinzgasse. Die jungen Gäste hatten ein dichtes Programm zu absolvieren. 

Habsburger
So besichtigten die Jugendlichen die Wiener Innenstadt samt den Katakomben, bewegten sich auf den Spuren der Habsburger in Schönbrunn. In Salzburg bestiegen sie die Festung, besichtigten ein Salzbergwerk, in dem die Jugendlichen die Grenze zwischen Österreich und Deutschland unterirdisch überschritten, und konnten auch den Salzburger Dom besuchen.
Nach einer Woche hieß es dann Abschied nehmen – ein Abschied, der den mexika­nischen Jugendlichen zum Glück durch ein gelungenes Buffet erleichtert wurde. 
Damit wird den Schülern der NMS Prinzgasse Querétaro wohl in besserer Erinnerung bleiben als den Habsburgern: Im Jahr 1867 wurde in dieser Stadt der Bruder von Kaiser Franz Joseph, Maximilian, der „Kaiser von Mexiko“, standrechtlich erschossen.