Der Donaustädter Ausnahmeradfahrer Tim Wafler hat auch beim Bahnklassiker „500+1 Runde“ in Brünn wieder sein Können unter Beweis gestellt. Der 17-Jährige entschied gleich die erste Etappe des über drei Tage und fünf ­Etappen gehenden Rennens für sich.

Konkurrenz
In der zweiten Etappe fixierte Waflers Team sogar einen historischen Dreifachsieg. Am zweiten Tag holte der schnelle Donaustädter – trotz der starken tschechischen und slowakischen Konkurrenz – auch die dritte und die vierte Etappe und ging mit Vorsprung von 22 Punkten in die Schlussetappe.
Auf dieser ließ das Trio nichts mehr anbrennen, und der Donaustädter fixierte nach 2017 und 2018 seinen dritten Gesamtsieg bei „500+1 Runde“ in Serie.